Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Egaming

Publiziert am: 01.08.11 - Medienformen: Medienform Text

Autor: mze
Foto:Electronic Arts

Shadows of the Damned
Resident Evil auf Crack

Wenn zwei Meister des Faches zusammenarbeiten, hoffen Fans auf Großes.
So auch bei Shadows of the Damned, das von Killer 7 Erfinder, Suda 51, und dem Resident Evil Schöpfer, Shinji Mikami, in ihrer Grasshopper Manufacture für EA entwickelt wurde. Beide Künstler stehen als Gamedesigner für eingängiges Gameplay, kompromisslose Gewaltdarstellungen und extreme Settings, die sich in die Tiefen eurer Psyche eingraben.
In Shadows of the Damned übernehmt ihr dazu die Kontrolle von Garcia Hotspur, einem Dämonenkiller und waschechten Macho-Haudegen, der seine Liebste nach einem nächtlichen Angriff aus den Klauen der Hölle befreien will. Ihr werdet glücklicherweise von der Dämonenfratze Johnson begleitet, die sich im Laufe eures Höllentrips zu einem äußerst sympathischen Sidekick entwickelt und euch neben ironischen Ratschlägen auch als durchschlagende und multifunktionale Knochenpistole zur Seite steht. Den vorher genannten Werken entsprechend, spielt ihr auch diesen Höllentrip, neben einigen spielerischen Gags in 2D, in gewohnter 3rd Person Manier und nehmt hässliche, Kung-Fu-Kicks verteilende Mutanten im Minutentakt über die Schulterperspektive vor das knöcherne Korn. Doch auch riesige Fleischberge, denen mit Taktik wie Geschick Paroli geboten werden muss, stellen sich euch mit angenehmer Regelmäßigkeit in den Weg.



Blut spritzt, Gedärme fliegen, erwachsene Spieler lachen.

Der schwarze Humor, viele sexistische Anspielungen, leichte Rätsel und das derbe Dämonenkiller Duo sind so unterhaltsam wie ein spitzenmässiges B-Movie, so dass man die etwas altbackene Technik und das zwar flotte, actionlastige aber eher gewöhnliche Gameplay einfach zum Gesamtwerk hinzuzieht und es gerne als Mittel zum Zweck anerkennen mag. Garcia´s Trip in die Unterwelt ist somit nichts für feine Dinnerparties, dafür aber als äußerst spaßig-morbider Popkorn-Shocker kaum zu überbieten, auch wenn leichte, qualitative Mängel, wie wir sie von beiden Designergrößen nicht gewohnt sind, vorhanden sind. Entweder man hasst Shadows of the Damned oder man liebt Shadows of the Damned. Schließlich ist es fast durchweg ein ziemlich freakiger Heidenspaß, der sich selber kein Stückchen ernst nimmt.
Badabang mit Höllenklöten!




USK 18
Circa 59€
Fotos: Electronic Arts
PS3 - ASIN: B004VQ8Z0G
XBOX360 - ASIN: B004VQ8Z2O




Green Lantern - Rise of the Manhunters
Es grünt so grün



Die Grüne Leuchte dürfte älteren Semestern noch in guter Erinnerung sein. Der Superheld, Beschützer der Galaxie und Träger eines mächtigen Ringes, welcher aus Vorstellungskraft Materielles generiert, kommt nun im Zuge der aktuellen Superheldenverfilmungen zu neuen Ehren. Natürlich darf da die passende Lizenzsoftware nicht fehlen. Warner Bros bietet uns dazu Green Lantern: Rise of the Manhunters auf den aktuellen Konsolensystemen an, in welchem der Spieler die Kontrolle der ersten menschlichen Grüne Leuchte übernimmt.

