Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Hemp Can Save The Planet präsentiert

The Prohibition Tour
Publiziert am: 01.07.11 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Melissa "White Chocolate" Balin
Hanf rettet die Welt!
Ja, wir haben die Technologie! Und im Jahr 2012 werden wir sie nutzen.
“Hemp Can Save The Planet” und die H.E.M.P. Medienallianz präsentieren die Prohibitionstour! Mach bei unserem internationalen Abenteuer zur Legalisierung von Cannabis mit und hilf Gnade für diejenigen unserer Liebsten zu finden, die für gewaltfreie Marihuanadelikte im Gefängnis sitzen.

Nach dem Kampagnenstart im Rahmen der 2. Treating Yourselve Expo wird TheProhibitionTour.com in regelmäßigen Beiträgen in internationalen Social Media Plattformen darum werben, das Cannabisverbot weltweit zu überwinden. Dank moderner Sozialer Netze kann die Tour weltweit stattfinden – und das ohne nennenswerten Kohlendioxidausstoß! Während der 60. Berlinale war das Hanf Journal Gastgeber eines “Jack Herer Global Call to Action Panel” mit Sondervorführungen der Kurzdokumentation zum Jack Herer Buch “The emperor wears no Clothes” (auf Deutsch unter dem Titel “Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf” erschienen), die unter anderem im Hanf Museum stattfanden. Diese Vorführungen entwickelten sich zu Treffen der wichtigsten Menschen, die sich am laufenden Dialog über ein Ende des Hanfverbotes beteiligen. Die diesen Aktivisten heute zur Verfügung stehende Technologie bietet ihnen mächtige Werkzeuge, um “die Botschaft” zu den Menschen zu bringen. Sie zwingt uns alte Formen des Protests neu zu erfinden und in die neuen Möglichkeiten zu integrieren. Heute bloggen wir, twittern und erzeugen unsere eigenen Yes-U-Cannabis-Nachrichten. Wir teilen die Quellen, die es uns ermöglichen global zu denken, während wir lokal handeln.

Wir stehen an der Schwelle zu einer Zeit, in der wir nicht länger mit dem Strom schwimmen. Eine Welt engagierter Bürger sucht nach Lösungen für Umweltprobleme und die leidende Weltökonomie.
Als Fukushima zum Nuklearunfall der Stufe 7 erklärt wurde, und damit auf einer Stufe mit Tschernobyl stand, war es erschreckend, dass die Mainstreammedien den Anbau von Nutzhanf noch nicht einmal erwähnten, obwohl die Ukraine in Tschernobyl schon mehr als 20 Jahre hervorragende Erfahrungen mit seinen Fähigkeiten zur Reinigung der kontaminierten Böden, Luft und Gewässer gesammelt hat.

Traurigerweise weit weniger überraschend war hingegen, dass das ganze “Fukushima-Problem” aus den Medien verschwand, als in den USA eine Werbekampagne für lokalen Fisch begann ... ein klassischer Fall von: Aus den Augen, aus dem Sinn.
Doch dank des weltweiten Netzwerks standhafter Freiheitskämpfer und der Kraft des Internets werden wir diesmal nicht so leicht zum Schweigen gebracht werden können!

“Hemp Can Save The Planet” ist ein internationales Freiwilligennetzwerk, das mit seinen rund 3.000 Mitgliedern soziale Kampagnen und Pressearbeit zur Unterstützung des Jack Herer Dokumentarfilms durchführt. Die H.E.M.P.-Medienallianz wurde im Jahr 2010 während der Pressetour für die “Jack Herer’s Emperor Wears No Clothes”-Kurzdokumentation gegründet, um wichtige und vor allem richtige Informationen über Cannabis in einer für Mainstreammedien nutzbaren Form zu produzieren. Ziel ist es, der Öffentlichkeit die Wahrheit über die vielen Anwendungsgebiete der Hanfpflanze und die wahren Gründe (Rassismus und Gier) ihres Verbotes zu vermitteln.

Um es mit Jacks eigenen Worten zu sagen: “Cannabis, Hanf – die Pflanze, die wir mit dem Slangausdruck Marihuana verunglimpfen – wird für zukünftige Generationen das sein, was sie über tausende Jahre früheren Generationen war: Die wichtigste jährlich nachwachsende, voll verwendbare, pestizidfreie, ergiebigste Quelle für Papier, Fasern, Treibstoff, Lebensmittel und Medizin auf dem Antlitz der Erde. Die eine mit weit mehr Anwendungsgebieten als jede andere Pflanze. Mit anderen Worten, Cannabis, Hanf ist die großartigste Pflanze der Welt! Schreibt euren gewählten Vertretern, schreibt Zeitungen und anderen Nachrichtenquellen. Helft dabei, positive Nachrichten über Marihuana und Hanf zu erzeugen. Helft den politischen Führern das Problem bewusst zu machen. Lobt gute Äußerungen und Berichte und beschwert euch über schlechte. Stellt euch selbst zur Wahl und geht immer wählen!” Dank eines durch Mausklicks gewebten Netzes von AktivistInnen gewinnen wir im Kampf gegen diesen sinnlosen “Krieg gegen Drogen”, gegen diesen Angriff auf unsere Bürgerrechte endlich an Boden. Bleibt in eurem gerechten Anliegen standhaft. Gebt nicht auf! “Twittern” wir unsere Fortschritte zu anderen!
Lang lebe Jack Herer! Freiheit für Eddy Lepp, Marc Emery und allen weltweit unrechtmäßig verfolgten Hanfgefangenen. Wir werden euch nicht vergessen – “The Prohibiton Tour” kommt durch den Computer auch zu dir!

Last but not least, retweet, share and like this! :)
www.ProhibitionTour.com
www.facebook.com/HempCanSaveThePlanet
www.JackHerer.com

Pfadfinderkekse
Um etwas gegen die wachsenden Schwierigkeiten bei der Finanzierung von Cannabisengagement in einer quasi bankrotten Weltökonomie zu tun und um Jack Herers Mission, die Wahrheit über Hanf möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, lebendig zu erhalten, bietet Top420Music.com None-Profit-Organisationen in aller Welt ein spezielles Großhandels-Finanzierungsmodell:
Das auf dem Prinzip der amerikanischen Pfadfinderkekse aufbauende Konzept ermöglicht es, Geldmittel zu generieren, indem “Jack Herer‘s The Emperor wears no Clothes”-Kurzdokus verkauft werden, die das Logo der beteiligten Organisation auf dem Cover tragen. Die Organisationen werden außerdem davon profitieren können, dass ihr Logo im Abspann und im Bonusmaterial des Dokumentarfilm “Jack Herer’s Emperor Wears No Clothes” erscheint.

Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-