Hanf Journal Newsletter Kopfzeile

-- newsletter

- Der Hanf Journal Newsletter vom 21.01.2009


* Seid gegrüsst, liebe Hanffreunde,
* Das fängt ja gut an
* Chemiekeule Spice?
* Was geschieht mit THC im Körper? (1)
* Neues aus der Gracht
* Der Dragonvap im Test
* Grossstadtsurvivor - Überleben mit Hartz IV
* Breitspiele
* pdf download - januar 2009

Seid gegrüsst, liebe Hanffreunde,

Erstmal ein frohes Neues von unserer Seite.

Kaum ist Obama vereidigt, scheint Hanf wieder ein Thema zu sein. Laut "Citizen Book" liegt momentan die Legalisierung mit über 90.000 Stimmen weit vorne, vor Themen wie Umweltschutz, öffentlichem Transport oder gar Maßnahmen gegen die Wirtschaftskrise.
weiterlesen

Das neue Hanf Journal (Januar 2009) ist im Headshop Eueres Vertrauens erhältlich.
Die Ausgabe ist auch auf unserer Homepage unter www.hanfjournal.de abrufbar!

Wer nicht vor die Tür will, aber trotzdem nicht auf ein gedrucktes Exemplar verzichten möchte, kann sich das Hanf Journal auch bequem jeden Monat zuschicken lassen:
Hanf Journal Abo

Das fängt ja gut an

Maria Eichhorn wollte ihm im Oktober nach der Anhörung im Bundestag noch nicht einmal zuhören, jetzt ist Lars Scheimann aus Duisburg zusammen mit drei anderen der erste Mensch in Deutschland, der echte Cannabisblüten aus der Apotheke erhält.
Lars leidet seit seiner Kindheit am Tourette-Syndrom sowie an ADHS und behandelt die Symptome seit Jahren erfolgreich mit Cannabis. Das zwischenzeitlich genehmigte Cannabisextrakt erzielte bei ihm trotz Höchstdosierung keine Wirkung und so konnte der Patient und Aktivist, Lars Scheimann letztendlich eine Ausnahmegenehmigung zur Versorgung mit in den Niederlanden gezüchtetem, so genanntem „Apotheken-Cannabis“, erhalten. Ab Januar darf er es nun offiziell gegen ein Rezept aus einer Apotheke beziehen. Fünf Gramm am Tag, alle drei Tage. Allerdings muss er das Rezept alle sechs Monate erneuern lassen. Auch die mit dem Rezept verbundene Vorratshaltung ist geregelt, so darf ein Rezeptinhaber, dem fünf Gramm Cannabis am Tag genehmigt wurden, bis zu drei Tagesrationen, also in diesem Falle 15 Gramm, mit sich führen.

weiterlesen

Chemiekeule Spice?

Aus einer bislang wenig bekannten Kräutermischung ist „dank“ Medien-Hype innerhalb weniger Monate ein begehrtes Produkt geworden. Viel wurde spekuliert und gerätselt, ob verwendete Kräuter wie beispielsweise „Blauer Lotus“, „Indian Warrior“ und „Sibirischer Löwenschwanz“ einen stärkeren Rausch als eine Tüte Marihuana erzeugen können.
Das Drogenreferat der Stadt Frankfurt hat das Pharmaunternehmen THC-Pharm beauftragt, die Inhaltsstoffe zu untersuchen. Als Hersteller von Cannabis-ähnlichen Wirkstoffen zu medizinischen Therapiezwecken verfügt man hier über eine reichhaltige Erfahrung und identifizierte in allen Spice-Proben das künstlich hergestellte Cannabinoid JWH-018 aus der Arzneimittelforschung.

weiterlesen

Was geschieht mit THC im Körper? (1)

In einer Reihe von drei aufeinanderfolgenden Beiträgen möchte ich die folgenden Fragen beantworten:
1. Wie viel THC erreicht den Blutkreislauf nach dem Rauchen oder Essen von Cannabisprodukten?
2. Wie verteilt sich THC im Körper und wie viel THC erreicht dabei des Gehirn?
3. Wie viel THC gelangt über die Plazenta zum Fetus und wie viel in die Brustmilch von stillenden Müttern?
4. Wie verläuft die Konzentration von THC im Blut?
5. Wie wird THC im Körper abgebaut und wie lange sind diese Abbauprodukte nachweisbar?
6. Wie wird THC und seine Abbauprodukte im Stuhl und Urin ausgeschieden?
7. Wie verlaufen die Wirkungen von THC im Verhältnis zum Verlauf der Konzentration im Blut?

Diese Fragen stellen sich für jede pharmakologisch wirksame Substanz, für jedes Gift, für jedes Medikament und jeden wichtigen Nahrungsbestandteil. Sie werden durch die so genannte Pharmakokinetik einer Substanz, durch die Bewegung der Substanz durch den Körper beschrieben, durch seine Aufnahme, Verteilung, Verstoffwechselung und Ausscheidung.

weiterlesen

Neues aus der Gracht

Den Bericht über Henks Low-Budget Siebung konntet ihr schon in unserer Novemberausgabe ‘08 lesen, endlich hat uns Henk auch den dazugehörigen Growbericht geliefert.
Unser niederländischer Freund hat wie immer neun Pflänzchen zusammen mit seinem Kumpel Manne Koslowski betreut. In den Niederlanden sind fünf Graspflanzen pro Kopf toleriert und so müssen die beiden auch wenig Angst haben, dass ihr Hobby, in eine solch geringen Ausmaß betrieben, Ärger mit der niederländischen Polizei nach sich zieht.
Wie immer haben unsere erfahrenen Grower nebenbei ein paar Dinge getestet, die sie vorher noch nicht kannten. Bei diesem Durchgang haben Henk und Manne einen neuen Dünger ausprobiert und seine Box mit einer Klimasteuerung ausgestattet.

