Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

wirtschaft
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
Highlife 2006
das erste Mal in Amsterdam
Publiziert am: 07.02.06 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 06februar artikel Highlife 2006 das erste Mal in Amsterdam
HanfJournal meets Highlife

Was gibt es beruflich Schöneres für einen Hanf Journal-Redakteur, als ins Land der Coffee-Shops zu fahren? Haben wir uns auch gedacht und aus diesem Gunde und natürlich, um die ganzen Szene-Typen an die Existenz des Hanf Journals zu erinnern, haben wir auf der "Highlife 2006"einen Stand angemeldet. Hat unter anderem den Vorteil, dass man als "Aussteller" einen sehr guten Einblick auch hinter die Kulissen bekommt. Der Nachteil ist, dass an besagtem Stand dann auch ständig jemand sein muss, drei ganze Tage (siehe Kasten). Am Freitag ging es los, die Stimmung war von Anfang sehr entspannt, überall wurden Rauchgeräte getestet und vorgeführt und zwar anders als auf deutschen Messen nämlich mit echtem Weed. Gras-Pflanzen dagegen gab es, im Gegensatz zu den früheren Messen in Utrecht, leider nicht zu sehen, generell war spürbar, dass auch in den Niederlanden die Repression zunimmt.

Nachmittags kamen dann immer mehr Leute in die ungefähr fußballfeldgroße Ausstellungshalle, zeitweise drängelten sich die Besucher dicht an dicht. Und, was in anderen Ländern noch nicht normal ist, konnte man hier jeden Tag erleben: Überall grinsende Familien, Rentner oder normale Büroangestellte mit ihren "Eroberungen", die die zahlreich vertretenen Düngerhersteller freizügig unters Volk brachten. Auch waren einige Coffee-Shops vertreten, von denen der Bulldog Coffee-Shop (Kiffer-MacDonalds) den Preis für den schönsten Messestand abkassierte. Wahrscheinlich weil's der größte, grellste und der mit der meisten nackten Haut war. Halt wie der Laden am Leidseplein. Den Geschmack unserer Redaktion traf er auf jeden Fall nicht.

Die Coffee-Shops hatten lediglich Infostände und die Polizei war ständig präsent, um peinlichst darauf zu achten, dass nirgendwo echte Pflanzen standen oder gar Ganja verkauft wurde. Die tolerierte Menge zum Eigenkonsum beträgt mittlerweile auch im Kifferparadies nur noch fünf Gramm. Gegen diese Zustände protestierte am letzten Messetag dann auch eine Gruppe von Teilnehmern, allen voran unsere Berliner Freunde vom Hanfmuseum.

Welche interessanten Neuigkeiten es im Grow-Bereich gab, könnt ihr in dieser Ausgabe von KIMO erfahren, unter den PreisträgerInnen befand sich zum wiederholten Male eine gute alte Bekannte der Redaktion: Mila, die Erfinderin des Ice-o-Laters, hat mit ihrem Bubbleator den dritten Preis in der Kategorie "Bestes Produkt" gewonnen. Den zweiten Preis in dieser Kategorie ging an die Firma Greenhouse für ihren Luftbefeuchter auf Verneblerbasis, der Sieger kam auch aus den Niederlanden: Das Pi- Rack von der Firma pi-technics ist eine Neuentwicklung im vertikalen Growbereich, technisch ausgereift und bis auf zehn Meter Höhe stapelbar. Unsere Nachbarn denken diesbezüglich in etwas anderen Dimensionen.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Hanfbauerntreffen in Amsterdam" und demzufolge war in der Kategorie Rauchgeräte und Zubehör nicht besonders viel los, zu erwähnen sei hier ein simpler Holzkopf mit Metallaufsatz, der auf einfachste Art und ohne viel Schnickschnack das Vaporizen ermöglicht. Interessant war außerdem ein Schnelltest zur Bestimmung des THC-Gehaltes und der Sorte von abgegebenen Proben. Nach Abgabe der unsrigen staunten wir nicht schlecht: Unser tags zuvor im Coffee-Shop erworbenes "Durban Poison" hatte 17 Prozent THC und schien wirklich ein "Old Style Haze" zu sein.

Ansonsten wurden viele Hände geschüttelt, viel geraucht und gegessen, alles war natürlich "lecker" und nach dreieinhalb Tagen war jeder froh, den versäumten Schlaf nachholen zu dürfen. Bis nächstes Jahr auf der "Highlife 2007" in Amsterdam.

Der Gesamtsieger des diesjährigen Highlife Cup war der Coffe-Shop "Twins" aus Hertogenbosch mit der Sorte "Super Silver Haze".


Im Bereich Samen und Sortenzucht gab es folgende Sieger:
Bio




1. Paradise Seeds Dutch Dragon
2. Sensi Seeds Silver Pearl
3. De Sjamaan Cannabis Seeds White Widow


Hydro




1. Genesis Seeds White Widow
2. De Sjamaan Cannabis Seeds Shamans High
3. Nirvana Master Kush

Outdoor




1. Catweazle Seeds C.W. Haze
2. KC Brains KC 33 2
3. Magus Genetics Double Dutch

Haze Hydro




1. Catweazle Seeds C.W. Haze
2. Bio Ibo Jack Herrer
3. Green House Seed Company Hawaiian Snow


Haze Bio




1. Bio Ibo Super Silver Haze
2. Soma Seed Company Somani
3. Green House Seed Company Arjan's Ultra Haze # 2
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-