Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Rimonabant zur Behandlung der Abhängigkeit von Cannabis?

Der Cannabinoidrezeptor-Antagonist Rimonabant (Acomplia) verringerte in einer Studie von Forschern des Nationalen Instituts für den Drogenmissbrauch der USA mit 42 gesunden Probanden die psychologischen Wirkungen von Cannabis.
Publiziert am: 22.08.07 - Medienformen: Medienform Text

Die Autoren schlugen vor, dass das Medikament ein „therapeutisches Potenzial für ein breites Spektrum von Abhängigkeiten, inklusive Cannabisabhängigkeit“ haben könnte.

Die Teilnehmer nahmen Rimonabant 15 Tage lang in einer täglichen Dosis von 40 Milligramm ein. An den Tagen 8 und 15 rauchten sie zwei Stunden nach der Einnahme von Rimonabant eine Cannabiszigarette. Die subjektiven Wirkungen und die Zunahme der Herzfrequenz durch Cannabis wurden am 8. Tag signifikant durch Rimonabant reduziert. Am 15. Tag wurden die subjektiven Wirkungen durch Rimonabant im Vergleich zu Plazebo nicht reduziert, was ein Hinweis auf die Entwicklung einer Toleranz sein könnte.

Ein Beratungsgremium der US-Behörde für die Zulassung von Medikamenten (FDA, Food and Drug Administration) erklärte jüngst, dass das appetithemmende Medikament nicht in den USA zugelassen werden sollte, da der Hersteller Sanofi-Aventis nicht gezeigt habe, dass der Nutzen die Risiken von Selbstmordgedanken, bei denen, die Rimonabant einnehmen, überwiege.
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-