Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

fun+action
Druckversion
«Hanf Journal» on tour:
Maya de Os @ Leeuwarden
(Pub. Dezember 2003)
Publiziert am: 04.12.03 - Medienformen: Medienform Text


>>Maya de Os – in Cannabis fidelis

Gegen 17 Uhr sind wir bereits in der cannabisfreundlichen Stadt Leeuwarden angekommen, und hier geht es zu „Maya de Os“, und in diesem wirklich gemütlichen Laden unterhalten wir uns mit Gerrit Jan, rauchen leckeres Schmauchwerk und trinken Tee.

1994 als Growshop von zwei Personen gegründet, entstand zwei Jahre später ein Coffeeshop, um 1997 mit dem Growshop zu fusionieren und mittlerweile sieben Personen in einer GbR anzustellen. In diesem Jahr gab es in Leeuwarden, das von etwa 90.000 Einwohnern bewohnt wird, etwa 20 Coffeeshops, erzählt uns Gerrit Jan, jetzt sind es nur noch zwölf. In den gesamten Niederlanden gibt es etwa 500 Gemeinden und nur in hundert davon existieren Coffeeshops. Noch bis vor sieben Jahren gab es in Holland 1.200 Coffeeshops, heute sind es knapp über 800.

Gerrit Jan ist Gründer und Mitglied von PCN, dem holländischen Hanfverband sozusagen. In seinem freundlichen und geräumigen Coffeeshop „Maya de Os“ gibt es etwa 40 Sitzplätze, auf denen man großartige Produkte zu fairen Preisen genießen kann. Der Hanfshop „Himphus“ und der Growshop „Maya’s“ befinden sich nun im gleichen Gebäude und sowohl junge als auch Leute jenseits der 30 kehren hier ein und aus. Das Publikum ist sehr gemischt und es ist amüsant zu beobachten, dass die Touristen hier mit der „Cannabis Card“ vorbeischauen, da darin natürlich auch von diesem Laden die Rede ist.

Für Abwechslung ist gesorgt, da mit zwei Internetstationen, einem Photo Player mit 25 Spielen, Tischkicker, Flipper, Poolbillard, Schach, Karten- und Würfelspielen und einer weiteren Spielekiste gar keine Langeweile aufkommen kann. Telefonieren ist hier strikt verboten, um Deals mit u. a. auch harten Drogen komplett auszuschließen. Einmal im Monat gibt es ein Poolturnier, auch Dart-Turniere finden statt und selbst eine Band probt hier. Seit Oktober diesen Jahres gibt es von diesem Coffeeshop, der beim 1. Haarlemer Hasj & Wiet Festival 2002 den 3. Preis gewonnen hat, ein Filter-Magazin, was bedeutet, dass die letzte Seite des Magazins als Filter für eine Tüte benutzt werden kann.

Unser Gespräch ist sehr lebendig, der Tee tut gut, und man fühlt sich unglaublich wohl hier. „Maya de Os“ ist für diese provinzielle Stadt ein sehr angenehmer Coffeeshop mit qualitativ gutem Material zum Relaxen.

Gerne würden wir länger bleiben, aber da uns noch eine abendliche Autofahrt bevorsteht, machen wir uns gegen 20:30 Uhr auf den Weg Richtung Amsterdam. Es geht über einen 30 km langen Deich, der durch das Gewitter und die Dunkelheit mysteriös verschleiert wird, und gegen 22:30 Uhr sind wir in Amsterdam und checken im Hemp Hotel ein. Den Bericht unserer dritten Station könnt ihr in der nächsten Ausgabe lesen.

„Maya de Os“
Korfmakerstraat 2
Leeuwarden
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 11– bis 0 Uhr
Sonntag 14 bis 20 Uhr

Tour: Dirk Rehahn & Roland Grieshammer
Text: Roland Grieshammer
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-