Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Doktor-Hanfs Patienten Ecke 7

Doktor Hanf sagt Danke
Publiziert am: 08.01.09 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Doktor Hanf
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir alle können mit Stolz auf ein Jahr zurückblicken, in dem wir unter der Mithilfe einiger unerbittlicher Kämpfer in der Sache Cannabis in Medizin Erfolge verbuchen konnten, die im kommenden Jahr noch weiterer Ausarbeitung bedürfen.
Weiterhin erreichen uns unzählige Leserbriefe, aus denen das Problem hervorgeht, dass Patienten mit den unterschiedlichsten Erkrankungen einen positiven Nutzen aus Cannabis ziehen, finden aber leider keinen Mediziner, der ihnen bei der Antragsstellung adäquat zur Seite stehen kann. Wir möchten an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass der von uns erstellte Leitfaden eine Hilfestellung darstellt, der auch den Ärzten einen Weg oder ein besseres Verständnis aufzeigt, um die Umsetzung möglichst schnell und einfach zu gestalten. Download unter www.Doktor-Hanf.de

Das kommende Jahr bietet uns die Möglichkeit, durch weitere Aufklärung und Unterstützung in dieser Thematik einen größeren Zulauf von Anträgen nach §3 BtMG Abs.2 bei der Bundesopiumstelle zu erreichen und somit die Preise des derzeit zu Verfügung stehenden medizinischen Cannabis in Form von Extrakt, Blütenteilen oder Granulat zu senken!
Der bisher gezeigte Einsatz von einigen Menschen, die immer wieder die Initiative ergreifen auf ihre Art und Weise das Thema THC, Cannabis in Medizin, Kostenübernahme durch die Krankenkasse zu ihrem Thema zu machen, um diese Ergebnisse, Meinungen und Erfahrungen anschließend zu veröffentlichen, lässt uns heute auf Erfolge zurückblicken, die in kleinen Schritten, gemeinsam zu dem führten, was wir heute erreicht haben.

Micha (Hanf Journal), Du bist ein Teil von dem, denn ohne Deine ständige Präsenz auf den verschiedensten Veranstaltungen zum Thema Hanf und die Möglichkeit uns Freelancern, das zu sagen und zu schreiben, was uns bewegt, wäre dieser Erfolg nur um die Hälfte von dem, was er heute ist. Das gilt natürlich auch für alle anderen Mitwirkenden des Hanf Journals sowie der Exessiv Reihe.

SCM (Selbsthilfenetzwerk-Cannabis-Medizin), euch alle mit dem Namen zu benennen, würde hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen, eure Arbeit ist vorbildlich. Unermüdlicher Einsatz in Sachen Aufklärung und Information.

Petitionsschreiben an die Bundesregierung, die uns nicht vergessen lassen, dass wir nicht alleine da stehen. Insbesondere Axxl, Du schreibst, was Du denkst, und das ist auch gut so! Deine provokante Art zu schreiben, und Deine bisher gezeigten Aktivitäten spiegeln letztendlich das wider, was Du bist. Ein Kämpfer.

Dr. Knud Gastmeier, unter Deiner Mithilfe, der Verordnung von Dronabinol hast Du schwerkranken Patienten ein Stück Lebensqualität gegeben, einigen hast Du sogar dadurch ein Stück Leben geschenkt, das laut Meinung einer Krankenkasse nicht zulässig war. Man hat Dich in Regress gestellt, trotzdem kämpfst Du weiter, für Deine Patienten, dafür, dass es ihnen gut geht. Ein Danke scheint zu wenig, der Respekt Dir und Deines Kampfes steigt ins Unermessliche. Weiter so.

Ute Köhler, bereits vor Jahren las ich Deinen Brief im Netz. Ich war erschüttert und ich fragte mich ob sie noch lebt? Ja das tut sie! Bereits einige Monate später habe ich Dich kennenlernen dürfen. Ich erlebte eine Frau, die leben will! Eine Frau, die richtig für ihr Medikament kämpft!!!
Das Hanfmuseum, Euch gibt es jetzt ganze 15 Jahre lang. Nachdem man bei Euch zu Besuch war, weiß man alles über Hanf. Ihr durchleuchtet den Rohstoff Hanf in allen Facetten. Durch diese Art der Informationsgestaltung wurde so manch einem Besucher tatsächlich bewusst, was es mit dem Rohstoff Hanf wirklich auf sich hat.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bundesopiumstelle. Wir hoffen auf weiteres Verständnis und Hilfe für unsere Antragsteller. Rückblickend bleibt zu sagen, dass die personelle Umstrukturierung der Bundesopiumstelle glücklicherweise dafür gesorgt hat, dass Anträge nicht im Vorfeld abgelehnt wurden, sondern nun zeitnah und korrekt bearbeitet werden.

Drogenbeauftragte Mechthild Dyckmans, Verständnis ist der Schlüssel zur Hilfe, um ein Schloss zu öffnen, braucht man einen Schlüssel. Doch leider stehen zum jetzigen Zeitpunkt immer noch viele vor der Tür, die klingeln müssen und nicht rein kommen. Es wäre schön, wenn Sie ihnen die Türe öffnen würden.

Frau Doktor Nicole Krumdiek, danke für ihre geführte Metastudie, die wieder einmal beweist, dass mit veralteten Vorurteilen Schluss gemacht werden muss.

Frau Prof. Dr. Müller Vahl, Ihnen danke ich ganz persönlich dafür, dass Sie mich ernst genommen haben und mich bezüglich meiner Tourette Erkrankung vor starken Psychopharmaka und Neuroleptika bewahrten. Durch Sie bin ich heute das, was ich bin. Danke auch dafür, dass Sie bei der Behandlung Tourette erkrankter den Wirkstoff THC nie außer Acht lassen.

Danke an alle Patienten, die uns ihre Erfolge mit THC schildern und für die es sich lohnt, weiter zu machen. Danke an alle Leser, die uns bis hier her treu geblieben sind.

Franjo Grothenhermen, Du bist einzigartig. Durch Dein Wissen sind alle von den oben benannten schon mal in irgendeiner Form mit Dir in Kontakt getreten, haben von Dir gehört oder einige Deiner Bücher gelesen. Die ACM bietet eine enorme Hilfestellung für Personen, die in irgendeiner Form für die Sache kämpfen, sich interessieren oder Informationen benötigen.

Euch allen ein riesiges Dankeschön, wenn wir jemanden vergessen haben, soll auch sie/er sich angesprochen fühlen oder darüber nachdenken, was man tun kann, um Zeichen zu setzen.
Ein erfolgreiches Jahr wünscht euch,


Euer Doktor Hanf
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
 HanfJournal PDF Archiv
-