Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Hanftag & Hanfparade 2010

Hanftag und Hanfparade auch dieses Jahr in der Haupstadt
Wie auch im letzten Jahr werden sich die Hanfaktivisten Berlins zweimal in der Hauptstadt zueinander gesellen, um gegen die absurde Drogenpolitik zu demonstrieren.
Das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit darf bei Hanfkonsumenten keine Ausnahme machen.
Publiziert am: 07.01.10 - Medienformen: Medienform Text

Autor: mze
Um diesen dargestellten, einseitig genutzten Ungereimtheiten endlich ein Ende zu machen, veranstalten die Hanfparade sowie das Hanfwerk auch 2010 zwei Hanfdemonstrationen, die die Bevölkerung aufrütteln möchten und sich den Verantwortlichen dauerhaft ins Gedächtnis brennen sollen. Alle Teilnehmer werden sich nicht länger von unsinnigen Regeln kriminalisieren lassen, die von starrköpfigen Lobbyisten erdacht, aber vom gesunden Menschenverstand, durch wissenschaftliche Studien bewiesen, als falsch diagnostiziert wurden.

Die erste Hanfdemo, die diesem Zustand ein Ende bereiten will, findet wie auch im letzten Jahr schon im Mai statt und steht unter der Schirmherrschaft des Global Marijuana March, der am zweiten Maiwochenende in über 200 Städten weltweit starten wird. Diese global jährlich stattfindende Cannabisdemonstration wurde vor guten zehn Jahren vom Cannabis Culture Magazin und dem Aktivisten Dana Beal ins Leben gerufen, um dem drogenpoltischen Anliegen im globalen Kontext Nachdruck zu verleihen. Seit dieser Zeit werden es jährlich immer mehr Städte, in denen sich eine Kampagne gegen die unzureichenden Zustände formiert und welcher immer eine gewisse Sympathie aus der Bevölkerung und den darüber berichtenden Medienschaffenden entgegengebracht wird.

Somit findet auch in Berlin zum zweiten Mal der Hanftag statt, der 2009 mit seinem Debüt schon circa 300 Menschen zum friedlichen Demonstrieren aktivieren konnte. Im Jahr 2010 soll natürlich alles größer, schöner, bunter werden und so hofft das Hanfwerkteam auf eine Menge Unterstützer und Teilnehmer, die das geplante Event mit ihrem zahlreichen Erscheinen unterstützen werden. Wie im letzten Jahr treffen sich alle Demonstranten um 15:00 Uhr vor dem Brandenburger Tor und marschieren von dort aus über den Pariser Platz, der Straße Unter den Linden, die Karl Liebknechtstr., über die Spandauerstr. zur Stralauerstr., der Holzmarktstr. und zum Stralauer Platz, um anschließend auf dem Yaam Gelände den Abschlusskundgebungen beizuwohnen und sich für die darauffolgende Hanftagparty in der Outdoor Area von Berlins bestem Reggae Club einzustimmen.
Eine finale Gästeliste ist noch in Arbeit, sicher ist jedoch wieder der kostenlose Partybesuch für alle teilnehmenden Demonstranten!


Hanftag 2009



Das Motto des diesjährigen Hanftags ist „Natur pur“, um in zwei Worten erklären zu können, was Konsumenten wie Patienten am Hanf so schätzen, was Konsumenten wie Patienten aufgrund der Gesetzeslage nicht erwerben dürfen und wonach doch aber eigentlich der globale Grundtenor des neuen Jahrtausends im Hinblick auf Ökologie eindeutig klingt. Hmm?
Die Symptome einer Schizophrenie, die Cannabiskonsumenten so gerne nahegelegt werden, sind also somit eher bei dessen Gegnern in der weltweit agierenden Wirtschafts- und Gesundheitspolitik zu finden. Um auf eben solche Verdrehungen der Tatsachen hinzuweisen, hofft der Hanftag, wie jede andere Pro-Hanfdemonstration, auf so viele Teilnehmer wie möglich, die sich über ihre Verantwortung, einen vernünftigen Umgang mit Cannabis zu garantieren, bewußt sind.

Im August, also drei Monate nach dem Hanftag, haben Berliner und solche, die es werden wollen, die Chance ein zweites Mal ihre Meinung auf der ältesten Hanfdemonstration Deutschlands kund zu tun: Die Hanfparade! Ihr Motto 2010: „Cannabis ist Weltkultur!“ Alle Teilnehmer treffen sich um die Mittagszeit am Alexanderplatz, um nach der Auftaktkundgebung über die Karl-Liebknecht-Straße, die Spandauer Straße über die Spandauer Brücke in die Oranienburger Straße ziehen. Von dort wird es weiter durch die Friedrichstraße an dem Sitz der Drogenbeauftragten vorbei auf die große Prachtstrasse Unter den Linden bis zur Dorotheenstr. gehen. Dann passieren die Demonstranten den Deutschen Bundestag und ziehen am Brandenburger Tor vorbei auf die Strasse des 17. Juni. Dort wird die Abschlusskundgebung direkt beim Platz des 18. März, unweit des Brandenburger Tores, stattfinden. Somit werden mit dieser sorgfältig ausgetüftelten Demoroute und dem ausgewählten Platz für die Abschlusskundgebung sehr viele Menschen auf die negativen Auswirkungen des Cannabisverbots aufmerksam gemacht werden können – alle Teilnehmer tragen mit der Hanfparade dieses Problem in die Öffentlichkeit, sensibilisieren die Menschen und regen sie an, die Cannabisprohibition zu hinterfragen. Im Umfeld des Geländes der Abschlusskundgebung liegt der Tiergarten, in welchem man es sich im sonnigen August nach der Hanfparade und der Abschlusskundgebung dann mehr als nur gemütlich machen kann.


Freiwillige Helfer und Sponsoren für den Hanftag sind natürlich herzlich dazu eingeladen, sich an der Planung und Umsetzung zu beteiligen und melden sich am besten bei info@hanfwerk.de Betreff: Hanftaghilfe, falls ein Sponsoringangebot per Mail gewünscht wird, bitte im Betreff: Sponsoring eingeben.

Ebenso setzt die Hanfparade auf freiwillige Unterstützung und bietet Sponsoringangebote an. Alle Fragen und Angebote erhaltet ihr unter: info@hanfparade.de
Wir erwarten euch in Berlin!
Keep it green & Legalize!


Zum Hanftag 2010


Zur Hanfparade 2010




Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-