Mit Hack´n Slay Manövern, wie wir sie aus zahlreichen Genrevertretern kennen, boxt, hüpft und schießt ihr euch mit grüner Superkraft durch die fantasievollen Level auf unterschiedlichen Planeten und versucht der anrückenden Roboterarmee der Manhunters ordentlich Kontra zu bieten. Ausweichen, Blocken und die unterschiedliche Angriffstaktiken des Powerrings, die sich im Laufe der Action entwickeln lassen, dienen dabei als Hauptkriterium fürs eigene Überleben. Auflockerung zu den gradlinigen Prügelstages bieten hübsche Rail-Shooter-Sequenzen, in denen ihr fliegend mit einem Fadenkreuz das High Tech Aufgebot der Kontrahenten mit eurer Ringpower vom Himmel holt. Als besonderes Schmankerl ist Green Lantern: Rise of the Manhunters komplett in 3d spielbar, auch falls ihr keinen modernen TV besitzen solltet, der extra für dieses Feature ausgelegt ist. Eine Anaglyphe Rot-Grün 3d Brille aus vergangenen Tagen liegt dem Spiel spaßeshalber zu diesem Zwecke bei. Technisch wie spielerisch mischt Green Lantern im höheren Mittelmaß mit und gefällt durch ein hübsches Universum sowie einen amüsanten 2 Spielermodus, den man in diesem Genre bisher selten fand. Comicfans und Freunde der Grünen Leuchte können mit diesem Abenteuer sicherlich einige nette Stunden verbringen, falls sie keine spielerische Revolution erwarten.
Grünes Licht für grüne Leuchten.



USK 12
Circa 49€
Fotos: Warner Brothers Interactive
PS3 -ASIN: B004Q4EFJI
Xbox360 -ASIN: B004Q4EFIE
Wii -ASIN: B004Q4EFIY




Resident Evil - The Mercenaries 3DS
Colosseum



Mit Resident Evil: The Mercenaries 3D versucht Nintendo mit Capcom´s Aushängeserie schon mal den kommenden, exklusiven Resident Evil Teil Revelations für das schmucke 3DS Handheld zu pushen. The Mercenaries 3D ist schließlich bloß eine geupdatete Portierung der schon seit Resident Evil 4 existierenden, actionlastigen Punktehatz in kleineren Arealen verschiedenster Resident Evil Schauplätze. Auf Gamecube, Ps2, Xbox360 und Ps3 darf man sich somit schon seit einiger Zeit an dieser stressigen Terrorübung versuchen, die von einem verlangt, ein Zeitlimit zu überleben und während der hektischen Herumrennerei möglichst viele Umbrella Zombies mit Waffengewalt vom Erdboden zu verscheuchen, nur um das eigene Punktekonto zu füllen. Nun darf man sich erstmals in einem Multiplayer Koop-Modus und auf dem tragbaren Nintendo 3DS in der nervenaufreibenden Zombiehatz versuchen und sich online mit weltweit agierenden S.T.A.R.S. Mitgliedern messen.

Die Steuerung auf dem Nintendo 3DS Handheld geht Resident Evil Veteranen gut von der Hand, das Zielen in 3D macht einiges her, jedoch wundert man sich etwas über die wenig konstante Darstellungsrate von Feinden, welche weiter weg im Hintergrund zu sehen sind. Hier wirken die sonst so aggressiven Untoten wie ruckliger 2D-Pixel-Brei, der auf Handhelds der vorletzten Generation entstanden seien könnte. Nichtsdestotrotz werden Resident Evil Freunde und Koop-Player auf ihre Kosten kommen, da mit vielen alten, fast vergessenen Bekannten für Fans genügend Gründe geboten werden, sich in den Online-Multiplayerschlachten als Zombiefutter einzureihen oder mit erspielten Top-Ratings den Resident Evil Olymp zu besteigen.

Genießer warten dagegen geduldig auf das folgende Story umspannende 3DS Modul Resident Evil Revelations, dessen zweieinhalb minütige Demoversion zwar auf dem Mercenaries Modul mit vorhanden ist, aber sicherlich nicht als einziger Kaufanreiz genügt. Für Fans ist Resident Evil: The Mercenaries 3D dagegen ein Muss, aber dafür reicht ja schon der Titel auf dem Cover. Biohazard.



USK 18
Circa 39€
Fotos: Nintendo
3DS – ASIN: B0051U4IB6

Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
 Aktuelles HanfJournal
-