Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

silberscheiben
Druckversion
>> Südamerikanisch
Laura López Castro: Mi libro abierto (nesola)
Publiziert am: 01.03.06 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 06maerz artikel Laura López Castro Mi libro abierto

Die Anfang 20-jährige Laura ist als Kind spanischer Eltern bei Stuttgart groß geworden, hat Flamenco getanzt, mit ihrer ersten Band Indie-Rock gesungen und liebt Björk, Elbow und Kyuss. Der gut eineinhalb Jahrzehnte ältere Don Philippe, dessen Mutter aus Paris stammt, machte Anfang der 90er-Jahre mit seinem „No Sé Projekt“ international auf sich aufmerksam, war dann Mitbegründer von Freundeskreis, wirkte auch an Joy Denalanes Album „Mamani“ mit und hört eigentlich am liebsten Jazz. Die beiden ticken oft unterschiedlich, fühlen musikalisch aber immer gleich. Ich muss zugeben, dass ich anfangs sehr skeptisch war, doch der Zweifel ist mittlerweile einer ungewohnt relaxten Ausgeglichenheit gewichen, wie ich sie leider kaum kenne. Zuerst nur diese klare, tiefe Stimme und eine akustische Gitarre. Sofort auch Stimmung und Gefühl. Wenig später Melodie und Melancholie. Und dann verschmelzen Verstand und Verständnis, Rhythmus und Leidenschaft auf eine wundersame Weise. Leider bin ich der spanischen Sprache nicht mächtig, aber „Dónde estás dulce amor?“ klingt einfach besser als „Wo bist du, süße Liebe?“ und „Eclipse de luna en el cielo“ poetischer als „Mondfinsternis am Himmel“. Da hat Max Herre für sein neu gegründetes Label Nesola ein gutes Händchen gehabt. Und die von Bossa Nova, Jazz, ein wenig Fado und allerhand südamerikanischer Musik inspirierten Gitarrenklänge des einstigen Freundeskreislers Don Philippe finde ich mindestens genau so ergreifend wie diese schöne Sprache, die mit dieser eindrucksvollen Stimme und ihren intimen Melodien leidenschaftlich, melancholisch und hoffnungsfroh transportiert wird. Auch die entspannten Streicherarrangements und Trompeten sind trotz ihrer Ruhe überwältigend. Für Freunde von Antonio Carlos Jobim, João Gilberto oder Baden Powell ist Lauras Debütalbum „Mi libro abierto“ ein Muss! Ein offenes Buch mit zwölf Kapiteln, was unbedingt mit allen Sinnen gelesen werden sollte.

Roland Grieshammer


http://www.lauralopezcastro.com
http://www.donphilippe.net

Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

Druckversion Wong it! YiGG
 
*
  Sonderausgaben
-