Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

silberscheiben
Druckversion
Duptribe - The 3rd Creation (hilltribe)
>> Dub
Publiziert am: 26.01.06 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 06januar artikel Duptribe – The 3rd Creation

Endlich liegt die Remix-CD aus dem Hause Hilltribe, „The 3rd Creation“, vor. Die Gemeinschaftsproduktion von Flo und Rino (DJs und Produzenten) und Felix und Sasa alias Hilltribe spielt gekonnt mit Elementen aus dem Raggae-, Downbeat-, TripHop-, Nu Jazz- und Breakbeat-Bereich und lässt all diese Stile miteinander verschmelzen. Heraus kommt ein frischer, abgefahrener Club-Sound. Wer den Sound von Kid Loco versteht, wird den Intro-Track „Creation“ (Sunshine Of 2005 Mix) lieben. Dubbige Beats, dezent eingesetzte Gitarrenriffs und durch die eingefügten Gesangspassagen erhält das Stück den Kick und brennt sich tief ins Unterbewusstsein der verwöhnten Musikseele. Hochgelobt und innovativ hat Paul Jey gemeinsam mit Rob Medina und Carl Carlson dem DJ-Tool „The Haunted“ die Prise Jazz, Funk und Groove verpasst. Man beachte das trashige Sample aus dem gleichnamigen Film. „SOS“ ist eine Hommage an den 70er-Friedens-Song „Sound Of Silence“. Mit bouncigen Beats und fetten Hits gelang den Jungs ein Floorfiller, der vor allem durch den Einsatz eines mellow Vocoders auf dem Leadgesang besticht. Paul Simon war von diesem Remake spontan so begeistert, dass er höchstselbst die Freigabe zu dieser Version gegeben hat! „04:20 International Potsmoka’s Time” wird performed von MC Anthony Locks. Mit den treibenden Ragga-Fills und der groovigen Bassline schmeckt die selbst gerollte Zigarette gleich viel besser, und spätestens mit Einsatz der Trompete hat man sich in diesen Track verliebt. Der Live-Bass und die sphärischen Gitarren mit dem jamaikanischen Gesang bei „Don’t Slow Down“ brechen mit dem traditionellen Discobeat. Malente schuf mit seinem Remix zu „Casino Royal“ einen völlig neuen Drive, der sich zwischen Electro-Punk-House und Minimal-Beat plaziert. „Tasmanian Tiger“ ist mein Lieblingstrack (bin ja auch Tiger!) – vielschichtiger Breakbeat mit coolen Effektverläufen. Die Strike Boys nahmen sich das „Girl From Mogadishou“ zur Brust, während Friction mit seiner Arbeit zu dem poetischen „Would U (When I Speak)“ ein superhypnotisches DJ-Tool für die PeakTime im Club bietet. „SOS rettet die Welt!“ rief ein renommierter DJ begeistert aus, und so bildet der Radio Remix dieser kultigen Nummer ein mehr als gelungendes Outro. Geiles, grooviges Teil!
Roland Grieshammer


http://www.duptribe.com
http://www.hilltribe.de

Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

Druckversion Wong it! YiGG
 
*
  Sonderausgaben
-