Hanf Journal Kiffer Portal - Das Cannabis Magazin das abhängig macht - ganz legal
Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

cool-tour
Druckversion
Punks jump up
(Pub. April 2004)
Publiziert am: 07.04.04 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 04april artikel Atmosphere: HipHop ohne dicke Hose!

Was ist eigentlich mit HipHop los? Man kommt wenn schon ins Wundern wenn man mal genauer hinschaut. In fast jeder Gegend, ob Provinz oder Metropole, gibt es Clubs die hauptsächlich Rap spielen. Deutsche Interpreten wie „Kool Savas" oder die „Beginner" stürmen mit ihren Veröffentlichungen die Charts und mittlerweile trifft man auf HipHop-Konzerten Leute, die man dort niemals vermutet hätte. Rap ist schon länger nicht mehr nur die Sache eines exklusiven Männervereins, der sich je nach Gusto an den Gepflogenheiten der amerikanischen East- oder Westcoast orientiert und gern besonders real sein muss. Doch müssen deshalb gleich Tausende von HipHop Heads Platten eines Punklabels kaufen?

Was unglaublich klingt, ist längst Realität. Neben Bands wie Rancid oder Bad Religion ist nun „Atmosphere", das amerikanische Sternchen des Underground HipHop, bei dem größten Punklabel Epitaph vertreten. Und so kommt es beim Kauf der neusten Ausgabe des Samplers „Punk o Rama" dazu, dass man in den Genuss von erstklassigem Rap kommt.

Funky Beats, deren Bass und Snare ihren Namen verdient haben und nicht nur ein elektronisches Etwas sind und ein MC, der durch eine einzigartige Mixtur aus klassischem Rap und Gesang überzeugt: Dafür steht „Atmosphere" und so gewinnen sie HipHop Heads, wie auch die Herzen eines breiteren Publikums für sich. Musikmagazine von „Rolling Stone" bis hin zur „Intro" loben die Band in den höchsten Tönen. Doch noch sind sie in Deutschland eher unbekannt, was sich aber schnell ändern kann. Bands wie „The Roots", „Outkast" oder „Black Eyed Peas" haben es ja im letzten Jahr schon vorgemacht: Die Grenzen des Raps können schnell mal eingerissen oder erweitert werden. Was noch lang keinen Ausverkauf der Musik bedeuten muss, sondern im Gegenteil das Spiel erfrischend bereichert. Songs wie „The Seed" von den Roots oder „Hey ya" von „Outkast" beweisen es.

Was ist nun das Erfrischende an „Atmosphere"? Von freshen Beats, die einen perfekt durch einen Sonnentag begleiten, war schon die Rede. Auch die Skills des MC wurden genannt, die belebend vielseitig über die Beats fließen und von leichtfüßigen, durch Gesang dominierte Tracks (die teils an Andre 3000 von „Outkast" erinnern) bis hinzu energisch-kraftvollen Tracks eine Menge bieten. Doch ein weiterer wichtiger Faktor ihrer Musik ist der Inhalt, den „MC Slug" in seinen Texten transportiert. „Slug’s words are those of a smart guy who’s tired of being nice." So beschrieb es der „Rolling Stone" passend. Seine Text setzen sich erfrischend direkt und klar mit den emotionalen Kämpfen des Alltags auseinander. Gangster- bzw. Mackergehabe findet in ihnen ebenso keinen Platz wie inhaltsleerer Partyhype. Wer auf anspruchsvolle Texte und feinstes Storytelling steht, wird sich schnell in die Platten von „Atmosphere" verlieben. Um euren punkrockenden, Gitarrenmusik liebenden Freunden mal was Neues zu präsentieren oder euch mal wieder gute Musik zu gönnen, sei euch das aktuelle Album „Seven’s Travels" und ganz besonders ihre Tour ans Herz gelegt. Auf ihr wird als besonderer Bonus auch noch Promoe von der schwedischen Gruppe „Looptroop" als Support mit dabei sein. Promoe sagt zu seinem neuem Album: „Der Vibe des Albums ist vielleicht schon eher Reggae/Dancehall, aber ich rappe immer noch!" Also nicht erschrecken, wenn ihr plötzlich zusammen mit der Punk- und Reggae-Gemeinde auf nem HipHop-Konzert bounct!

Tourdaten:

31.03.2004 Berlin, Magnet
01.04.2004 Hamburg, Echochamber
05.04.2004 Frankfurt, Cooky's
06.04.2004 Schorndorf, Manufaktur
13.04.2004 München, Feierwerk
14.04.2004 Köln, Studio 672
15.04.2004 Weinheim, Cafe Central
18.04.2004 Dortmund, FZW

http://www.epitaph.com/
http://www.rhymesayers.com/
http://www.looptroop.nu/

Christian Schlicht


Druckversion

 
*
  Sonderausgaben
-