Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- fun+action
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
Komm in die Arcade
Die Xbox Live Arcade
Publiziert am: 08.01.10 - Medienformen: Medienform Text


Seit drei Jahren demonstriert Microsoft mit den Onlinefähigkeiten ihrer Xbox360 wie Konsolen-Entertainment im 21ten Jahrhundert auszusehen hat. Neben den Möglichkeiten mit seinen Zockerkumpanen im ständigen Chatkontakt zu stehen und fast jedes Spiel im Onlinemodus zu spielen, sorgt die XBLA mit ständigen Add-On Paketen für bereits veröffentlichte Titel sowie nagelneuen Spieledemos kommender Highlights für heißlaufende Breitbandverbindungen ohne Verschnaufpausen. Da man auch Spielfilme aus der Zune Online Videothek leihen, demnächst Star Fm Radio hören und schon Twittern kann, bieten sich dazu noch genügend Alternativen zum spielerischen Zeitvertreib. Hauptaspekt der XboxLiveArcade ist jedoch auf die namensgebenden Arcade Spiele gelegt. Wöchentlich erscheinen, immer mittwochs, bis zu drei neue, kleinere Entwicklungen, die für eine großangelegte DVD Produktion nicht unbedingt geeignet wären. Für eine reine Online Vermarktung zum schmalen Preis eignen sich viele der mittlerweile über 200 Titel umfassenden Softwarebibliothek umso mehr.
Dort finden sich einige der schönsten Software Perlen der letzten Jahre sowie einige Wiederveröffentlichungen untergegangener Prunkstücke. Ganz unter dem Motto, klein aber oho, gibt es gerade auf der XBLA wunderbare Möglichkeiten sich keine dauerkleingeldschluckende Arcade in den eigenen vier Wänden einrichten zu lassen.
Gespeichert werden die Spiele auf der Xbox360 eigenen Festplatte und dürfen jederzeit erneut heruntergeladen werden, sollten sich auf dieser Platzprobleme einstellen.
Bezahlt wird mit Microsofts eigener Währung, den MS-Points, welche über Kreditkarte oder in Fachgeschäften erworben werden können. Hat man ein Game gefunden, das gefällt, wird es bequem per Knopfdruck heruntergeladen. Ob sich der finanzielle Einsatz lohnt, lässt sich anhand der angebotenen Demoversionen meist schnell herausfinden. Somit kauft man nie die Katze im Sack.

Die folgenden drei Titel sind nach langanhaltenden Tests zur besonderen Beachtung strengstens empfohlen:


Braid
Als unspektulärer 2d Bitmap Jumper getarnt, offenbart sich nach kurzer Spielzeit ein Knobelabenteuer der ganz besonderen Art, welches eure Gehirnwindungen in Wallung bringen wird. Mit den schizophrenen Fähigkeiten der Zeitmanipulation und der Abspaltung eures Schattens, der euch streng untergeben ist, erfahrt ihr nach und nach über den fragwürdigen Zustand eurer Selbst und den Hintergrund der ungewöhnlichen Geschichte, die auf einzigartige Weise erzählt wird. Ein ganz großes kleines Spiel! (800MS-Points)


Trials HD
Wer sich noch an den C64 Klassiker „Kickstart II“ erinnern kann, ist alt. Dafür wird er wissen, was einen in Trials HD erwartet. Man übernimmt die Kontrolle über ein motorbetriebenes Zweirad, auch Krad genannt und versucht so flott wie möglich über irrwitzige Trick-Motor-Cross Strecken zu fahren ohne sich dabei den Hals und die Beine zu brechen. In Trials wird wie im genannten Ur-Paten das Geschehen von der Seite dargestellt, auch wenn feinste Polygongrafik in ihrer ganzen Pracht erstrahlt. Gesteuert wird fantastisch, minimalistisch mit den L & R-Triggern, welche für‘s Gas geben und Bremsen gebraucht werden und dem linken Analogstick, der dazu dient die Balance des Fahrers zu halten. Das war‘s! Da die Physik aber genau wie das Streckendesign haargenau ausgetüftelt wurden, findet ihr euch schnell in einem der am meist süchtig machenden Spielen überhaupt wieder. „Einmal geht noch!“ ist der ständig wiederkehrende Gedanke, der sich bei jedem Sturz von der Maschine einstellt und so werdet ihr das Joypad erst wieder aus der Hand legen, wenn ihr die letzten Strecken gemeistert und all eurer Freunde hinter euch gelassen habt. Einfach Spitzenklasse! (1200MS-Points)

Splosionman
Splode, splode, splode! Witzigster Charakter und das beste Jump´n Run seit Jahren wird euch mit Splosionman geliefert. Als missglückter Versuch seid ihr zu einem Magmamännchen mutiert, das von nun an den Weg aus dem Versuchslabor in die Freiheit sucht und auf seinem, mit vielen Hindernissen gepflasterten Weg, die vielen verantwortlichen Wissenschaftler zu Wurst und Schinken verarbeitet. Sarkastischer Humor, ein vier Spieler Multiplayer Modus und ein spitzen Leveldesign machen diesen „One-Button-Jumper“ zum albernsten Experiment seit „Boogerman“, spielerisch allerdings auf allerhöchstem Niveau. Ein Maskottchenabenteuer! (800MS-Points)

mze
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-