Hanf Journal Newsletter Kopfzeile

-- newsletter

- Der Hanf Journal Newsletter vom 07.10.2009


* Seid gegrüsst, liebe Hanffreunde,
* Das neue Hanf Journal (Oktober 2009)
* SPD schreit nach Hanf
* Free Marc Emery - Demo gegen das Hanfsamenverbot
* Wenn Cannabinoide giftige Ablagerungen aus Gehirnzellen entfernen
* Doktor-Hanfs Patienten Ecke 5
* Kambodscha
* Prima-Klimawandel: So wird's nie zu warm
* Der Buschmann fährt ab - und Ihr dürft mitkommen
* Tolle Preise für unsere Leser/innen
* pdf download - Oktober 2009

Seid gegrüsst, liebe Hanffreunde,

Die Weichen stehen nach der Bundestagswahl auf Schwarz/Gelb.
Während die Union als Hardliner in Sachen Cannabis auftritt, steht die FDP zumindest zur Entkriminalisierung der Konsumenten.

Faktisch ist es immer noch so, dass Kiffer in Deutschland massiv verfolgt werden.

Fordert die FDP auf, in den Koalitionsverhandlungen mit der CDU eine echte Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten einzufordern und durchzusetzen!

Hier geht's zum Protestmailer an Herrn Westerwelle


Das neue Hanf Journal (Oktober 2009)

... ist nun auch im Headshop Eueres Vertrauens erhältlich.
Die Ausgabe ist nun auch auf unserer Homepage unter www.hanfjournal.de abrufbar!

Wer nicht vor die Tür will, aber trotzdem nicht auf ein gedrucktes Exemplar verzichten möchte, kann sich das Hanf Journal auch bequem jeden Monat zuschicken lassen:
Hanf Journal Abo

SPD schreit nach Hanf

Heißt Let's get stoned* wirklich „Wählt den Steini“?

Nur der FC Schalke 04 verhinderte am Wahlwochenende mit seinem 1:0 Erfolg über Dortmund den totalen schwarz/gelben Triumph.

Für Hanfnutzer hat der Wahlausgang erst einmal keine direkte Auswirkung, da sich der neue Koalitionspartner von Frau Merkel drogenpolitisch nicht vom alten unterscheidet, eine rationale Drogenpolitik wäre ebensowenig bei einer Jamaika-Koalition oder bei der Fortsetzung der großen Koalition mehrheitsfähig. Auf lange Sicht kann diese Konstellation für die Legalisierungsfrage sich sogar eher als nützlich erweisen, denn ab jetzt hat die SPD mindestens vier Jahre Zeit, sich zu besinnen, Realitäten neu einzuschätzen und sich dann mit Hilfe des eigenen Nachwuchses neu zu positionieren. Die Jusos fordern schon seit den 1970er Jahren die Liberalisierung von Cannabis, ohne ihre Position auch nur in Ansätzen durchsetzen zu können. Heiko Maas, Andrea Nahles, Björn Böhning oder sogar Sabine Bätzing sind die bekanntesten aus einer langen Reihe ehemaliger Jusos, die als Partei-Nachwuchkräfte noch kein Problem mit der kontrollierten Abgabe unter strengsten Jugendschutzauflagen hatten, seitdem davon aber nichts mehr hören wollen.

weiterlesen

Free Marc Emery - Demo gegen das Hanfsamenverbot

Demonstration in Berlin forderte Freiheit für kanadischen Hanfaktivisten und will legalen Handel mit Cannabissaatgut

Seit 1. Februar 1998 ist der Handel und Besitz von Hanfsamen in Deutschland verboten, "wenn diese zum illegalen Anbau" von Cannabis bestimmt sind. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik wurde damit das BtMG auf Dinge ausgeweitet, die selbst keinerlei Rauschwirkung haben.
Die Kohlregierung, die mit der Neuregelung "den starken Mann markieren" wollte, verlor die Bundestagswahl des gleichen Jahres dennoch. Wer aber gehofft hatte, dass die Rot-Grüne Regierung das Hanfsamenverbot wieder rückgängig machen würde, wurde bitter enttäuscht.
Hanfaktivisten und Juristen fordern die Abschaffung des Verbots von Cannabissamen seither regelmäßig. Sie verweisen darauf, dass es sein Ziel - Verhinderung des illegalen Anbaus von Hanf - verfehlt hat und auch nicht erreichen kann.

weiterlesen

Wenn Cannabinoide giftige Ablagerungen aus Gehirnzellen entfernen

Diesem Artikel möchte ich eine Vorbemerkung voraus schicken, da es in diesem Beitrag um Ergebnisse aus der Grundlagenforschung, d. h. Forschung mit Zellen und Geweben geht. Ich berichte im Allgemeinen nicht über Zellexperimente. Denn häufig lassen sich Ergebnisse aus der Grundlagenforschung nicht auf die Situation am Menschen übertragen, und ich möchte vermeiden, dass Leser voreilige Schüsse ziehen. Auch wenn einige nach der Lektüre voreilig annehmen könnten, dass Cannabis der Alzheimer-Krankheit vorbeugt oder sie heilt, möchte ich diese Ergebnisse vorstellen. Interessant sind sie allemal, und vielleicht entwickelt sich ja tatsächlich in den kommenden Jahren daraus eine Therapie für die Alzheimer-Demenz.

weiterlesen

Doktor-Hanfs Patienten Ecke 5

Ein- und Ausfuhrverbot für Medizinische Cannabisblüten

Heute möchte ich mich mal wieder mit meinen derzeitigen Problemen als Erlaubnisinhaber nach §3BtMG Abs.2 an euch wenden. Wie Ihr wisst, existieren derzeit circa knapp 10 Erlaubnisinhaber, deren Berechtigung darin besteht, mittels einer Erlaubnis hier in Deutschland Cannabis aus einer deutschen Apotheke zu beziehen. Die Gramm Preise der zu beziehenden Cannabisblüten variieren zurzeit zwischen 15-25 Euro. Ohnehin schon ein beachtlicher Preis für ein Medikament, das leider nicht von der Krankenkasse übernommen wird.

