Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Meister seines Faches

The Headmaster - Promotion
Publiziert am: 07.09.13 - Medienformen: Medienform Text

Ein Sieb aus Glas Foto: Archiv

Bongraucher und ihre Siebe sind eine Geschichte für sich.
Entweder werden notfalls mal Wasserhähne entkernt, um an ein rundes Metalsieb zu gelangen, oder eine Hängesiebarmada liegt ungeputzt und teerverschmiert in irgendeiner Schublade, da man noch auf der Suche nach der idealen Reinigungsmethode der gebrauchten Kleinteile ist.
Manch Flötenspieler ist der Einsatz seines Instrumentes vollends Wurscht, was meist zu übelklingendem, erpressten Haschischsound im Schädel führt. Um ein für alle Mal den Wasserpfeifenkonsumenten ein reineres Geschmackserlebnis ohne Reinigungsprobleme anzubieten, hat sich Niko Icka Pakarati "The Headmaster " ausgedacht.
Das aus Borosilikatglas gefertigte Produkt wirkt auf den ersten Blick wie ein Bongköpfchen und kann sogar als solches ohne weiteres in einem regulärem Chillum mit 18`Schliff verwendet werden.

Eigentlich ist der Headmaster aber ein Sieb, das eben die oben genannten, üblichen Verdächtigen aus der verschmutzten Bongschule verbannen möchte. In den Maßen M, L und L-18, für verschiedene Kopfgrößen gefertigt, passt das kleine Töpfchen daher nahezu ideal in alle erhältlichen, gängigen Formate.
Da "The Headmaster" an seinem abgeflachten Rand ein Haltegriffchen besitzt, lässt sich die vorbereitete Kräutermischung ebenso einfach nach dem Gebrauch entfernen, wie sie vorher eingefüllt wurde. Dadurch verzichtet man auf schmutzige Finger. Zu schätzen lernt man den Rektor der Siebe auch, da beim Testen verbleibender Räuchermengen in angerauchten Köpfchen kein Metallgeruch oder stärkerer Sudgeschmack entsteht.
Dank der Glasbauweise wird das Räucher-Material sehr sauber und gleichmäßig verbrannt, was auch dazu führt, dass kaum Restbestände ins Chillum befördert werden. Somit bleibt die Bong länger sauber und dank des leicht zu reinigenden Glas-Hängesiebs auch länger nutzbar. Sechs Schlitze sorgen dafür, dass der Rauch bei Zündung mit gutem Durchzug in das genutzte Instrument strömt, ohne zu viel Nebenluft, durch den nicht ganz luftdicht schließenden Rand, anfordern zu müssen. Diese Eigenschaft mag den ein oder anderen Raucher möglicherweise abschrecken, sie steht jedoch einem sehr angenehmen Raucharoma gegenüber, so dass diese Schwäche des Headmasters von Genusskonsumenten zu verzeihen ist.
Mit der äußert praktischen Mini-Besen-Siebbürste aus Draht, die man auf www.theheadmaster.de zum Glassieb günstig dazu bestellen kann, lässt sich das praktische Bong-Schuloberhaupt einwandfrei und fast sorgenlos reinigen, was gleichzeitig zu einem weniger verbröselten Arbeitsplatz verhilft. Ein ganz schlaues Köpfchen, nee, Sieb.

Wer seine Hausaufgaben noch nicht fett aus dem Internet kopiert und auf die "Neue Welt" verzichten muss, kann ja einmal in der Alten, beim Händler seines Vertrauens anfragen ob der glasig dreinblickende Bong-Schulleiter nicht schon im Angebot abhängt.
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-