Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

wirtschaft
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
Unter der Lupe - Dinge im Test
Tune in . . . smoke smart
Die Pfeife die mich begeistert
Publiziert am: 11.01.05 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 05januar artikel Unter der Lupe Dinge im Test Tune in . . . smoke smart Die Pfeife, die mich begeisterte

Als ich mich entschloss, das Tabakrauchen aufzuhören, war mir klar, dass das konsequent durchgeführt werden musste. Was auch bedeutete, dass der Tabak aus den Joints gestrichen wurde und ich somit nur noch pur rauchte. Aufmerksame Leser des Hanf Journals erinnern sich ja sicher noch an die grandiose Artikelreihe „Hanf Journal hört auf zu rauchen“, welche der eigentliche Grund für den Rückgang von Tabak-Konsum in Deutschland war.

 

Doch Pur-Joints waren mir persönlich schnell zu komisch. Erstens war ich nach einem Joint immer mega bekifft und zweitens fand ich es nicht so schick, immer einen angerauchten Stummel mit mir herumzutragen. So kam es schnell, dass ich ein Auge auf meine schon vorher gegründete Pfeifensammlung warf und tatsächlich zum Pfeifenraucher mutierte. Was prinzipiell einen besseren Genuss verhieß, da ich immer einen leckeren frischen Topf rauchen konnte.

 

Eines Tages bekam ich dann von „Tune“ die Pfeife aus Bruyèreholz mit Aktivkohlefilter geschenkt. Um ehrlich zu sein, war ich schon sehr skeptisch, ob dieser Filter nicht all mein heiß geliebtes THC rausfiltern würde. Doch da mir die Pfeife optisch so gut gefiel, fasste ich mir ein Herz und stopfte sie mit grünen Kräutern. Und nicht nur dass der eingeatmete Rauch überraschend sanft und kühl war, nein, ich wurde auch richtig dolle bekifft. Im subjektiven Selbsttest mit Pfeifen mit und ohne Aktivkohlefilter konnte ich nie eine verminderte Wirkung durch den Filter bemerken – nur dass der Rauch ohne eben mehr im Hals kratzte.

 

Seit kurzem gibt es nun die Pfeifen auch in Birnen- und in Olivenholz. Nach langen Tests mit allen drei Pfeifen muss ich hier gestehen, dass ich alle drei sehr gut finde und eigentlich nicht wirklich einen Unterschied heraus schmecken konnte. Sogar in Blindtest (zugebundene Augen) lag ich immer wieder daneben.

 

Seit dem ich die drei Variationen dieser Pfeife habe, rauche ich Cannabis eigentlich nur noch damit. Eine liegt auf meinem Schreibtisch, eine neben meinem Bett und die dritte ist in meiner Jackeninnentasche . . . wobei mir die letztere, die aus Bruyèreholz, optisch immer noch am besten gefällt.

 

Tune In Olivenholz-Pfeife 32,00 Euro

Tune In Bruyèreholz-Pfeife28,00 Euro

Tune In Birnenholz-Pfeife24,00 Euro

 

 

Tune Björg Kleis

Brunnenstraße 195

10119 Berlin

fon: +49 (30) 2 83 17 74

fax: +49 (30) 24 04 71 35

Werner Graf
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-