Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

wirtschaft
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
Entspannt und cultiviert
Die erste Cultiva-Hanfmesse in Wien war ein voller Erfolg
Publiziert am: 01.11.08 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal 08november artikel micha sonderausgabe ch

Vorneweg: Wirklich umwerfende Neuigkeiten in Sachen Growing gibt es nicht, dafür aber die Erkenntnis, dass die Glaspyramide in Wien/Vösendorf eine der schönste Locations für eine Hanfmesse ist. Außerdem wurde hier zum ersten Mal deutlich, wie stark der tschechische Markt gerade im Kommen ist, besonders aus dem Hanf-liberalen Nachbarland waren zahlreiche Aussteller und Besucher angereist.

Im überdimensionalen Gewächshaus vor den Toren Wiens fanden sich Hanf Journal Redaktion, das Exzessiv-Team, die polnische Spliff Redaktion und unsere Newcomer vom tschechischen Konoptikum am gemeinsamen Messestand wieder.

Sinn und Zweck: Vernetzung der deutschsprachigen Hanfszene mit den östlichen Nachbarn und natürlich wollten sich auch alle Mitarbeiter mal nach Feierabend kennenlernen. Nicht zuletzt sollten spätestens nach der Cultiva auch alle wissen, dass wir mittlerweile zwei Schwesterzeitungen haben. Dazu haben unsere fleißigen Standbetreuer Matze und Susanne mit vollem Einsatz beigetragen, indem sie während der drei Messetage über 10.000 Exemplare vom Konoptikum, Spliff und Hanf Journal an das zahlreich erschienene, internationale Publikum verteilten.

Beim Durchstreifen der Halle, die aufgrund des Ambientes wie ein riesiger Growshop aussah, fielen die zahlreichen Samenhändler sofort ins Auge, die in Österreich legal ihr Hanf-Saatgut unters Volk bringen dürfen. Und auch, anders als auf der diesjährigen Cannatrade in Bern, seitens der Polizei nicht belästigt wurden.
Die hielt sich allgemein angenehm in Hintergrund und trug so maßgeblich zum reibungslosen und vor allen Dingen entspannten Ablauf der Messe bei. Raucher wurden, egal ob Sport- oder Nikotinstängel, freundlich aber bestimmt von den Ordnern der Halle verwiesen und durften draußen weiterrauchen. Für besonders stark riechende und qualmende Tabakwaren hatten die Veranstalter ein „Raucherzelt“ aufgestellt, das vom Publikum sehr gut angenommen wurde.
In diesem Zusammenhang wollen wir dem Viva-Sativa Kat-Bong Team noch einmal für das freundliche „Privatasyl“ danken, dass uns zu Entspannungszwecken gewährt wurde.

Ein kleines Produkt-Highlight gab es dann auch noch:

Der I-inhale aus Irland ist ein mobiler Mini-Vaporizer, der fast aussieht wie ein Walkie-Talkie oder ein kleines Mobiltelefon. Die Wirkung wurde von unserem französischen Exzessiv-Koch A.Chiche als „unklaublisch“ beschrieben, eine Produktvorstellung des I-inhales folgt im Dezember-Heft.
Die Cultiva hat ihr Ziel, Kulturen miteinander zu verbinden, nicht verfehlt. Die zahlreichen Nutzhanfaussteller aus Österreich, die ihre Stände , genau wie der DHV, Legalize.at oder ENCOD, gut platziert im Eingangsbereich hatten, fühlten sich, genau wie das zahlreich erschienene Publikum aus Osteuropa, auf Österreichs erster Hanfmesse sichtlich wohl .

Wir hoffen auch 2009 auf ein Wiedersehen in der Glaspyramide und sagen dem Orga Team rund um Harry und Bushdoctor.at noch einmal herzlich „Danke“.
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-