Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

silberscheiben
Druckversion
Dominique A: L’Horizon (le pop)
>> Nouvelle Chanson
Publiziert am: 10.01.07 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 06nov artikel Dominique A: L’Horizon

Nantes im Jahre 1991: Der junge Dominique A nimmt für sein Album „La Fossette“ das Stück „Le Courage des Oiseaux“ auf. Mit seinem einfachen, hypnotischen Elektrobeat über den „Mut der Vögel, die im eisigen Wind singen“ elektrisiert dieser Song vor allem wegen der wunderschönen, klaren Stimme Dominique As und der Poesie, die er transportiert. In seinem Heimatland lösen diese zweieinhalb Minuten eine Wende aus, die viele als den Anfang der Nouvelle Scène Française, des Nouvelle Chanson oder wahlweise des Neo-Chanson ansehen. Für den Künstler Dominique A jedoch markiert „Le Courage …“ nur den Beginn einer großen Karriere, die ihn in der Zwischenzeit auf die bedeutendsten Bühnen des Landes brachte und zum Preisträger der renommierten „Victoires De La Musique“ machte. – Paris im Jahre 2006: Nachdem Dominique A zuletzt als Songschreiber für Jane Birkin und Françoiz Breut von sich reden machte, veröffentlicht er sein nunmehr siebtes Album „L’Horizon“ mit dem stärksten Songmaterial seit langem. Es war eine Grönlandreise, die ihn zu diesem Albumtitel und dem gleichnamigen, kraftvollen Titelstück inspirierte. Die majestätische Weite und durchdringende Ruhe im hohen Norden hinterließ deutliche Spuren. Hier fand der Künstler nicht nur das Cover-Motiv, sondern auch die magische Grundstimmung seines neuen Albums: ein Horizont, der sich vor dem geistigen Auge des Zuhörers öffnet. Das sich subtil in die Gehörgänge schleichende „Rouvrir“ führt zu der in Frankreich gefeierten Single-Auskopplung „Dans Un Camion“. Mein Lieblingstrack aufgrund seiner Tiefe dürfte „Antaimoro“ sein. Die melodiöse Vielfalt und eine klare, transparente Instrumentierung finden hier zu einer Leichtigkeit und Spontaneität, sei es durch das verspielte „La Relêve“, das hymnische „Retour Au Quartier Lointain“, das melancholisch-sehnsuchtsvolle „Par L’Ouest“ oder das temporeiche „La Pleureuse“. Ich kann mit Chansons eigentlich nicht wirklich etwas anfangen, aber die zunehmend gelassene Selbstverständlichkeit, mit der hier Dominique A wahrlich große Songs abliefert und die eindringliche Poesie seines Vortrags sind schon ziemlich beeindruckend und bestätigen ihn in der Rolle als einer der wichtigsten Auteur-Interprètes seiner Generation. Eine Poesie, die auch heute noch für jeden greifbar und verständlich ist, selbst wenn man kein Wort Französisch spricht. Französisch ist ja grundsätzlich eine sehr anregende Angelegenheit.

www.lepop.de
www.grooveattack.com
Roland Grieshammer


Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

Druckversion Wong it! YiGG
 
*
 Aktuelles HanfJournal
-