Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Konzerttipps

Live
Publiziert am: 03.02.13 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Janika Takats

16.02 | ZÜRICH Moods 20h
The Beauty Of Gemina

In der Schweiz geht es diesen Monat heiß her. The Beauty Of Gemina spielen in Zürich. Die Schweizer Band ist für ihre atemberaubenden und extravaganten Auftritte bekannt und wurde dafür sogar beim größten deutschen Szenefestival Mera Luna Open Air 2011 als bester Live-Act ausgezeichnet. Die Truppe liefert eine Mischung aus Rock, Wave, Goth und Electro. Sie stand schon gemeinsam mit den Smashing Pumpkins, Unheilig, Rammstein, The Damned und vielen anderen auf der Bühne und hat in den vergangenen Jahren ihren Namen etabliert und die internationale Rock- und Waveszene im Sturm erobert. Ihr letztes Album „Iscariot Blues“ erschien im Januar 2012 und erhielt viel Lob. Die Scheibe schaffte es sich acht Wochen lang in den Top Ten der Deutschen Alternative Charts zu halten.
The Beauty Of Gemina spielen im Februar exklusiv in Zürich. Spätere Konzerte in diesem Jahr sind auf
www.thebeautyofgemina.com zu finden. Sollte ein interessanter Abend werden.


21.02 | MÜNCHEN Theaterfabrik/ Optimolwerke 21hr
Friska Viljor

Am 18. Januar erschien Friska Viljors neues Album „Remember Our Name“ und gleich danach geht es auf Tour. Die Band, die es schafft, nur mit Akustikgitarre und Mandoline ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen, lässt sich nicht leicht einordnen. Auf der Myspace-Seite der Band steht unter der Rubrik ‚Klingt wie‘: „Everything and nothing“ und „Make up your own mind and dont listen to anybody elses opinion“. Von anderen werden sie als Indie Rock Band bezeichnet. Die Schweden traten bereits fünf Mal auf dem Reeperbahn Festival auf, was bis jetzt keine andere Band geschafft hat. Die von Daniel Johansson und Joakim Sveningsson gegründete Band, hat inzwischen fünf Alben veröffentlicht und kann sich eines ständig wachsenden Publikums erfreuen. Ihre Musik spiegelt Melancholie und Lebensfreude wider. Eine gegensätzliche Mischung, die aber durchaus zu funktionieren scheint.
Friska Vijor spielen außerdem in Karlsruhe (18.02), Frankfurt (20.02) und Dresden (22.02). Mehr Dates findet ihr auf www.friskaviljor.net.


25.02 | HAMBURG Prinzenbar 20h
Furasoul

Furasoul präsentieren ihr zweites Album (Erscheinungsdatum war der 25.01.2013) und gehen dafür dieses Jahr auf „Nothing Can Stop A Good Idea“-Tour.
Die sechs Musiker aus Süddeutschland kommen ursprünglich alle aus verschiedenen Musikrichtungen, die nun alle in ihre Musik einfließen. So erschafft Furasoul einen charakteristischen Sound, der weit über die Grenzen eines Genres hinausgeht. Da man auf CDs meist nur einen begrenzten Eindruck von der Kreativität und der Soundgewalt der Musiker bekommt, lohnt sich ein Besuch eines Live-Konzerts, bei dem die sechs Künstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihr Publikum immer wieder aufs Neue begeistern. Mit Auftritten in Deutschland, Österreich oder Dänemark, unter anderem zusammen mit Ich&Ich, Juli, Gentleman, Alphaville und Mono&Nikitaman treibt die Gruppe ihren Erfolg stets voran und wird bestimmt auch in Zukunft nicht nachlassen. Weitere Konzerte finden in Ulm (19.02), Mannheim (22.02) und Berlin (26.02) statt.
Die kompletten Tourdaten sind unter www.myspace.com/furasoul zu finden.


25.02 | SALZBURG Rockhouse 20.30
Hamburg Blues Band feat. Maggie Bell & Miller Anderson

Die Hamburg Blues Band feiert ihr 30jähriges Bestehen und geht anlässlich dessen auf Tour.
Unter dem Motto „Friends For A LIVEtime“ ziehen sie mit Musikerkollegen wie Inga Rumpf, Chris Farlowe, Maggie Bell, und Miller Anderson durch die Clubs. Letztere werden mit der Truppe zusammen in Salzburg auf der Bühne stehen. Mit Einflüssen aus hartem Gitarren-Bluesrock wie auch aus Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie und Jazz sind die fünf Hamburger im Laufe der Jahre zu Meistern ihres Fachs geworden. Sie gehören inzwischen zu den Besten der europäischen Bluesszene und haben diese entscheidend mitgeprägt. Dabei sind sie nie stehen geblieben, sondern haben sich fernab aller Klischees stets weiter entwickelt. Weitere Shows finden in Minden (08.02), Hamburg (15.02) und Wuppertal (22.02) statt.
Alle Stopps der Tour gibt’s auf www.hamburgbluesband.de.


27.02 | KÖLN Gloria-Theater 20h
The Lumineers


The Lumineers spielen einen Mix aus Akustik-Folk, klassischem Pop und alternative Rock und können bereits ausverkaufte Touren in ihrer Heimat den USA vorweisen.
Die Band gründete sich, nachdem Wesley Schultz seinen besten Freund, der an einer Überdosis starb, verlor und mit dessen Bruder Jeremiah Fraites aus der gemeinsamen Trauer heraus anfing, Musik zu machen. Ihren Verlust verarbeiteten sie in der Musik. Als die beiden von New York nach Denver zogen, stieß Cellistin Neyla Pekarek dazu, die den folkrocklorigen Sound von The Lumineers mit erschuf. Ihre erste Single war „Ho Hey“, die in den Staaten Goldstatus erreichte. Ihr Debutalbum erschien vergangenes Jahr im April. Im November 2012 spielte das Trio seine erste eigene Show in Deutschland und kehrt jetzt Anfang des Jahres zurück.
Weitere Konzerte in Deutschland finden in Berlin (28.02) und München (02.03) statt. Nähere Infos dazu gibt’s unter www.thelumineers.com.

Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

*
 HanfJournal PDF Archiv
-