Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Doktor-Hanfs Patienten Ecke 16

Hanfparade 2010
Publiziert am: 01.09.10 - Medienformen: Medienform Text

Liebe Leserinnen und Leser,

Heute möchten wir uns mit unserem kleinen Artikel ausnahmsweise mal mit einem Thema beschäftigen, welches verdeutlichen soll, dass der Einsatz und der Zusammenhalt gleichgesinnter Menschen Berge versetzen kann. Doktor Hanf war in diesem Jahr zum ersten Mal als Mitdemonstrant bei der Hanfparade anwesend.
Nette Gespräche wurden geführt und wieder einmal viele Beiträge gehört, die uns und auch den vielen anderen Anwesenden erneut die Augen darüber öffneten, wie weitgehend ein Thema auszudiskutieren ist, selbst wenn es sich nur um eine Pflanze handelt. Die Tragweite der gewollten Legalisierung ist hinsichtlich der einzelnen Zielsetzungen unterschiedlich, aber am Ende jedoch kommt man immer auf einen Nenner, der den Wunsch beinhaltet, diese Pflanze mit Respekt zu behandeln und den Menschen, der sich damit behandelt, nicht weiter zu kriminalisieren, sondern viel mehr zu respektieren und diese Tatsache zu akzeptieren.
In diesem Jahr sind erstmalig während der Hanfparade deutliche Rauchschwaden gesichtet worden, die dort erlaubterweise auch in den Himmel steigen durften. Mehrere Patienten, die mittlerweile eine Erlaubnis zur Behandlung ihrer Krankheiten mit Cannabis zu medizinischen Zwecken erhielten, nahmen an der Parade teil. Doktor Hanf war einer von ihnen. Dumm nur, das trotz Anmeldung dieser Tatsache die Ordnungshüter in Grün aufgrund von mangelnder Kooperation und Organisation untereinander bereits vier Straßen weiter das bereits vergessen hatten und Doktor Hanf aus der Menge holten, um ihn zu verhaften. Nach einigem Hin und Her konnte er glücklicherweise dann recht schnell wieder weiter demonstrieren. Es ging recht zügig und im Moment des Zugriffs standen plötzlich sechs Beamten und gefühlte 30 Mitdemonstranten um ihn rum, um zu dokumentieren, beizustehen oder sich einfach nur lautstark über diese Tatsache zu ärgern. An dieser Stelle ein großes Dankeschön von Doktor Hanf an die letztgenannten Beteiligten!!! Wir haben uns in diesem Moment und auch während der gesamten Veranstaltung sehr wohl gefühlt! Wie wir im Nachhinein hörten, war auch die Besucher- bzw. Demonstranten-Anzahl recht zufriedenstellend. Für uns ist definitiv klar, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sein werden. Und es wäre wünschenswert, wenn ein jeder von euch auch wieder mit dabei sein wird, am besten noch ein paar Freunde mitbringt und sich konsequent mit diesem Thema auseinandersetzt.













Nichts zu machen: Die Medizin ist legal


Es nützt nichts zu Hause zu bleiben und sich aufzuregen. Wie heißt es so schön: es gibt nix Gutes, außer man tut es. Mit guten Argumenten und einer großen Anzahl von gleichgesinnten Unterstützern kann ein jeder von uns ein kleines Stück dazu beitragen, dass sich etwas ändert. Veranstaltungen wie die Hanfparade und auch der Hanftag sind gerade dazu geschaffen, um zu zeigen, wie man denkt und was man denkt. An die bereits aktiven Aktivisten und die Macher der Hanfparade … weiter so!!!
In der nächsten Ausgabe von Doktor Hanfs Patientenecke geht es weiter mit einem Happy End einer euch bereits schon bekannten Patientengeschichte von Marcel K.
Wege entstehen, in dem man sie geht.

euer Doktor Hanf


Die Filmaufnahmen zum „Vorfall“ findest du auf exzessiv.tv:
„Hanfparade 2010. Wie war‘s?“
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-