Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- cool-tour
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
Christliche Symbolik
Teil II
Publiziert am: 19.01.06 - Medienformen: Medienform Text

Es ist ein wenig wie bei einem Puzzle: Alle Teile sind vorhanden, aber gut durchgemischt, sodass man auf den ersten Blick nur Chaos sieht ..., suchen wir die zentralen Themen:

Jesus, entstanden ohne Samen, aus der „jungfräulichen Mutter“ Erde: Eine Umschreibung für den Heiligen Pilz, der aus dem nicht-gepflügten, naturbelassenen Boden sprießt, ohne dass er gesät worden wäre.

Das „Reich Gottes ist nicht von dieser Welt“: die Heiligen Pilze ändern die Realitätswahrnehmung und statt der materiellen wird die spirituelle Welt wahrgenommen und eine große Nähe und Liebe zur Umwelt verspürt, die „Nächstenliebe“. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ ist also nichts weiter, als die Aufforderung, Heilige Pilze zu verspeisen!

Das wichtigste Fest der Katholiken ist Ostern. Es verbindet die Wintersonnenwende, die seit jeher mit „Tod und Wiederauferstehung“ (der Sonne) verbunden wurde mit dem Ego-Tod. Anhänger Teonanacatls überwinden ihren (Ego-)Tod, löst damit die Fessel („Angst vor dem Tod“) der Sklaven-Zivilisation und legt dann lebendiges Zeugnis ab von der „Frohen Botschaft“: Auf das alle den Heiligen Geist in sich aufnehmen mögen!

Die Erklärung der Dreifaltigkeit: Gott, sein Geschöpf und der Heilige Geist in einem: Der Jesus-Pilz.

„Dies ist mein Fleisch. Nehmet und esset alle davon!“

Pastor David Jan Schlesinger
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-