Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

- news
*
Versenden: Artikel drucken Bild Druckversion

Narcopolis

von Jeet Thayil
Publiziert am: 14.11.13 - Medienformen: Medienform Text

Autor: Buchtipp
Fotos: S. Fischer Verlag


Narcopolis ist Indien wie es sonst nur wenige kennen. Jeet Thayil erweckt in seinem Autorendebüt ein anderes Bild des modernen Bombays – das seiner Unterwelt. Ob 2 Uhr morgens, nachmittags oder vor dem Mittagessen, es gibt kaum eine Zeit, in der man in Rashids Opiumhöhle keine Gäste antrifft, die sich berauschen wollen. So zieht es auch den jungen Inder Dom, der in New York scheiterte und daraufhin in Bombay landete, immer wieder zu Rashid.

Der Raum ist erfüllt vom Opiumrauch und von den Geschichten der Menschen, die es aus verschiedensten Gründen zu Rashid verschlagen hat. Geschichten wie die von Mr. Lee, dessen Pfeifen bei Rashid geraucht werden, dessen Eltern in China starben und der die Pfeifen auf der Flucht vor Maos Regime nach Bombay brachte. Oder die von Pathar Maar, dessen Form der Armutsbekämpfung darin besteht die Armen zu töten.

Zubereitet werden die Pfeifen von der schönen Dimpel, die als Eunuch aufwachen musste und deren Leben voller tragischer Wendungen ist, doch deren Wille stark bleibt. Künstler, Touristen, Diebe sowie große und kleinere Drogendealer kommen in die Opiumhöhle und sind in ihrer Sucht vereint. Die tragischen Geschichten der einzelnen Protagonisten werden, wie auch sie selbst von Opium betäubt.

Trotzdem wird der Leser unweigerlich in eine Welt hineingezogen, die abseits von jeglichem Glamour und Heiterkeit existiert und die eine unfassbare Faszination auf viele Außenstehende ausübt. Alles ist käuflich und ein Menschenleben nicht viel Wert, wenn es ums Geschäft geht. Im Laufe der Jahre verändern sich die Stadt und ihre Drogen. Proteste und Gewalt brechen aus und gehen vorüber. Bombay wandelt sich. Die Opiumhöhlen verschwinden langsam aber sicher und machen neuen Drogen Platz, welche jene, die ihnen verfallen sind, nur noch schneller ins Verderben stürzen.


Narcopolis wurde mit dem den DSC Prize for South Asian Literature ausgezeichnet. Das Buch gilt auf Grund seiner Ehrlichkeit als revolutionär für die indische Literatur. Narcopolis ist seit dem 26.09.2013 über den S. Fischer Verlag als E-Book oder Hardcover erhältlich.
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-