Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

wirtschaft
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
Der Aromed
rauchfrei genießen
Publiziert am: 06.12.05 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 05dezember artikel werbung

Seit mehr als acht Jahren bietet die Heidelberger Firma research & experience den Aromed an. Der Vaporizer ist zwar nicht ganz so cool designed wie so manch anderer, was jedoch durch die geniale Funktionalität voll und ganz wettgemacht wird. Der Aromed ist das einzig uns bekannte Gerät, das die gewünschte Temperatur während des Inhaliervorgangs hält. Auch müssen die Dämpfe nicht – wie bei den Konkurrenzprodukten – den Vaporizer teilweise durchströmen, wodurch unter anderem schädliche Plastikdämpfe aufgenommen werden können.

Die Kombination Halogenlampe als Heißluftquelle/Glaskopf/Wasserfilter lässt eine überaus komfortable, gradgenaue Bedienung zu und filtert selbst die kleinsten Staubpartikel, welche unvermeidbar durch das Kräutersieb fallen. Die Kräuter werden nur während des Einatmens erhitzt, werden also nicht heißer als erwünscht oder fangen an zu brennen. Lästiges Dauereinatmen wegen eines Gebläses oder ständiges Ein- und Ausschalten wie bei manch anderen Geräten entfällt. Auch braucht der Aromed keine Vorglühzeit, er ist nach ungefähr zwei Minuten inhalationsbereit, die genaue Zeit hängt von dem zu verdampfenden Kraut ab.

Es können Kräuter wie Salbei, Minze oder ähnliches konsumiert werden. Der Aromed ist ein medizinisches Gerät und kann natürlich auch zum gesünderen Konsum von Cannabis verwendet werden. Die Belohnung ist ein sehr reines „High“ und die Lunge dankt’s auch. Ein weiterer Vorteil des Gerätes ist die gute Sichtbarkeit der Brennkammer (Glaskopf), so kann der Benutzer genau beobachten, wie viel schadstofffreie Dämpfe schon inhaliert wurden. Verbrauchtes Kraut sieht aus, als sei es verwelkt und kann sogar noch als Tee oder Aufguss weiterverwendet werden. Selbst Öle oder Tinkturen lassen sich mit dem Schaumpellet problemlos verdampfen. Die Regelung des Vaporizers erfolgt in Ein-Grad-Schritten, wobei eine Temperaturspanne zwischen 60 und 235 Grad Celsius abgedeckt wird.

Solltet ihr euch entschließen, das gute Stück zu erwerben, ist als Begleitlektüre das Buch „Phyto-Inhalation“ aus dem Verlag „Die Grüne Kraft“ eine prima Hilfe, dort finden sich Anleitungen, Anregungen und Tipps , wie und vor allem mit welchen Pflanzen der Aromed genutzt werden kann. Nicht nur für Kiffer!
Erhältlich im Head-Shop eures Vertauens.

Mehr unter: www.aromed.com
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-