Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Die Behandlung mit Cannabis und THC

Medizinische Möglichkeiten, Rechtliche Lage, Rezepte, Praxistipps
Von Dr. med. Franjo Grotenhermen und Dr. rer. nat. Britta Reckendrees erschienen im Nachtschatten Verlag
Publiziert am: 01.12.12 - Medienformen: Medienform Text

Autor: janika
Foto: Nachtschatten Verlag

Die erste Ausgabe des Ratgebers „Die Behandlung mit Cannabis und THC“ erschien im Jahr 2006 und erfreute sich schon damals großer Nachfrage und Beliebtheit. Seitdem hat sich jedoch einiges in Recht und Wissenschaft getan, was die beiden Autoren dazu veranlasste, die Ausgabe noch einmal zu überarbeiten und auf den neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis und der Rechtslage zu bringen.

Das Buch liefert Beratung zur praktischen Anwendung von Cannabis und Dronabinol (THC) zu medizinischen Zwecken. Darunter sind Hinweise zum Zugang zu Cannabisprodukten, zu Formen der Einnahme, zur Dosierung und zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Die Autoren sprechen dabei aus jahrelanger Erfahrung mit der Beratung von Patienten und Ärzten. Cannabisprodukte haben eine Vielzahl von Wirkungen und können mehrere Symptome verschiedener Krankheiten lindern.

So können sie zur Schmerzlinderung, bei der Bekämpfung von Übelkeit und Appetitlosigkeit, sowie bei Entzündungen oder Allergien verwendet werden. Der Ratgeber macht jedoch auch deutlich, dass Cannabisprodukte bisher illegal sind und nur mit Ausnahmegenehmigung verwendet werden dürfen. Des Weiteren wird klargestellt, dass Cannabis kein Wundermittel ist und die Wirkung und somit auch die Nebenwirkungen von Patient zu Patient anders ausfallen können.

Neben Tipps zur Kostenübernahme, zur Fahrtüchtigkeit und dem Umgang mit Krankenkassen, werden auch Erklärungen zur ärztlichen Schweigepflicht und zur allgemeinen Rechtslage gegeben. Zusätzlich zu Beispielen aus der Praxis werden auch Anlaufstellen genannt, bei denen Patienten weiterführende Informationen und Beratung erhalten können.
Besonders nützlich dürften die Hinweise zur Antragsstellung auf eine Sondergenehmigung sein, da diese nicht vom Arzt, sondern von den Patienten selbst vorgenommen werden muss.

Die Erläuterungen und Begriffserklärungen werden sachlich und übersichtlich dargelegt und können so immer wieder leicht nachgeschlagen werden. Viele Ärzte kennen sich nur unzureichend mit der medizinischen Nutzung von Cannabisprodukten aus. Daher wird der Ratgeber für jeden, der in Erwägung zieht Cannabis aus medizinischen Gründen zu verwenden, äußerst hilfreich sein.

„Die Behandlung mit Cannabis und THC“ ist beim Nachtschatten Verlag erschienen und für 13,50 Euro im Handel erhältlich.
www.nachtschatten.ch
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-