Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Hi Grade Ganja Anthems 3

18 Blazing Classics !!!
Publiziert am: 05.11.10 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Roly
Hörenswert: Der dritte Teil voller Ganja Tunes


Seit den 70er Jahren importiert und veröffentlicht das britische Label Greensleeves Records authentischen Reggae. In West Ealing am Rande Londons eröffnete im Dezember 1975 der erste Greensleeves-Plattenladen, der sich schnell für seine ausgewählte Soul- und Reggae-Selection beliebt machte. Inzwischen hat das gleichnamige, 1977 gegründete Label mehr als 25.000 Songs und mehr als 500 Alben rausgebracht und gilt als eines der bedeutendsten und wohl bekanntesten innerhalb der Reggae- und Dancehallszene. Hier legt man darauf Wert, die Musik nicht zu verfälschen oder zu zensieren. Was in Jamaika soziokulturell relevant ist, spiegelt sich automatisch in den Texten der Künstler wider. Dass man sich von diskriminierenden Texten jeder Art distanziert, ist klar.

Ganja ist das Kraut der Rastas. Unzählige Compilations versammeln Songs über das „heilige“ Kraut. Der vorliegende, dritte Teil der Hi Grade Ganja Anthems ist ein besonders liebevoll gestalteter Sampler, der nicht nur mit 18 Tracks für eine gechillte Stimmung sorgt, sondern gleich noch ein Päckchen King Size Papers - integriert im Cover - mitliefert. Doch Guinney Pepper lässt im einleitenden „Lick The Chalice“ erstmal ordentlich das Glasrohr blubbern, bevor ich mit Bushman’s Remake des Peter-Tosh-Klassikers „Legalize It“ sämtliche Hanfparaden assoziiere (merkt euch schon mal den 6.August 2011 vor). Während Ziggi „Ganja Smoke In The Air“ zum Besten gibt, kann man sich ja mal mit besagten Papers einen rollen. Collie Buddz liefert mit „Come Around“ seinen internationalen Hit aus dem Jahre 2006, bevor Slightly Stoopid gemeinsam mit Inner Circle „No Cocaine“ proklamieren. Fans von Morgan Heritage dürfen sich über „Plant Up The Herbs“ freuen, Gyptian huldigt dem „Sensi“ und Tarrus Riley, Demarco & Vybz Kartel sind für die „Herbs Promotion“ zuständig.


"Nice one.."



Künstler wie Sizzla, Lukie D oder Queen Ifrica mit ihrer kraftvollen „Lionrawrrrrstimme“ stehen dem in nichts nach. Der jamaikanische Dancehall-Star Busy Signal, der stets provokante Capleton sowie der gefühlsbeladene Richie Spice sind mit dem Thema natürlich genauso vertraut wie der gebürtige Sizilianer Alborosie, das begnadete Duo Cocoa Tea & Daddy Rings oder der Roots Reggae Rastafari Junior Reid. Der Name Charlie Chaplin war mir allerdings eher aus einer anderen Branche ein Begriff, aber man lernt ja nie aus.
Hi Grade Ganja Anthems 3 bleibt dem eingeführten Konzept treu und präsentiert sowohl Gras-Oden der älteren Garde als auch relaxte Hymnen der jüngeren Fraktion. Nice one!



www.greensleeves.net

www.planetreggae.com

www.vpreggae.com


Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
  Sonderausgaben
-