Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Egaming

Publiziert am: 02.11.11 - Medienformen: Medienform Text

Autor: mze
id´s Rage

Rage
Thunderdoom

John Carmack und John Romero sind Spielern ein Begriff. Die Gründer von id-Software und Urgesteine des Egoshootergenres sorgten mit ihren Meilensteinen Doom und Quake lange Zeit auf PC-Systemen der 90er Jahre für Höllenspaß und viel Brachialgewalt. Nach Jahren der Abstinenz und Abgeschiedenheit, veröffentlicht Bethesda Sofworks nun id´s neuste Spieleentwicklung, die auf den schlichten Namen Rage hört und wieder recht anarchistische Wege geht. Erneut haben sich die Mannen hinter id´s Mauern dazu entschlossen ihre eigene Softwareengine zu basteln, die vollkommen auf eigene Ansprüche geeicht wurde. Auch der Entwicklungsaspekt wurde schon im Vorfeld dahingehend kommentiert, dass das Spiel erst dann erscheine, wenn es fertig sei und nicht wenn es ein Publisher sich wünsche. Das Ergebnis haut dafür nun selbst Veteranen aus den Latschen.
In Rage seid ihr zum Schutz vor einem Meteoriteneinschlag in einem Bunker in künstlichen Schlaf versetzt worden, um nach den schrecklichen Verwüstungen des Einschlages wieder für die Arterhaltung der Menschheit sorgen zu können. Natürlich funktioniert die Technik nicht richtig und so findet ihr euch Jahre zu früh und als einziger Überlebender des Bunkers in einer apokalyptischen und anarchischen Welt wieder. Mad Max lässt grüßen, denn Menschen wie Mutanten haben sich auf dem einst fruchtbaren Planeten ihre Areale gesichert und stehen sich im Kampf ums Überleben von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Mit aufrüstbaren Buggys bereist ihr die wüste Umgebung, helft Verbündeten, fahrt Rennen und ballert mit einem ordentlichen Waffenarsenal verbrecherische Gangs aus ihren Festungen. Gefundene Items lassen sich entweder verwerten oder verkaufen, wobei ihr den Gewinn sinnbringend in Upgrades eurer Gefährte, Ausrüstungen und in Unmengen Munition steckt. Von der gesamten Erscheinung hinterlässt Rage einen spektakulären Eindruck. Grafisch wird auf den mittlerweile betagten Konsolen eine unglaubliche Pracht erzeugt, die in flüssigster Darstellung, mit beeindruckender Weitsicht und feinsten Details überzeugt. Die Animationen der Gegner sind geschmeidig und lassen den Spieler durch ihr schnelles anrücken oft in den Rückwärtsgang schalten. Das präzise Steuern der Gefährte, sowie das vermittelte Geschwindigkeitsgefühl bieten fürs Egoshootergenre einen neuen Standard. Und das ist es was Rage trotz seiner vielfältigen Möglichkeiten bleibt. Ein Egoshooter – Ein wegweisendes, düstergrelles Egoshooteractionadventure ohne Airbags, Bremsen und Sicherheitsgurte.
Ein Spiel wie Mel Gibson.

