Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Egaming September

Publiziert am: 01.09.12 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Tests & Text: mze
A deadly Wanderer - Death Foto:Thq

Darksiders 2
Auf Krieg folgt Tod

Logische Konsequenz eines erfolgreichen Konsolentitels, der von Fachpresse wie Spielern hoch gelobt wurde, ist eine Fortsetzung. Mit Darksiders entwickelte Thq ein comichaftes Action Adventure, das sich zwar ordentlich bei vielen anderen Videospielabenteuern bediente, aber durch eigenen Stil und solide Spielbarkeit Millionen Spieler fesselte. Als Krieg, Reiter der Apokalypse, stellte man sich gegen die Dämonenwelt und versuchte seinem Schicksal zu entgehen.
Nun ist Tod höchstpersönlich Protagonist des zweiten Teils vom virtuellen Weltuntergang, der gerade auf bekannten Konsolen erschienen ist, aber auch ein Wii U Starttitel im Winter werden wird. Gespannt darf man dann darauf sein, inwieweit die technische Seite des Titels auf der neuen Kiste überzeugt, da auf den sechs Jahre alten Geräten regelmäßiges Tearing und Zuckler den virtuosen Ritt der Apokalypse leider etwas beeinträchtigen. Der Rest überzeugt recht mörderisch.



Tod macht sich auf seinem Bruder Krieg zur Unterstützung zu eilen, um dessen Unschuld an der begonnenen Apokalypse zu beweisen. Mit Äxten, Hämmern, Pistolen und natürlich Sicheln ist der Schnitter fortan damit beschäftigt, die riesigen Areale der verschiedenen Oberwelten zu erkunden und in ausgeklügelten Dungeon Systemen Schalterrätsel, Schatzbergungen und Bosskämpfe zu bestehen. Man schnetzelt sich durch Monsterhorden, weicht Attacken aus und steigert durch gesammelte Erfahrungspunkte Tods Fähigkeitenrepertoire auf Megadeath Niveau.

Viele Modifikationen bei der Ausrüstung sind in Darksiders 2 möglich, so dass man dem Titel auch Rollenspielanleihen nicht absprechen kann. Ansonsten spielt sich der grafisch abwechslungsreich gestaltete Todestrip genretypisch. Lock on Features beim Kämpfen, das Erhalten bestimmter Items ermöglicht das Voranschreiten in neue Areale und somit in der Storyline. In Ortschaften wird kurz geschwatzt, in den Dungeon Arealen ordentlich gerätselt, gekraxelt und gekämpft. Oberwelten, die mit dem Pferd des apokalyptischen Reiters bereist werden, verknüpfen die Areale zu einem Ganzen. Einem praktischen Item folgt das nächste, so dass an bereits besuchten Orten wieder Neues entdeckt werden kann.



Der Inhalt von Darksiders 2 ist ein Paradebeispiel gelungener Abkupferungen, die sich an Größen der Vergangenheit orientieren, sie in ein eigenes Gewand packen und dabei fast alles richtig machen. Bis zu vierzig Stunden ist man damit beschäftigt das Ende des Titels zu sehen, um anschließend kurz zu überlegen ob man sich nicht auf das newgame+ einlässt, das einen mit bereits erworbenen Fähigkeiten von vorne beginnen lässt, um das letzte Quäntchen Unerforschtes aus dem mit Geheimnissen vollgestopften Titel heraus zu holen.

Thq hat mit Darksiders das Rad nicht neu erfunden, mit der Veröffentlichung von Darksiders 2 nun aber eine geschärfte Sichel abgeliefert, dass Spieler den Tod hier nur mit etwas Positiven in Verbindung bringen dürften. Tod ist top.



Darksiders2
Fotos: THQ
Circa 65€
Usk 16


PS3 - ASIN: B005IV13DY
Xbox360 - ASIN: B005IV13IY
PCDVD - ASIN: B005IV139S
Wii U - ASIN: B008EH4IN6




New Super Mario Bros. 2
Goldrausch

Es ist schon verflucht schwierig, der bedeutendsten Spieleserie etwas Negatives anzuhängen, doch mit dem neusten Mario Teil befindet sich Nintendo eher im Veröffentlichungs- statt im versprochenen Goldrausch. Gerade, da ein vergleichbarer Titel in optisch ähnlicher Form für die kommende Wii U Konsole als Verkaufsargument dienen soll und der vorliegende dem vorangegangenen New Super Mario Bros sehr ähnelt.

Keine Frage, Mario ist die Krönung des Genres. Es gibt kaum eine Serie, die auf solch geniale Ideen und Erfolge zurückblicken kann und sich trotz absoluten Mainstreams nicht der Hardcore Zockergemeinde verwehrt.

In zweidimensionalen Welten wie in der dritten Dimension ist der italienische Klempner der Meister seines Faches und war maßgeblich am Fortschritt der gesamten Branche beteiligt. Problem am Dasein eines Superstars wird jedoch irgendwann der gute Ruf und die damit verbundenen Erwartungen der Fans. Und genau in diesem Schlamassel befindet sich die Jump´n Run Ikone dank seines neusten Auftritts nun erstmalig.



Das aktuelle New Super Mario Bros 2 ist halt nur wieder ein hervorragend spielbares 2D Mario, mit einigen neuen Ideen und Items, bietet aber nicht unbedingt das, was sich Fans des Klempners im Jahr 2012 auf einer 3D Konsole wünschen. Das gewisse Etwas, das Feuer, wird beim nun geforderten, exzessiven Münzen sammeln nicht entfacht, wie man es noch beim spielerisch und technisch beeindruckenden Super Mario 3D Land erleben durfte.

