Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Geburtstage soll man feiern wie sie fallen

17 Jahre Hanf Museum Berlin
Publiziert am: 04.01.12 - Medienformen: Medienform Text

Autor: mze
Bild: Foto: Die Gemäldegalerie im Hanf Museum, © 2011 Hanf Journal
Am sechsten Dezember war nicht nur der Jahrestag des roten Rutenbringers, sondern auch der feierliche, siebzehnte Geburtstag des Hanf Museums Berlin. Die Attraktion, die einzigartig in ganz Deutschland ist - weltweit gibt es gerade mal drei Museen, die sich dem Hanf verschrieben haben - und die seit ihrem Bestehen die Finanzierung ihrer faszinierenden Dauerausstellung nur durch eigene Einnahmen und dank privater Spenden betreibt, durfte sich daher voller Stolz kurz vor der Volljährigkeit ein wenig selber feiern und tat dies mit einem Tag freien Eintritts und einem Fest in geschlossener Gesellschaft am Abend des Nikolaustages 2011.

Das Hanf Museum Berlin hat sich nicht umsonst der Nutzpflanze Hanf gewidmet, sondern möchte nachdringlich auf die historische Vergangenheit, die kulturelle Verbundenheit und die riesige, derzeit leider wenig gebrauchte, ökologische Nutzbarkeit des weltweit anzutreffenden Wundergewächses aufmerksam machen und dabei helfen, die vielen Vorurteile gegenüber der guten, grünen Maria und auch die gegenüber ihrer Konsumenten abzubauen.
„Mit siebzehn Jahren hat man noch Träume“ lautete das Motto des diesjährigen Geburtstages, der allen Anwesenden einen kostenfreien, lehrreichen Tag im Hanf Museum Berlin bescherte und anschließend einen entspannten Abend mit Kaffee und Keksen im Hanfcafé des unteren Geschosses des Hanf Museums bot. Da auch der Hanfshop im Hanf Museum Berlin tagsüber geöffnet war, konnten sich aufgeklärte Interessierte auch gleich mit praktischen Utensilien und schmackhaften Hanfprodukten eindecken und etwas Besonderes von diesem Tag mit nachhause nehmen sowie der Einrichtung finanziell etwas Unterstützung zu leisten.

Auch in den folgenden siebzehn Jahren soll diese nützliche Institution, die immer Dienstag Abends auch den Planern der größten Hanfdemonstration Deutschlands, der Hanfparade, Asyl bei Tee und Kuchen gewährt und somit weit mehr als bloß ein typisches, staatliches Wissenssammelsurium über ein häufig diskutiertes Thema ist, weiterhin dafür sorgen, dass alles Bedeutsame über den Hanf und seine Möglichkeiten für jeden Wissbegierigen greifbar vermittelt werden kann.


Besucht daher doch auch das Hanf Museum Berlin am Mühlendamm 5 in 10178 Berlin und sorgt für anhaltenden Ansturm und tiefgreifendes Interesse an der verbotenen Pflanze mit dem ungeheuren Potential.
Alle Infos über Anfahrtswege und Öffnungszeiten, sowie aktuelle News sind auf www.Hanfmuseum.de im Internet ganz einfach zu finden.
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-