Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Ricochet Gathering

Tipp der Redaktion: Drei Tage Elektronische Musik der Extraklasse in Berlin

Publiziert am: 29.09.10 - Medienformen: Medienform Text

Das Ricochet Gathering Berlin 2010 ist ein Festival elektronischer Musik in der Tradition der Berliner Schule und findet dieses Jahr im Rathaus Schöneberg vom 15. bis 18. Oktober 2010 statt. Die Berliner Schule ist eine Stilrichtung der elektronischen Musik, die Mitte der 1970er-Jahre durch die damals in West-Berlin ansässigen Künstler Klaus Schulze, Tangerine Dream und Bands wie Ash Ra Tempel (Ashra), Agitation Free mit Lutz Ludwig Kramer oder auch Michael Hoenig geprägt wurde. Der Stil zeichnet sich durch lange Stücke, sich wiederholende Strukturen (Sequenzen) und ausgeprägte Soli aus. Hauptstilmerkmal ist der Einsatz von Synthesizerklängen und Mellotronsounds. Es werden häufig programmierte Sequenzermuster verwendet, über denen Soli und atmosphärische Sounds improvisiert werden. Viele aus der Berliner Schule entwickelten Ideen wurden in Musikformen wie Trance und Goa Trance aufgegriffen.

Der Name »Ricochet« für das Festival ist der Titel des ersten Live Albums »Ricochet« (Live in the UK and France) von Tangerine Dream aus dem Jahre 1975. Die Ricochet Gatherings finden seit zehn Jahren jährlich an unterschiedlichen Orten auf dieser Erde statt: 2000, 2001, 2002: Okefenokee Swamp, USA; 2003: Mojave Desert, Kalifornien; 2004: Jelenia Gora, Polen; 2005: La Gomera, Kanarische Inseln, Spanien; 2006: Toscana, Italien; 2007: Yellowstone Park, USA; 2008: Transylvania, Rumänien; 2009: Kroatien und 2010: Berlin.

Das Festival ist der 40jährigen Tradition elektronischer Musik in Berlin gewidmet. Die »Elektronische Meditation« von Tangerine Dream (Edgar Froese, Klaus Schulze, Conrad Schnitzler) begann vor 40 Jahren in den Studios von Tangerine Dream in der Schwäbischen Straße und von Ash Ra Tempel in der Fuggerstraße in Berlin-Schöneberg. Auf dem Festival werden diverse frühere und derzeitige Mitglieder von Tangerine Dream sowie prominente Musiker der Berliner Schule zu hören sein: Wolfram Spyra, Steve Schroyder, Paul Lawler, Paul Nagle, Daniel Bloom, Bill Fox, Yarek, Conrad Gibbons, Józef Skrzek, Polaris, Krzysztof Horn, Michael Holcer, Rainbow Serpent, Remy, Ideation, Free System Projekt, B. Ashra, Broekuis & Keller & Schönwälder, Akasha Project, AirSculpture, Bernd Kistenmacher,
Ralf Wadephul, EL-KA, Volker König, Sunya Beat (Harald Großkopf, Steve Baltes, Axel Heilhecker).



Karten wird es bei Koka36 in der Oranienstraße 29 in Kreuzberg koka36 im Vorverkauf geben und online beim Ricochet-Dream-Team. Der Eintrittspreis liegt bei 15 Euro pro Konzert respektive bei 50 Euro für alle vier Konzerte. Da der Willy Brandt Saal im Rathaus Schöneberg nur für etwa 500 Personen Platz bietet, wird die Nutzung des Vorverkaufs empfohlen.



Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
 HanfJournal PDF Archiv
-