Es scheint ein Schnellschuss mit großem Namen zu sein, der die Verkaufszahlen der überarbeiteten 3DS Version ankurbeln darf, anstatt ein Mario typisches Meisterwerk.

Viel Spielspaß ist natürlich vorhanden und Höchstwertungen sind dem großen Namen sicher, doch die Portion Neues wird durch eine bloße Vergoldung der Objekte und Feinde, die dann zur Highscorejagd einladen sollen, einfach nicht geboten.

Mario Fans, die versteckte Geheimnisse in vergangenen Abenteuern nicht mehr finden wollen, werden bestens bedient. Gamefreaks, die etwas Besonderes erwarten, werden sich wohl noch einige Jahre gedulden müssen, bis der nächste Schnauzbart tragende Revoluzzer von Big N veröffentlicht wird.
Pyrit.



New Super Mario Bros. 2
Fotos: Nintendo
Circa 45€
Usk 0

Nintendo 3DS - ASIN:B00801WWAW



Ouya
Android

Ein Team von verschiedenen Menschen aus dem Gaminglager und kein bekannter Konzern steckt hinter der Entwicklung einer neuen Konsole, die auf den Namen Ouya hören wird.

Auf Kickstarter, einer Sponsoringplattform im Internet, erreichten die Planer schon vierzehn Tage vor dem Aktionsende ein über fünf Mal so hohes Finanzierungkapital als für die Umsetzung ursprünglich angeschlagen wurde, die eine reelle Herstellung erst ermöglichen würde.

Am Ende mit acht Millionen Dollar Startkapital, von bereitwilligen Usern überlassen, können die Erfinder der neuen Konsolenidee jetzt tatsächlich mit einer Produktion beginnen und anschließend versuchen den stagnierenden Gamingmarkt aufzumischen. Und dieses könnte passieren.
Ouya soll eine Download-Only Plattform werden, die auf Android Basis operiert und viele bereits erfolgreiche Handy- und Browsergames auf den großen Bildschirm bringt.



Der kleine silberne Kasten ist aus diesem Grund mit einem Tegra 3 Quadcore Prozessor, 8GB internem Flash Speicher, einem HDMI Anschluss(1080p), USB2 Anschluss, Android 4 und mit WiFi sowie Ethernetkapazitäten ausgestattet. Ein kabeloser Dual-Stick-Controller mit Touchpad soll dann dafür sorgen, dass kleine Perlen des Android Marktes zukünftig mit vernünftigem Interface gespielt werden können. Garantiert sind bereits neue interessante Entwicklungen durch Unterstützung der Designer Legende Jordan Mechner (Prince of Persia), Proggern der thatgamecompany (flow, Flower) und den Mojang Hintermännern des Ausnahmeerfolgs Minecraft.

SquareEnix und Namco scheinen auch interessiert, um große Namen ins Spiel zu bringen.

Neuentwicklungen sollen einen großen Teil des Erfolges der Maschine ausmachen, weshalb jeder Besitzer praktischer Weise indirekt ein Developerkit mit seiner Konsole erhält.
Keine Lizenzen oder Kosten kommen auf zukünftige Produzenten von Ouya Spielen zu.

Wie zu goldenen C64 Zeiten soll ein jeder in der Lage sein, entsprechendes Know How vorausgesetzt, Spiele auf dem Gerät zu entwickeln und zu veröffentlichen. Ohne weitere Kosten. Preisgestaltung ist Eigensache. Free to Play Konzepte sind erwünscht. Hacker, die sich die Hardware zunutze machen, modifizieren und Unbekanntes herauskitzeln sind erwünscht.
Firmen, die bereits auf Android erfolgreich entwickeln, und ihr Produkte ohne Konvertierungsprobleme übertragen wollen sind ebenso erwünscht.

Man sei schon in Verhandlungen was den kommenden Vertrieb betrifft, schließlich soll sich Ouya auch verkaufen, nachdem alle privaten Sponsoren die vorbestellten Erstexemplare der Hardware erhalten haben. Der Preis der Gamingalternative wird human und unter 100$ angepeilt, wodurch einige Zocker leicht dazu verführt werden könnten, sich dem Download Only Markt zu ergeben, um die Independent Games der Zukunft zu erleben.

Derzeit wird vom Entwickler des Kindle Readers, Muffi Ghadiali, der ins Entwicklungsteam geholt wurde, geprüft, in wie weit sich der Preis drücken und das Rechenpotential der Nvidia Hardware steigern lassen könnte, damit auch aktuelle Tripple A Titel den Weg durchs Ethernet zum Gebraucher finden. Der kürzlich in Insolvenz geratene Gaming Stream Service Onlive überlegte daher wohl ebenso mitzumischen.

Wir dürfen nun aber gespannt sein, ob die Versprechen ankommen, die Möglichkeiten angenommen und das Potential von Ouya genutzt werden wird; wie der Markt auf eine unbekannte Variable reagiert und wann die nächsten interessanten Konsolen Konzepte, vom Erfolg Ouyas angetrieben, auf Kickstarter erscheinen mögen.

Im März nächsten Jahres soll es soweit sein, dann wird Ouya auf die Spieler losgelassen - hoffen wir auf fähige Entwickler unter ihnen.
Infos unter www.ouya.tv
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
 HanfJournal PDF Archiv
-