Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

fun+action
Druckversion
Maulhalde #17
(Pub. Oktober 2003)
Publiziert am: 28.09.03 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal september03 artikel die Maulhalde Berlins optisch schönste Wortband

Ich denke manchmal daran, wie toll es wäre, wenn man einfach mal solange man möchte verschwinden könnte. Und ich meine nicht: „Ich glaube, ich muss mal kurz verschwinden“, und dann geht man ins Badezimmer, sondern solange man will nicht zu existieren. Das wäre doch toll. Dann würde man in der Werbepause nicht immer so dämlich rumzappen. Mich macht das immer ganz nervös. Wenn ich das schon höre: „Werbepausen sind doch gut! Da kann man auf Toilette gehen oder sich ´ne Stulle schmieren.“ Wo steht denn die Toilette der Leute, die so was sagen? In der Tiefgarage? Müssen die da erst 200 Meter hangeln und einen halben Kilometer hinrobben? Und wie lange soll ich mir denn ´ne Stulle schmieren? Da müsste ich ja so langsam schmieren, dass mir das Messer unter den Händen wegrostet. Da ziehe ich das Verschwinden vor. Zupp, man besteht einfach nicht mehr, bis der Film wieder anfängt. Ja, dann müssten sich die Werbeleute endlich mal ein ordentliches Konzept überlegen, wie sie den Zuschauer am Existieren halten wollen. Dann könnte man endlich wieder entspannt fernsehen. Oder nehmen wir den öffentlichen Nahverkehr. Klar, man kann den ganzen Weg lesen. Aber es nervt doch, all die Leute mit ihren deprimierenden Fressen. Alle glotzen sie immer, als hätte Schröder gerade wieder ein neues Konzept für die Zukunft vorgelegt. Und anders würde man eben einsteigen und solange aus der Realität entschwinden, bis die richtige Station kommt. Na, dann wären auch die ewigen Streitereien mit den Rentnern um ´nen Sitzplatz vorbei. Und man stelle sich mal vor, wie einfach Schwarzfahren dann wäre. Und wird man doch mal erwischt und muss die Personalien angeben, dann verschwindet man einfach und existiert ja gar nicht und die Leute wissen nicht mehr, mit wem sie grade gesprochen haben. Dann kriegen die voll die Klatsche. Die Gefängnisse werden entlastet, weil man Zwangsverschwindung anordnet und wenn die Gören nerven ist so eine Maßnahme auch `ne gute Sache. Man könnte ebenfalls tierisch Miete sparen, wenn man nach der Arbeit noch ein bisschen feiert und dann bis zum nächsten Morgen erstmal nicht mehr ist. Hätte man da Schotter!
Aber jetzt zieht bestimmt jemand an seiner Kippe und fragt ganz großkotzig, wie man denn das steuern soll. Wenn sich hier keiner an einen erinnert und man ja auch so nicht besteht, dann kann man doch nicht einfach um 19 Uhr zu den Simpsons wieder existent sein. Dann klebt man sich halt `ne Eieruhr aus Antimaterie an die Backe oder ruft beim Quantenweckdienst an. Das wird schon gehen. Wie bin ich jetzt eigentlich auf dieses Thema gekommen? Ach ja, ich muss gleich los. Zum Zahnarzt . . .
Die Maulhelden
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-