Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

cool-tour
Druckversion
Blast Action Heroes - Beginner
(Pub. Oktober 2003)
Publiziert am: 28.09.03 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal oktober03

Die Beginner hauten am 1. September ihr erstes Album ’raus. Zuvor hatten sie allerdings in der ungekürzten Version als „Absolute Beginner“ die Messlatte der Erwartung für dieses Album reichlich hoch gehängt. Ob mit der Entwicklung im Namen auch eine musikalische stattfindet, darf bezweifelt werden. Immerhin textlich bleibt sich das nordische Trio treu und macht auch nach Abschlaffen der DeutschRap-Welle noch ein wenig Wirbel. Denyo: „Ich will den Markt retten, mein Rezept zum Erfolg ist geheim wie Ratsecken.“
Über zehn Jahre ist es her, dass die Absoluten Beginner ihr Debut auf der Compi „Kill The Nation With A Groove“ mit ihrem Anti-Polizei-Song K.E.I.N.E. feierten. Seitdem ist viel passiert um die drei Hamburger: DJ Mad, Eizi Eiz und Denyo.
Nach einigen Singles entstand 1996 ihr erster Longplayer „flashnizm [stylopath]“, der die Sozialkritiker überregional bekannt machte. Ein grandioses Album, das mit Liedern wie „mcfly“, „get funky bulle“ und „1:0 für babylon“ Stellung bezog, mit dem man rocken konnte, von dem man aber auch erfolgreich zum Chillen eingeladen wurde. Zwei Jahre später erschien das Brett: „Bambule“, der zweite große Wurf der AeiBies. Nachdem der Hit „Liebeslied“ wie angekündigt die Charts stürmte, war der Weg zum kommerziellen Erfolg gepflastert. Nun gehörten sie zweifellos zu den ganz Großen des deutschen Rap.
2001 war dann das Jahr der Solokarrieren. Jan Delay (Hr. Eißfeldt) schafft mit seinem Reggae-Album den seltenen Spagat zwischen Kritikerplatte und Verkaufsschlager, während Denyo auf seinem „Minidisco“-Album munter weiter hiphopt. Jeweils verstärkt durch eine Band zogen sie dann gemeinsam auf der 60Hz-Tour durch den deutschsprachigen Raum.
Im Januar 2002 reifte dann der Entschluss wieder einer Scheibe der Dreierformation zur Entstehung zu verhelfen. Dafür verlegten sie ihren Arbeitsplatz nach Amrum, wo man sich zwei Monate dem Flashgott hingab, um anschließend reichlich Zeit in den Studios Flatbüttel und Vaul&Späth zu verbringen. So hören wir nun mächtig daherkommende Beats und popige Hooklines (Nina Hagen meckert den „Wer bist’n du?“-Refrain life im Studio). Begonnen wird das Album mit „Back in Town“, einem Hallo-Song der knallen soll, aber außer der beginner-typischen Eißfeldt-Säuselei wenig zu bieten hat. Die Abkehr von den absoluten Anfängern und trotzdem ein Stück Rückbesinnung findet man dann schon eher bei Track 3 „Scheinwerfer“. In diesem Song wird der Stammtischgesellschaft Deutschlands ordentlich ins Bier gepisst. Der andere Politsong „Chili-Chil Bäng Bäng“ erscheint daneben äußerst flach. Stereotypisch wird hier der Parteinamensgeber Roland Schill und Bundesinnenminister Otto Schily sowie deren Eltern („Bure“, „Hure“ und „schnatternde Gänse“) runtergemacht. Natürlich begrüße ich die Kritik an diese Herren. Gründe und Aspekte, anhand derer man die eigene Meinung zur Politik aber etwas konkreter und faktenreicher erzählen könnte, liefern die beiden Politiker doch genug. Zu guter Letzt ist da noch der schöne Abschlusstitel „Kake Is At The Dampf“. Ein Erzählhit, in dem via Mailbox in Untergangsstimmung der Abgang erzählt wird - und das auch noch mit Moral. Allgemein hat mich die Platte allerdings nur schwach geflasht. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt unter anderem wegen des suspekt erscheinenden Dankes der Beginner im Booklet an Eastpack und Timberland zurück. Wahrscheinlich trinke ich eh zuviel Milchkaffe (8. „St. Anger“ / StadtRevue-Interview 09), um den Longplayer zu mögen.



Fr. 31.10.03 Leer – Zollhaus -> Tickets: Tel.: 04 91-9 60 67 50, mehrspass@juz-leer.de, www.juz-leer.de

Sa. 01.11.03 TBA.
So. 02.11.03 Bremen – Aladin -> Tickets: Kartenhaus 0 40-43 31 10 / www.kartenhaus.de

Mo. 03.11.03 Hildesheim – Vier Linden -> Tickets: Laporte Hannover Tel.: 05 11-3 63 29 29, Konzertkasse Kaufhof

Di. 04.11.03 Leipzig – Conne Island -> Tickets: Freezone 03 41-9 60 72 72, Conne Island Café ab 16.00 h

Mi. 05.11.03 Berlin – Columbia Fritz -> Tickets: Koka 36 / 0 30-61 10 13 13 / www.koka36.de

Fr. 07.11.03 Fulda – Kreuz -> Tickets: KuZ Kreuz 06 61-24 02 30, Fuldaer Zeitung 06 61-28 06 44

Sa. 08.11.03 Mannheim – Feuerwache -> Tickets: www.ticketonline.de / 01 80-51 70 517

So. 09.11.03 A-Linz – Posthof Tickets: Posthof 07 32 / 78 18 00, kassa@posthof.at, http://www.posthof.at

Mo. 10.11.03 A-Graz – Orpheum Tickets: in allen Filialen der SPARKASSEN/www.orpheumgraz.com 03 16 / 7 13 47 39 014

Di. 11.11.03 A-Wien – Planet Music§ Tickets: www.ticketline.cc 0 18 80 88 / www.clubticket.at 01 / 24924

Do. 13.11.03 CH-Bern – Bierhübeli -> Tickets: Starticket 09 00-32 53 25 / www.starticket.ch

Fr. 14.11.03 CH-Basel – Kaserne Tickets: www.ticketcorner.ch

Sa. 15.11.03 CH-Zürich – X-tra -> Tickets: Ticketcorner 08 48-80 08 00, www.ticketcorner.ch

Di. 18.11.03 Stuttgart – Zapata Tickets: WOM Stuttgart

Mi. 19.11.03 Ulm – Roxy -> Tickets: Württ.-Bayer. Konzertdirektion
im Stadthaus Münsterplatz 5, 89073 / www.koko.de

Do. 20.11.03 Erlangen – E-Werk -> Tickets: E-Werk 0 91 31-80 05 55
Fr. 21.11.03 Erfurt – Spot
Sa. 22.11.03 Göttingen – Uni-Mensa Tickets: dis-Records Gotheallee
20 37073 Göttingen 05 51-4 67 53

Mo. 24.11.03 München – Muffathalle -> Tickets: München Ticket 0 89-54 81 81 81, www.muffathalle.de

Di. 25.11.03 Wiesbaden – Schlachthof -> Tickets: www.ticketonline.de / 01 80-5 17 05 17

Mi. 26.11.03 Düsseldorf – Zakk Tickets: Ticketshop Kautz, Aderstr. 48, 40215 Düsseldorf, 02 11-37 30 70

Do. 27.11.03 Bielefeld – Ringlokschuppen -> Tickets: Stratmann 0521-560500 /www.karten-online.de
Fr. 28.11.03 Hamburg – Große Freiheit 36-



Raoul Roßmann
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-