Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

MUSITIPP August

The Eclectic Moniker
Publiziert am: 14.08.13 - Medienformen: Medienform Text

Autor: JT
Foto: AdP records

The Eclectic Moniker

In ihrer Heimat Dänemark werden The Eclectic Moniker als eine der heißesten Nachwuchsbands des Landes gehandelt. Ihr Debütalbum 'The Eclectic Moniker' landete im Mai auf Platz 1 der dänischen iTunes-Verkaufscharts und ist seit dem 26.07.2013 über AdP Records/Samaonido auch in Deutschland erhältlich. The Eclectic Moniker vermischen Indie mit Afro-Pop und Calypso und schaffen damit einen ungewöhnlichen, aber zweifellos interessanten Mix. Die Band will ihre Fans zum Zuhören bewegen und reißt sie dabei gleichzeitig mit zum Tanzen. So begeistern The Eclectic Moniker auch auf der Bühne. Auch wenn die Musik des Südens der Band aus dem doch häufig unterkühlten Dänemark nicht in die Wiege gelegt wurde, beherrschen sie die Genres ohne Zweifel. Dazu lassen sie, in Dänemark wohl eher bekannte, Indie-Elemente in die Songs einfließen.
The Eclectic Moniker haben ihren eigenen unverwechselbaren Sound geschaffen, der sie sicherlich noch weiter international bekannt machen wird.
www.theeclecticmoniker.com



Batucada Sound Machine
B2KDA


Foto: Rootdown

'Batucada' ist ein Afro-Latin Wort und bedeutet so viel wie 'Percussion Jam'. Der Name der Band kam wohl daher, dass die im Südpazifik gegründete Band anfänglich aus fünf Schlagzeugern bestand, die sich zu wöchentlichen Sessions trafen, um mit brasilianischen Beats zu experimentieren. Nach und nach stießen immer mehr Musiker dazu, so wurde die Gruppe um mehr Instrumente und Einflüsse bereichert und Batucada Sound Machine war geboren. Am 28.06.2013 ist ihr neustes Werk „B2KDA“ bei GMO – The Label erschienen. Die Scheibe ist eine Mischung aus Funk, Reggae, Hip-Hop und Soul mit afrikanischen Beats und Einflüssen aus Brasilien, Kuba, Kolumbien und Polynesien. Gesungen und gerappt wird auf Englisch und Spanisch und die rhythmischen Instrumentals machen es einem schwer die Füße still zu halten.
Das zehnköpfige Klangkollektiv befindet sich noch bis Mitte August auf Europa-Tournee – eine gute Gelegenheit sich von der Klanggewalt von Batucada Sound Machine live zu überzeugen.
www.batucadasoundmachine.com



MC Fitti
Geilon


Foto: Another Dimension PR

2012 wurde MC Fittis '30 Grad' im Internet so bekannt, das der Track dem gelernten Kulissenbauer eine Karriere als Vollzeitmusiker ermöglichte. Jetzt, gut ein Jahr später, ist das erste Album des Einhornliebhabers draußen. 'Geilon' heißt das gute Stück und ist am 05.07.2013 bei Styleheads Music/ Grooveattack erschienen. Fittis Songs sind voller bunter Bilder und lassen die Köpfe mitnicken.
Tiefsinn wird man dabei allerdings nicht finden. Unterstützung erhält MC Fitti unter anderem von Moonbootica, Bonnie Strange, Vokalmatador und Marsimoto und gemeinsam wird der Kreativität freien Lauf gelassen. 'Einfach machen!' lautet das Motto von Fitti und seiner Truppe. Sein 80er Elektor/HipHop-Style polarisiert und ist sicherlich nicht für jeden was. Aber wer sich auch mal auf Schwachsinn einlassen kann, wird MC Fittis Kreationen lieben.
'Geilon' ist voll mit abgefahrenen Tracks, die nur noch durch ihre wunderlichen Musikvideos übertroffen werden. Übelst geilon!
www.mcfitti.de



