Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- cool-tour
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion
DVD-Specials - Oktober 2010
Publiziert am: 04.10.10 - Medienformen: Medienform Text

>> DVD - Polit-Thriller
V.A.: Babylon Central –
A Film By Eric Hilton Of Thievery Corporation
(esl music)

“Die Wurzel meiner Inspiration hat immer schon darin gelegen, sich so weit wie möglich auszubreiten und zu schauen, was aktuell auf der Welt los ist”, beschreibt Eric Hilton den Ausgangspunkt seines kreativen Schaffens. Er ist Mitglied des bekannten und allseits beliebten US-amerikanischen Downbeat-Duos Thievery Corporation und veröffentlicht in diesem Jahr sein Filmdebüt. Bereits im Juli feierte das Werk in den Vereinigten Staaten und Kanada Premiere, in Deutschland wird es im Herbst in ausgewählten Kinos zu sehen sein. „Babylon Central“ ist eine fiktive Geschichte, die Eric Hilton gemeinsam mit Philip Hawken vor vier Jahren zu einem Drehbuch ausgearbeitet hat. „Babylon ist ein Begriff der Rastafaris für das herrschende, westliche Gesellschaftssystem, das oft als korrupt und unterdrückend wahrgenommen wird. Und Washington, D.C., der Schauplatz von ‚Babylon Central’, repräsentiert für viele Menschen genau dieses System“, erklärt Hilton den Babylon-Begriff im Titel seines Independent-Films. Darin geht es um Sebastian James (Joe Steger), der tagsüber als Kurierfahrer arbeitet und nachts als DJ tätig ist. Als Seb eines Tages vergisst, eine wichtige Sendung zu überbringen, findet er sich plötzlich ungewollt als Figur in einem Machtkampf um wirtschaftliche Interessen mit einem arabischen Öl-Prinzen (amr Mounib) wieder. Als Seb sich dann auch noch in die hübsche und emanzipierte Tochter des Prinzen (Neda Zaharie) verliebt und sein Freund und DJ Partner in die Fronten des hochexplosiven Konflikts gerät, werden die Steuermechanismen des modernen Babylons schamlos aufgedeckt - und damit wird plötzlich das gesamte US-Imperium in Frage gestellt. Ein wesentlicher Bestandteil zum Gelingen dieses bewegenden Polit-Thrillers ist nicht zuletzt der beeindruckende Soundtrack, der zusammen mit der DVD auf einer Extra-CD erscheint. Jedes einzelne der siebzehn absolut raren Stücke ist von Eric Hilton sorgsam ausgewählt und mit viel Fingerspitzengefühl für Sound und Klangästhetik an das Projekt herangeführt worden. Jeder Track greift die Visualität des Films auf, verstärkt sie und erzählt die Geschichte über das Bild hinaus weiter. Eine tiefgreifende und packende Geschichte, die die Menschen berührt und sie zum Nachdenken bringt.
www.myspace.com/thieverycorporation
www.babyloncentralfilm.com
www.thieverycorporation.com
www.eslmusic.com




>> DVD - Klassiker
Dieter Hallervorden: Didi – Der Untermieter
(turbine medien)

