Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

MUSITIPP

Live
Publiziert am: 03.04.13 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Janika Takats
...

12.04 | Graz WUK 20h
Moneybrother
Anders Olof Wendin aka Moneybrother startete seine Solokarriere 2000, wobei er anfänglich auch Erfahrungen als Schauspieler sammelte. Der 1975 geborene Schwede war zuerst Frontman von Superweed und später von der Ska-Band Monster bis sich diese 2000 auflöste. Seit zweites Album ‚To Die Alone‘, dass 2005 erschien landete auf Platz 1 der schwedischen Charts. Es folgten weitere Alben auf Englisch als auch auf Schwedisch, die in Skandinavien und zum Teil auch international veröffentlicht wurden.
Zusammen mit seiner Backing-Band Panthers spielt Moneybrother eine Mischung aus Soul, Reggae, Pop und Rock und tourt im April durch Deutschland und Österreich. Dabei machen sie unter anderem in Wien (11.04), Leipzig (16.04) und Osnabrück (18.04) Halt. Mehr Infos gibt’s unter www.moneybrothermusic.com.

13.04 | Dresden Alter Schlachthof 21h
Tocotronic
Tocotronic wurde 1993 von Sänger und Gitarrist Dirk von Lowtzow, dem Bassisten Jan Müller und dem Schlagzeuger Arne Zank gegründet. Die Band machte sich anfangs im Hamburger Underground einen Namen bevor sie Ende der 1990er auch kommerziell erfolgreich wurde. Mit dem Album „Wir kommen um uns zu beschweren“ schaffte es die Band 1996 erstmals in die deutschen Charts. Im Jahr 2004 wurde Keyboarder und Gitarrist Rick McPhail, der Tocotronic schon im Vorfeld bei Live-Auftritten begleitete, offiziell viertes Mitglied der Band. Dieses Jahr feiern Tocotronic ihr 20jähriges Jubiläum. Passend dazu erschien am 25.01.2013 das neue Album: „Wie wir leben wollen“. Die Indie-Rock/Pop-Band geht im März und April auf Tour und macht unter anderem Halt in München (06.04), Wien (09.04) und Berlin (14.04). Infos gibt’s unter .
www.tocotronic.de

20.04 | Stuttgart Rocker 33 20h
Icona Pop
Die Idee eine Band zu gründen kam Aino Jawo und Caroline Hjelt nach einer durchzechten Nacht, in der sich die beiden zum ersten Mal begegneten. Doch im Gegensatz zu den meisten Schnapsideen, wurde diese Realität und Icona Pop hatten ihren ersten Gig sicher noch bevor sie einen einzigen Song geschrieben hatten. Trotz eines vielleicht etwas chaotischen Starts hatte die Elektro-Pop Band Bestand. Zwei Jahre nach ihrer Gründung verschlug es die beiden 2011 nach London. In der Zwischenzeit machten Icona Pop Aufnahmen mit Musikern wie The Knocks, Partik Berger oder Elof Loely und erhielten für das Ergebnis viel Lob. Außerdem veröffentlichte das Duo einige EPs. Ein Album ist in Planung.
Icona Pop treten am 20.04 im Rocker 33 in Stuttgart auf. Unter www.iconapop.com könnt ihr in einige Lieder mal rein hören.

26.04 | Nürnberg Hirsch 22h
Wankelmut
Das Internet hat schon vielen zu Erfolg und Berühmtheit verholfen. So auch Jacob Dilßner. Als der Student und DJ an seinem Rechner an Asaf Avidan & The Mojos Song ‚One Day/Reckoning Song‘ herumbastelte und den Remix dann online stellte, ahnte er noch nicht, dass die Version zur House-Hymne des Jahres 2012 werden würde. Nach langen Verhandlungen wurde der Song bei Four Music veröffentlicht und es entstand ein eigenes Musikvideo. Der losgetretene Hype verschafften dem Wahlberliner zahlreiche Bookings, nicht nur in Deutschland sondern auch international. Neben seinen Gigs ist er stetig damit beschäftigt an seinen Produzentenfähigkeiten zu feilen und baut immer neu Mixe und Remixe. Am 26.04 ist Wankelmut im Hirsch in Nürnberg zu sehen. Die Webpräsenz des Künstlers findet ihr unter www.wankelmut.com.

26.04 | Berlin YAAM 23h
Tony Matterhorn
Tony Matterhorn ist einer der wenigen jamaikanischen Reggae und Dancehall DJs, die es auch im Alleingang zu internationalem Ruhm gebracht haben. Anfänglich legte er beim Inner City Sound System in Kingston auf, bis er Mitte der 90er zu King Addies Sound in Brooklyn wechselte. 1998 startete Matterhorn seine Solokarriere und begann neben dem Auflegen auch eigene Songs aufzunehmen, von denen etliche, wie ‚Dutty Wine‘ zu international gefeierten Hits wurden. Matterhorn ist bekannt für sein energiegeladenes Auftreten und seine humorvollen Speaches mit denen er jede Crowd zum kochen bringt. Am 26.4 legt der ‚Dutty Wine Man‘ im Berliner YAAM auf. Gehostet wird der Abend von der Bass Station Crew, die auch schon Artists wie General Degree oder Mykal Rose in die Hauptstadt gebracht haben. Infos siehe www.yaam.de.
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-