Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

DVD-Specials - Juni 2011

Publiziert am: 07.06.11 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Roly
>> DVD – Musik / Doku

Gentleman & the Evolution: Diversity Live
universal music

Wer Gentleman schon mal live gesehen hat, weiß, welche Power und Freude ein Konzert macht. Im letzten Jahr festigte „Diversity“, sein fünftes Studioalbum, seinen Status als erfolgreichster Reggaesänger Deutschlands. Sein Opus magnum wartete mit 28 neuen Songs auf, mit denen der 36-jährige Musiker das ganze Spektrum des Genres abdeckte – von wohltemperiert traditionellem Roots-Reggae und beseelten Soulhybriden bis hin zu mitreißendem Dancehall und elektrifiziertem Ragga. Eines der absoluten Highlights der Festivalsaison war sein Konzert beim Summerjam, das 2010 sein 25-jähriges Bestehen feierte. Diese Nacht war auch fußballhistorisch ein denkwürdiger Abend, als Ghana in einem nervenaufreibenden Elfmeterkrimi im Viertelfinale der WM in Südafrika ausschied. Das Spiel, das live in einem Zelt hinter der Hauptbühne übertragen wurde, endete kurz nachdem Gentleman & The Evolution ihr Konzert begonnen hatten. So konnten sich all jene Fußballfans, die dem afrikanischen Team die Daumen gedrückt hatten, ihren sportlichen Kummer bei dem Hochleistungskonzert von Gentleman, das ebenfalls in die Verlängerung gehen sollte, schnell vergessen. Da am 29.April 2011 das unvergessliche „Heimspiel“ von Gentleman als DVD und CD erscheinen sollte, besuchte ich am 31. März 2011 die Screening Session des Konzertfilms „Got To Go“ aus der Doppel-DVD „Diversity live“ in Anwesenheit von Gentleman im Berliner Moviemento. Neben dem kompletten Konzert und einigen Extras wie aktuelle Videoclips bietet die DVD „Diversity Live“ den Tourfilm „Got To Go“, für den die Musiker mit Handy-Cams ausgestattet worden waren. Aus tausenden Impressionen entstand ein buntes Kaleidoskop, das einen exzellenten Eindruck vermittelt, was hinter den Kulissen einer solchen „Babylon-by-bus“-Tour passiert. In dem Film folgen wir den Musikern in der räumlichen Enge des Busses, beim Sightseeing in diversen europäischen Städten, beim gemeinsamen Essen, in Akustiksessions und bei Autogrammstunden. Hier erlebt man Gentleman und seine Band ohne großes Stargehabe, aber mit durchweg positivem Spirit. Angetrieben von einer bis in die Haarspitzen elektrifizierten Band, setzte Gentleman beim Summerjam zu einem schweißtreibenden Set aus 30 Songs an, das keine Wünsche offen lässt und bei dem es schwer fällt, einzelne Höhepunkte herauszupicken. „We’re trodin‘ on our journey to Jah with confidence into another intensity of diversity“. Schön, Musik mit Seele geniessen zu dürfen.

www.myspace.com/gentlemanjourneytojah
www.gentleman-music.com




© The Muppets Holding Company, LLC and BVHE. MUPPETS and The Muppet Show are trademarks of The Muppets Holding Company, LLC. All Rights Reserved.

>> DVD – Kult
Die Muppet Show - die komplette zweite und dritte Staffel
disney dvd