The Green Man
Sound Power


Foto: ballyhoo media

Produzent Heiner Kruse arbeitet seit 1996 unter dem Pseudonym 'The Green Man' und brachte sein Debütalbum „You Decide“ im Jahr 2001 heraus.
Zwölf Jahre später präsentiert er nun den Nachfolger „Sound Power“, der am 19. Juli 2013 auf Kruses eigenem Label Basswerk als Doppel-CD und auf Vinyl erschienen ist. Den Gesang liefern unter anderem Peter Bouncer, MC Navigat, Demolition Man, Mystic Dan oder Ras Abraham sowie Sam KDC, Decon und Dizplay. Kruse lässt Drum & Bass mit Dubstep, Ambient, Jazz, Soul, Techno, Trap und Hip Hop in seinen Tracks verschmelzen und sorgt dadurch in dem Genre für neue Impulse. Dominiert von fetten Bass-Sounds lassen sich auch melodische Passagen finden, die bis hin zu indischen Klängen reichen.
The Green Man scheut sich nicht Genregrenzen zu überschreiten und hat mit „Sound Power“ wieder einmal seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt, die ihn zu Recht zu einer der Größen der Bass Music-Szene macht.
www.thegreenman.de



Karamelo Santo
Karamelo Santo


Foto: Soulfire

Karamelo Santo können auf fast 20 Jahre Bandgeschichte zurückblicken und sind wohl die derzeit bekanneste Band ihres Genres, wobei dieses nicht ganz leicht festzulegen ist. Die aus Mendoza und Bueses Aires stammende Formation liefern eine Soundmischung aus LatinSka, Cumbia, Rock und Punk, in der auch immer wieder Ausflüge in Salsa und Tex-Mex zu finden sind. 2000 standen sie zusammen mit Manu Chao auf der Bühne und feilen Jahr für Jahr an ihrem innovativen Sound. Nach ihrem Live-Album „El Baile Oficial“ präsentieren Karamelo Santo nun ihr neues gleichnamiges Album, das am 28.06.2013 bei Benditas Producciones S.A. erschienen ist. Ihre Texte sind kritisch und oftmals auch politisch. Ihre Songs stecken aber trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen voller Energie und sind durchweg tanzbar. Karamelo Santo feiern den Off-Beats und lassen sich dabei nicht auf eine Stilrichtung festlegen, aber das müssen sie ja schließlich auch nicht.
www.karamelosanto.com



Echo Beach
Summer Of Dub 2023



Foto: Passionate PR

Echo Beach ist Deutschlands ältestes Musiklabel, das sich Reggae und Dub widmet und die Karriere von SEEED nicht unwesentlich mitprägte. Reggae ist der gemeinsame Nenner, doch reicht das Spektrum durch die Arbeit mit Größen wie Mick Jagger, Simply Red, den Absoluten Beginnern oder den Toten Hosen weit über das Genre hinaus. Um die Bekanntheit des Labels zu steigern und die Produktionen der letzten Zeit vorzustellen, hat Echo Beach den „Summer Of Dub 2023“ Sampler zusammengestellt. Darauf zu finden sind 18 Dub-Mixe und Remixe von u.a. Horce Andy, Carl Douglas, Dub Spencer & Trance Hill oder iLLBiLLY HiTEC. Den Sampler gibt es so nicht zu kaufen, doch die einzelnen Songs können zum Teil auf den Alben der jeweiligen Künstler käuflich erworben werden. Ihr habt allerdings diesen Monat die einmalige Gelegenheit den Sampler bei uns zu gewinnen. Wir verlosen drei Exemplare. Wer am Gewinnspiel teilnehmen will, sendet einfach bis zum 30.9.2013 eine E-Mail an gewinnen@hanfjournal.de.
www.echobeach.de
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
  Sonderausgaben
-