Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

The Show will go on

Seattle Hempfest erhält Genehmigung für 2011
Publiziert am: 25.03.11 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Jermiah Vandermeer
Seattle´s Skyline

Das alljährlich stattfindende Seattle Hempfest stand in diesem Jahr auf der Kippe. Nach gewonnen Prozess gegen die Stadt Seattle und erfolgreichen Verhandlungen mit lokalen Beamten, gaben die Veranstalter des Seattle Hempfests bekannt, dass das Event an der ursprünglich geplanten Location am Myrtle Edwards Park vom 19. bis 21. August diesen Jahres, stattfindet. Es ist das 20. Jubiläum des Festvals.

„Letzten Freitag unterzeichnete der Bürgermeister der Stadt in einer kurzen Mitteilung, dass das Fest dort stattfindet und es 3 Tage gehen wird. Wir haben die Klage ernst genommen, aber auch viel riskiert und am Ende dann doch glücklich zu werden“ sagte die Veranstalterin Vivian McPeak der CannabisCulture

Das Seattle Hempfest, das wohl größte marihuanabezogene Event der Welt mit über 300.000 Besuchern, verbrachte die meiste seiner 20 jährigen Geschichte an der selben Lokalisation, der Seattler Wasserkante, welche sich jetzt 1,3 Meilen entlang der Stadtküste zieht. In diesem Jahr waren die Aktivisten geschockt, dass die Stadt die Konstruktion einer Fußgängerbrücke plante, dessen Bauarbeiten das Stattfinden des Festes effektiv blockieren sollte.

Nachdem man vergebens nach einen ausreichenden Ort suchte, blieb den Veranstaltern nichts anderes übrig, als die Stadt vor Gericht zu ziehen. Der Prozess wurde gewonnen und die Stadt kooperierte.

„Wir trafen Repräsentanten des Bürgermeisters vor zwei Monaten und wir planen ein Abkommen, dass wir den Prozess zurück ziehen, wenn die Stadt uns eine andere Option anbietet“ sagte McPeak der Cannabis Culture

Die Stadt willigte ein, sich Angebote bezüglich der Bauarbeiten zu einem anderen Zeitpunkt einzuholen, einer der Auftragnehmer gab sogar ein billigeres Angebot ab – etwa eine Million weniger als zuvor errechnet. Das war ausschlaggebend dafür, dass die Beamten der Stadt keine andere Wahl hatte, den Bau der Brücke auf einem anderen Zeitpunkt zu verschieben und das Hempfest an seinem originalem Datum und Ort stattfinden zu lassen. Als Bonus genehmigte sie sogar einen weiteren Tag, welches es zu einer drei Tage Cannabisparty macht.



Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-