Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Die Jugend

Die Jugend säuft, raucht, schlägert rum, sie ist ein außer Kontrolle geratenes Monster. Wir müssen uns vor der Jugend schützen und erst recht sie vor sich selbst.
Publiziert am: 12.01.10 - Medienformen: Medienform Text

GSS

Zum Beispiel mit dicken Anzügen aus Watte, die Jugendliche verpflichtend zu tragen haben. Oder dadurch, dass wir ihnen die Hände zu Fäustlingen zusammentapen. Da wird es schon um einiges schwieriger mit dem Saufen und Rauchen! Und erst recht mit dem Rumhuren. Probieren sie doch mal, sich aufreizend anzuziehen, mit zwei Fäusten, die dick in Watte verpackt sind - Pustekuchen! Ja, so wird das endlich wieder was mit Moral, Ethik und Anstand. Apropos Anstand: Anstehen will gelernt sein. Kann doch nicht wahr sein, dass unsere Jugend Vordrängeln als legitimes Mittel zur Durchsetzung des eigenen Willes entdeckt. Deshalb fordern wir die sofortige Liquidierung eines jeden Legitime-Schlangen-Durchbrechers. Todesschwadronen, die von Supermarktkasse zu Supermarktkasse ziehen und jeden niederstrecken, der die imaginäre Abseitslinie an seinem Vorsteher passiert.

Die Alten sterben aus, schließlich sind sie schon alt, die Jugend dagegen hat als einzigen natürlichen Feind den Baum am Straßenrand. Ganz wichtig, um den grassierenden Jugendwahn einzudämmen, ist es also, die Jugend an ihrem neuesten Trendsport zu hindern: ungewollt schwanger werden! Zum Beispiel durch Computerspiele (führen zu weniger Geschlechtsverkehr im Allgemeinen) oder durch FDP-Mitgliedschaft (befördert das Verenden der Jugendlichen im frühen Alter - aufgrund mangelnder Durchsetzungsfähigkeit - im neoliberalen System gewinnen eben nur die Durchsetzungsfähigsten und das sind meist nicht die Kleinkinder.) Alternativ könnte man auch attraktive Belohnungssysteme installieren: Wer bis zu seinem 16. Lebensjahr enthaltsam gelebt hat, bekommt einen Freifahrtschein durch den staatlich betreuten Massagesalon. Sollte all dies nicht helfen, wird ab einem Alter von zwei Jahren der tägliche Konsum von Heroin verpflichtend, das erspart viele Jugendsünden, ungewollte Schwangerschaften sowie Sex im Allgemeinen.

Andere würden sagen: Wenn wir der Jugend mal so richtig einen reinwürgen wollen, müssen wir sämtliche Drogen verbieten! Diese unglaublich innovative Idee hat natürlich ihre Berechtigung, allerdings kann es ja wohl nicht wahr sein, dass wir Erwachsenen, der bessere, hübschere und klügere Teil der Gesellschaft auch darunter leidet. Deshalb empfiehlt sich folgende Abstufung: Alkohol erst ab 16, Nikotin erst ab 16, Kokain und Heroin erst ab 20, Research Pharmaceuticals erst ab 21. Um niemanden auf die doofe Idee kommen zu lassen, dass Forschungspharmazeutika per definitionem für jede Altersstufe frei im Internet erhältlich sind, wird das Internet zwischen 22 und 6 Uhr abgeschaltet, tagsüber darf es nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten werden.

Schönes Leben

Eure Versenden: Artikel drucken Druckversion
Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
 HanfJournal PDF Archiv
-