Deutsche Sitcoms sind nicht gerade als weltweite Verkaufsschlager in die TV-Geschichte eingegangen. Doch Dieter Hallervorden verlieh Mitte der Achtziger der Situationskomödie neuen, ungekannten Glanz. Unter der Regie von Ralf Gregan, der schon vorher mit Hallervorden zusammengearbeitet hatte, entstanden insgesamt 26 humoristische Episoden, die an die BBC-Serie „Goodbye, Mr. Kent“ angelehnt waren. Ursprünglich unter dem Titel „Die Nervensäge“ gesendet, musste aufgrund eines skurrilen Rechtsstreits mit einem Filmverleih der Titel geändert werden. Und so landete das ZDF mit „Didi – Der Untermieter“ zwischen 1985 und 1986 einen furiosen Serienhit, den auch ich jeden Donnerstag um 18:20 Uhr am Schwarz-Weiss-Fernseher verfolgen durfte. Mit einem Marktanteil von 30% und regelmässig 12 Millionen Zuschauern war die Vorabendserie konkurrenzlos. - Katharina Keller muss aus Geldmangel untervermieten. Doch wenn sie gewusst hätte, was da in Gestalt von Willi Böck vor der Tür steht, wäre sie wohl lieber freiwillig pleite gegangen. Denn schlimmer als Böck hätte es nicht kommen können, denn er schnorrt sich rücksichtslos durch, stürzt von einer Katastrophe in die nächste und schon bald ist die Zweckgemeinschaft im völligen Chaos versunken. Und jedes Mal stellt sich die Frage: Wann setzt Katharina diesen Nichtsnutz endlich vor die Tür? - Das Dreamteam Dieter Hallervorden und Rotraud Schindler („Nonstop Nonsens“) sowie die gemeinsame Tochter Nathalie Hallervorden schrieben mit „Didi – Der Untermieter“ ein kleines Stück deutsche TV-Geschichte. Dank Turbine Medien gibt’s nun zum Anlass von Dieter Hallervordens 75. Geburtstag alle 26 Episoden der Kultserie plus eine lang vergriffene Bonus-DVD in einer attraktiven 5-DVD-Box. Nicht nur, dass er einer der erfolgreichsten und beliebtesten Komiker Deutschlands ist und sich mit Sprüchen, Sketchen und Filmerfolgen im komödiantischen Gedächtnis hierzulande verewigt hat – nein, als Komiker, Kabarettist, Schauspieler, Sänger, Moderator und Theaterleiter ist er einer der umtriebigsten Kulturschaffenden der letzten Jahrzehnte. Grund genug nicht nur den Junggebliebenen ein Wiedersehen mit dem legendären Willi Böck ans Herz zu legen, sondern auch denjenigen, die aus Altergründen den zahllosen, meist peinlich unwitzigen deutschen Sitcoms der Jetzt-Zeit ausgesetzt sind. Eine zehnstündige Erinnerung an die guten, alten Zeiten.
www.turbine.de




>> DVD - Comedy
Jerry Cotton
(constantin film)

In den 50er und 60er Jahren feierte ein New Yorker FBI-Agent als Held von Groschenromanen grosse Erfolge. Und auch heute noch werden die allwöchentlich erscheinenden Bahnhofsklassiker in 14 Sprachen übersetzt und in mehr als 60 Länder verkauft. Allerdings hatte ich mit dieser Trivialliteratur noch nie was am Hut, daher konnte ich ganz unbefangen die filmische Umsetzung dieser Agentenklamotte geniessen. Die Drehbuchautoren und Regisseure Cyrill Boss und Philipp Stennert nehmen sich den FBI-Agenten Jerry Cotton (Christian Tramitz) vor, dessen tadelloser Ruf in Gefahr ist. Die Leiterin der Dienstaufsichtsbehörde, Daryl Zanuck (Christiane Paul), wirft ihm einen Doppelmord vor. Er soll Gangsterboss Sammy Serrano (Moritz Bleibtreu) erschossen haben, da er ihm den States Union Goldraub nicht nachweisen konnte. Und er soll den eigenen Kollegen Ted Conroy ermordet haben, um den einzigen Zeugen zu beseitigen. Deshalb muss Jerry seinen Leuten vom FBI entkommen, die New Yorker Unterwelt durchforsten und schnellstmöglich den wahren Mörder finden. Jerrys einzige Verbündete sind sein roter Jaguar E-Type, seine Smith & Wesson, Kaliber 38 und sein neuer, unbeholfener Partner Phil Decker (Christian Ulmen) – ein kompletter Trottel. Und so beginnt eine irrwitzige und abenteuerliche Jagd nach den wahren Tätern und vielen weiteren zwielichtigen Vögeln, darunter der einarmige und einäugige Schwabe Klaus Schmidt (Heino Ferch) und die Ganovenbraut Malena (Penélopes kleine Schwester Mónica Cruz). Dieses Bestreben wird allerdings durch die Übermotivation der unfähigen Nervensäge Phil deutlich erschwert. Mit wirklich guten Darstellern ist diese mit Gags gespickte und actiongeladene neue Leinwandadaption eine typisch deutsche Krimi-Komödie mit hohem Unterhaltungswert. Mit einem Audiokommentar von Christian Tramitz, Christian Ulmen, Cyrill Boss & Philipp Stennert (Regie), Christian Becker (Produktion) sowie zahlreichen Extras (Making of - Dreharbeiten, Making of - Digitale Effekte / CGI, Deleted Scenes, Funreel/Outtakes, Interviews und Set Videotagebuch) ist ein amüsanter Videoabend garantiert.
www.jerrycotton.film.de
www.constantin-film.de

Roly
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-