Rage
Fotos: Bethesda
USK 18
Circa 60€

Xbox360-ASIN: B003ZD9NC0
PS3–ASIN: B003ZD9NBQ
PC-DVD–ASIN: B003ZD9NCA





Batman: Arkham City
Once upon a Dark Knight

Der riesen Erfolg von Batman: Arkham Asylum vor zwei Jahren ließ schon darauf hoffen, dass die Jungs von Rocksteady Games bei dessen Nachfolger noch mehr von ihrem Können beweisen dürfen als sie es bei genanntem Paradewerk bereits taten. Mit einer nun noch größer gewordenen Franchise als sie es zuvor schon war, ist es einem Publisher dann auch meist wichtig genug genügend Geld und Zeit zu investieren, damit der Aufgebaute Ruhm nicht jäh wieder zerstört wird.
Im Falle von Batman: Arkham City hat Warner Bros eine hervorragende Entscheidung getroffen. Bietet Batman an sich schon einen gewaltigen Fundus an Möglichkeiten und Ideen aus denen es sich zu schöpfen lohnt. Da die Spielbarkeit des Vorgängers hervorragend war, haben sich die Entwickler auf die Stärken der zuvor gebotenen Kontrollen verlassen, diese aber weiterhin verfeinert. Ebenso hat eine grafische Entwicklung stattgefunden, so dass trotz einer höheren optischer Finesse ein wesentlich größeres Areal dargestellt werden kann. Nicht mehr nur ein in Areale unterteiltes Irrenhaus stellt den von Batman derzeitig überwachten Flugraum dar, sondern ein gesamter Bezirk von Gotham City ist unter die Kontrolle vieler Wahnsinniger, Verbrecher und bekannter Superschurken geraten, denen die alte Fledermaus erneut mit allen technischen, psychologischen und detektivischen Tricks entgegenarbeiten muss. Diesmal mit vollständigen Flugeigenschaften und neuem praktischem Equipment bestückt, fällt dem Flatterman das Reisen durch die düstere Stadt, sowie das Aufspüren Verdächtiger, die dann in mannigfaltiger Free-Flow-Kampfsportmanier zusammengefaltet werden können, entsprechend einfach. Nur bei Massenkeilereien und den Auftritten der populären Superschurken sind all eure Fähigkeiten gefragt, welche dann geschickt von euch kombiniert gehören.
In Batman: Arkham City endlich wieder Batmans psychologisch höchst interessanten Kopf steuern, der Stadt ein wachsamer, gerechter und notwendiger Beschützer sein und Catwomans knackigen Hintern aus der Nähe bestaunen zu dürfen, sollte zur dunklen Winterzeit die Konsolen in Zockerhöhlen auf rekordverdächtige Betriebstemperaturen erhitzen. Wenn ein Heldensuit so gut passt, zieht man ihn so schnell nicht mehr aus, auch wenn einem die ganze Stadt an den Kragen will.
Batman: Arkham City ist die pure Lust in Lack und Leder.

Batman: Arkham City
Fotos: Warner Brothers Games
USK 16
Circa: 60€

Xbox360-ASIN: B004Q4EFL6
PS3–ASIN: B004Q4EFJ8
PC-DVD–ASIN: B0050M268M





Die Abenteuer von Tim & Struppi:
Das Geheimnis der Einhorn

Hunderttausend heulende Höllenhunde

Herge´s Abenteuer des rasenden Reporters Tim dürften kaum einem menschlichen Wesen des letzten halben Jahrhunderts entgangen sein. Als erster Mensch auf dem Mond, in China dem Opiumhandel auf der Spur und im Himalaya den Yeti treffend, wird der smarte Journalist stets von seinem Hund Struppi sowie meistens von seinem besten Kumpel, dem bärtigen Seemann und starkem Alkoholiker, Kapitän Archibald Haddock begleitet. In der neusten Verfilmung von Starregisseur Stephen Spielberg, hat man sich Tim´s Abenteuer um den versunkenen Schatz Rackham des Roten angenommen, der einen sehr bedeutsamen Doppelband in den originalen Comicbänden darstellt. Ubi Soft versuchte sich an entsprechender Versoftung des vielversprechenden Stoffes auf allen erhältlichen Systemen, dessen Nintendo 3DS Version auf Grund des mitgelieferten 3D Features, dem aktuellen filmischen 3D Original entsprechend besonderes Augenmerk finden sollte. Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn: Das Spiel ist ein Jump´n Run mit Prügel- und kleinen Rätseleinlagen, die zum Nachdenken anregen und Teamwork der vertreten Protagonisten erfordern. Meist zwar mit Tim unterwegs gibt es viele Passagen, in denen ihr die Kontrolle über den häufig schimpfenden Vollbartträger Haddock oder den wuscheligen, weißen Hund Struppi übernehmt. So durchforstet ihr die schicken, dem Film nachempfundenen Kulissen, und erlebt den ersten Teil der spannenden Geschichte aus erster Hand.
Spielerisch wird durch die unterschiedlichen Protagonisten sowie einige Flugeinlagen Abwechslung geboten. Grafisch sieht die 3DS Version den großen Konsolenversionen recht ähnlich und fängt die Stimmung der Filmvorlage entsprechend gut ein.
Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn: Das Spiel kann Fans der Comics, des Film und auch Videospielern einen recht spannenden Ausflug mit Reporter Tim und seinen Freunden auf dem Nintendo 3DS servieren.
Oder wie die Mailänder Nachtigall Bianca Castafiore sagen würde: “Oh wie schön, dich zu sehen, so schön in 3D”.

Die Abenteuer von Tim & Struppi:
Das Geheimnis der Einhorn
Fotos: Ubi Soft
USK 12
Circa: 45€

Nintendo 3DS-ASIN: B0054NYSEM
Wii-ASIN: B0054NYRH0
PS3-ASIN: B0054NYPDQ
PC-DVD-ASIN: B0054OPZ98
Xbox360-ASIN: B0054NY06S
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
  Sonderausgaben
-