Jetzt tanzen alle Puppen, macht auf der Bühne Licht ... – mit diesen Zeilen eröffneten Kermit & Co. von 1976 bis 1981 die „fabelhafteste, sensationellste, blödelhafteste, muppetionellste“, ja die super Muppet-Show. Im Varieté-Theater El Muppetan präsentierten die Muppets – unter Federführung von Jim Henson und seinen Puppenspielern – Woche für Woche einem Millionenpublikum weltweit Comedy vom Feinsten, bodenlose Blödeleien, Gesangs- und Tanzeinlagen sowie andere Skurrilitäten. Dabei waren das hektische Chaos und die aufregenden Turbulenzen, die sich hinter den Kulissen abspielten, häufig noch spektakulärer als die wahnwitzigen Nummern der Show. Nach dem unglaublichen Erfolg der ersten DVD-Staffel tanzen die Muppets nun in die zweite und dritte Runde. Egal ob „Schweine im Weltall“, „In der Tierklinik“ oder „Das Muppet-Labor“, die DVD-Box mit der kompletten zweiten Staffel garantiert Unterhaltung vom Feinsten. Auch die prominente Gästeliste kann sich sehen lassen: neben Auftritten der Filmstars Steve Martin, John Cleese und Julie Andrews, gibt sich unter anderem auch Elton John die Ehre und rockt zusammen mit der Hausband der TV-Serie. Das Bonusmaterial umfasst neben persönlichen Interviews mit Kermit, Gonzo, Rizzo und dem Tier auch das Musikvideo „Keep fishin“ sowie ein Blick hinter die Kulissen der Entstehung. Ein Highlight ist sicherlich auch die exklusive Folge „Muppets Valentins-Special“, die in den USA erstmals am 30. Januar 1974 ausgestrahlt wurde.
Auch auf der dritten Staffel hat Gastgeber Kermit der Frosch wieder alle Hände voll zu tun, seine bunte und quirlige Truppe im Zaum zu halten und dabei noch galant den zahlreichen Avancen seiner ewigen Verehrerin Miss Piggy stand zu halten. Erneut hochkarätige und kuriose Gaststarauftritte gibt’s unter anderem von Alice Cooper, Harry Belafonte, Sylvester Stallone, Elke Sommer und vielen mehr. Das einzigartige Bonusmaterial des 4-Disc-Sets bietet neben den Extras „Jim Henson über die Kunst, die Puppen tanzen zu lassen“ und „Von Muppets und Menschen“ auch „Rolfs TV Spots für Purina Hundefutter“. Nehmt Platz, lehnt euch zurück und genießt die zahlreichen Folgen in gewohnt urkomischer Muppets-Manier. Denn wenn Humor, Charme, Musik und eine große Portion Chaos aufeinandertreffen, bleibt kein Auge trocken und keine Kulisse unbeschadet. Freut euch also auf alle jeweils 24 Folgen der zweiten Staffel und dritten Staffel der unvergleichlichen Muppet Show. Der Kultfaktor der tierischen Truppe bleibt nach wie vor ungebrochen.

www.disney.de




>> DVD – Thriller
The Killer Inside Me
Keiner sah es kommen

universum film

Hollywoods A-Riege gibt sich die Ehre in diesem aufwühlenden Film Noir der Extraklasse, der schonungslos die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele aufzeigt. Dafür wagt sich der vielfach preisgekrönte Regisseur Michael Winterbottom ins tiefe Texas der 50er Jahre. Hier in der Kleinstadt Central City ist Lou Ford (Casey Affleck) ein beliebter, unauffälliger Hilfssheriff und der Typ Mann, von dem alle Welt sagt, er könne keiner Fliege etwas zu leide tun. Doch Lou hat Probleme. Frauenprobleme. Jobprobleme. Und in seinem Zuständigkeitsbereich häufen sich die Todesfälle - denn in Wahrheit ist Lou ein sadistischer Psychopath und eiskalter Mörder. Die gutmütige Prostituierte Joyce (Jessica Alba, „Sin City“, „Machete“) verfällt ihm bereits bei ihrer ersten Begegnung und gemeinsam leben sie ihre bizarren sexuellen Phantasien aus. Auch seine Freundin Amy (Kate Hudson, „Der verbotene Schlüssel“, „Almost Famous“) ahnt nicht das Geringste von Lous Treiben. Langsam gerät er jedoch ins Visier seiner Kollegen und hat immer mehr Schwierigkeiten, sein wahres Ich zu verbergen. Der Film ist wie ein Psychogramm eines Sadisten und Killers angelegt, bei dem Lou Ford selbst als Erzähler fungiert. Die verstörend-realistischen Gewaltszenen, die auf zwei kurze Sequenzen reduziert werden, sind sicher nicht jedermanns Sache, dienen aber dem Zweck und passen ins Gesamtbild. Sie werden gezielt eingesetzt, um die Figur des Lou eindringlicher zu gestalten und zu charakterisieren. Casey Affleck agiert ein weiteres Mal als beängstigend gutes Engelsgesicht, das irgendwann die Grenze zur Gewalt überschreitet. Schon immer habe er gleichzeitig auf beiden Seiten des Zauns gestanden, formuliert es Lou, und das bleibe so, bis eines Tages ein Riss durch seine Mitte geht. Die ganze Atmosphäre ist düster, die Bilder werden ungefiltert ins Hirn gepresst.
„The Killer Inside Me“ war 2010 offizieller Wettbewerbsbeitrag beim Sundance Film Festival und bei der Berlinale und lief im gleichen Jahr erfolgreich auf dem Fantasy Filmfest. Man wird sich daran gewöhnen müssen, einen Großteil interessanter und kontrovers diskutierter Independent-Filme in Zukunft regelmäßig direkt auf dem heimischen Bildschirm sehen zu müssen. Nach der Pulp-Vorlage von Kultautor Jim Thompson (Buchvorlage zu „The Getaway“, „Grifters“) hat Michael Winterbottom („Road to Guantanamo“, „In This World“) mit diesem Film einen kompromisslosen und atmosphärisch dichten Psycho-Thriller mit Starbesetzung gedreht, der den Zuschauer bis zuletzt in seinen Bann zieht.

www.universumfilm.de

Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-