weiterlesen

Der Dragonvap im Test

Günstiger Take-Away-Vapo oder zahnloser Drache?
Wir durften kurz vor Weihnachten einen der neuesten tragbaren Vaporizer, den Dragon Vap, testen.
Das Gerät besticht durch sein sehr modernes Design sowie die handliche Größe mit nur 158 Gramm Gewicht. Der Vaporizer hat zudem eine sehr schöne Verpackung. Die Verarbeitung ist durchaus gut, was im Preisbereich um 80 € nicht selbstverständlich ist.

weiterlesen

Grossstadtsurvivor - Überleben mit Hartz IV

Die Erde ist rund, in sieben Tagen erschaffen worden und ein Erwachsener braucht genau 351 Euro zum Leben. Unsere Bundesregierung ist so gütig gegen den Wunsch des Standorts, ein Heidengeld auszugeben, um einer nutzlosen Spezies zu finanzieren, den ganzen Tag lethargisch abzuhängen, das Fernsehsofa zuzureiten und dabei gegen die soziale Verwahrlosung anzusaufen. Die Hartz IV-Nation! Zum Dank hissen wir die neue Staatsfahne: Das schmutzigweiße Geschirrtuch mit schwarz-brauner Borte.

weiterlesen

Breitspiele

Zwar sind mir der weihnachtliche Geschenkekaufstress oder Familienkrach fremd, dafür gerate ich etwas in spielerischen Zeitdruck, denn der Redaktionsschluss ist natürlich einige Tage früher als gewohnt. Und trotzdem habe ich es geschafft, folgende Spiele eingehender zu prüfen und kann euch alle drei nur empfehlen. „Pandemie“ fordert die Spieler als Gruppe heraus, denn es kann nicht nur einer gewinnen, sondern entweder besiegen die Spieler die Pandemie oder die Seuchen die Spieler. Friedemann Friese hat in diesem Jahr ein Rennspiel mit nach Essen gebracht und inzwischen habe ich es auch ausprobiert. Zugegeben ich mag Rennspiele nicht sonderlich, aber mir war schon klar, dass der Bremer mit den grünen Haaren auch diesem Genre einen neuen Kick gibt. Und „2de Mayo“ ist ein kurzes 2-Personenspiel mit Tiefgang. Eines, bei dem mal wieder Vorausdenker Vorteile haben. Und „The Circle“, ein Spiel aus dem Jahre 2007, hat es ebenfalls noch in diese Ausgabe geschafft, ein Spiel, in dem die ausgelegten Karten erst viel später zum Einsatz kommen.

weiterlesen

pdf download - januar 2009

Die Januarausgabe des Hanf Journals findet Ihr hier als pdf



Wir lesen uns Mitte Februar wieder - Euer Hanf Journal-Team




Spannend? Dann diskutiere doch in dem Hanf Journal Forum mit anderen darüber.
Vom Newsletter austragen
Du möchtest den Hanf Journal Newsletter abbestellen? Das geht auf der Newsletter-Austragen Webseite.
Weitere Projekte:
Hanf Journal Portal
Exzessiv Das Magazin
Spliff (Polen)
Konoptikum (Tschechien)
КОНОПЛЯНА ПРАВДА (Україна)
Cannabizz (Praha - Tschechien)
Hanf Journal @ Facebook
Hanf Journal @ Twitter
Hollands beste Coffeeshops
DopeAmSonntag (alte Ausgaben)

Impressum

Dieser Newsletter sowie www.hanfjournal.de ist ein Produkt der
Agentur Sowjet GmbH
Rykestr. 13
10405 Berlin

So können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

Leserbriefe
leserbriefe@hanfjournal.de

Redaktion
redaktion@hanfjournal.de

Anzeigen & Vertrieb
vertrieb@hanfjournal.de

Hanfjournal Online
online@hanfjournal.de

Zentrale
zentrale@hanfjournal.de

tel: +49 (0) 30 / 44 79 32 84 (zentrale)
fax: +49 (0) 30 / 44 79 32 86
Redaktion:(0)30/ 44 67 59 01
Vertrieb: (0)30 / 44 67 59 03

Diese Personen machen www.hanfjournal.de:

Onlineredaktion:
Emanuel Kotzian (V.i.S.d.P.)

Agentur Sowjet GmbH, Geschäftsführer:
Emanuel Kotzian

Sitz der Gesellschaft:
Berlin AG Charlottenburg, HRB Nr. 89200,
Konto 133 701 857, Postbank Nürnberg - BLZ 760 100 85
IBAN Code 86 7601 0085 0133 701 857 | Swift Code/BIC: PBNKDEFF760

Ust-IdNr. DE 813 775 561 | Steuer-Nr. 37 220 20818

Disclaimer:
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit Genehmigung des Herausgebers. Manuskripte, Bilder und Beiträge sind willkommen, es wird aber keine Haftung übernommen.

Im Sinne des Urteils des LG Hamburg vom 12. Mai 1998 – 312 0 85/98 distanziert sich der Herausgeber ausdrücklich von allen Inhalten der angegebenen Internetadressen und Links.

Achtung jeder Missbrauch von Drogen ist gefährlich! Wir wollen niemanden dazu auffordern oder animieren Drogen zu konsumieren.