Dennoch bleibt zu sagen, dass man sich als Patient auf eine absolut keimfrei-schimmelfreie und nicht Pestizid belastete Ware verlassen kann. Was man leider nicht berücksichtigt hat, ist die Tatsache, dass einige der Patienten, die die Erlaubnis zum Bezug dieser Blütenteile haben, auch gerne mal in den Urlaub fahren würden oder so wie in meinem Fall auf Geschäftsreisen und Auslandsaufenthalten, die auf Grund meines Projekts „Doktor Hanf“ erforderlich sind, ihr Medikament nicht mitnehmen dürfen.

weiterlesen

Kambodscha

Von den Killing Fields zur größten Tempelanlage der Welt

Die 40stündige Busfahrt von Hanoi in Nordvietnam nach Saigon in den Süden gestaltete ich mir erträglicher, indem ich mehrere Zwischenstopps auf der Strecke einlegte, um mehr Einblicke ins ländliche Vietnam zu gewinnen. Diese Route der Reise verlief jedoch nicht weniger strapaziös als andere, und nach einer nächtlichen Buspanne, einer bei Mitreisenden erlebten Schlägerei und dem mißglückten Versuch bestohlen zu werden, war ich bereit für Kambodscha.
Dachte ich. Aufgrund eines Feiertages waren die Busse von Saigon in die Hauptstadt Kambodschas, Phnom Penh, für die nächsten Tage ausgebucht. Also beschloss ich, ein Flugticket nach Phnom Penh zu kaufen und irgendwo in diesem fünftärmsten Land der Welt Freunde, die mich schon zuvor auf meiner Reise begleiteten, wiederzutreffen.

weiterlesen

Prima-Klimawandel: So wird's nie zu warm

Der Rohrlüfter PK 400 mit GSE-Controller

Eine Klimasteuerung für Rohrventilatoren hat gleich mehrere Vorteile: Sie sorgt dafür, dass der Lüfter leiser und somit auch energiesparender läuft und auf diese Weise gleichzeitig immer für eine angenehme Temperatur. Bis vor Kurzem gab es diesen sogenannten Controller nur als Extra- Feature, das man zum Lüfter kaufen konnte und extern montiert wurde.

Prima Klima erfreut das Growerherz immer wieder mit technischen Innovationen, jetzt bieten die Klimaexperten eine neue Generation Rohrlüfter an, die schon ab Werk über einen intergrierten GSE-Controller verfügen.

weiterlesen

Der Buschmann fährt ab - und Ihr dürft mitkommen

Kaffeefahrt auf Coffeeart nach Amsterdam vom 27. - 29.11.2009

Der Growshop „Buschmann“ aus Berlin-Lichtenberg veranstaltet direkt im Anschluss an den diesjährigen Cannabis-Cup eine Mund-trockene, fröhliche Kaffeefahrt mit buntem Rahmenprogramm nach A'Dam. Auf der Hinfahrt wird der Berliner Underground Rapper Imbiss Bronko den ersten Teil seiner aktuellen Show präsentieren, anschließend gibt es zum gemütlichen Ausklang des Tages die neusten Howard Marks Filme. Angekommen im Venedig Nordeuropas bietet das ambitionierte Buschmann-Team ein abwechslungsreiches und buntes Programm für alle teilnehmenden Gäste, das neben den anderen Specials auch im Fahrpreis von 159 € mit einbegriffen ist:

weiterlesen

Tolle Preise für unsere Leser/innen

Smoketown haut mehr as nur eine(n) raus

Smoketown spendiert unseren Lesern Bongs und mehr, der Vaporizer-Markt.de hat noch einen hochwertigen I-Olite draufgepackt.
So geht’s:
Für alle Preise mit Ausnahme des I-Olite schickt bitte eine email an smoketownshop@web.de . Pro Person bitte nur eine e-mail zu einen der Artikel an Smoketown, Einsendeungen für zwei oder mehr Artikel von der gleichen Adresse werden leider nicht berücksichtigt.

weiterlesen

pdf download - Oktober 2009

Die Oktoberausgabe des Hanf Journals findet Ihr hier als pdf



Sport frei und grüne Grüsse - Euer Hanf Journal-Team




Spannend? Dann diskutiere doch in dem Hanf Journal Forum mit anderen darüber.
Vom Newsletter austragen
Du möchtest den Hanf Journal Newsletter abbestellen? Das geht auf der Newsletter-Austragen Webseite.
Weitere Projekte:
Hanf Journal Portal
Exzessiv Das Magazin
Spliff (Polen)
Konoptikum (Tschechien)
КОНОПЛЯНА ПРАВДА (Україна)
Cannabizz (Praha - Tschechien)
Hanf Journal @ Facebook
Hanf Journal @ Twitter
Hollands beste Coffeeshops
DopeAmSonntag (alte Ausgaben)

Impressum

Dieser Newsletter sowie www.hanfjournal.de ist ein Produkt der
Agentur Sowjet GmbH
Rykestr. 13
10405 Berlin

So können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

Leserbriefe
leserbriefe@hanfjournal.de

Redaktion
redaktion@hanfjournal.de

Anzeigen & Vertrieb
vertrieb@hanfjournal.de

Hanfjournal Online
online@hanfjournal.de

Zentrale
zentrale@hanfjournal.de

tel: +49 (0) 30 / 44 79 32 84 (zentrale)
fax: +49 (0) 30 / 44 79 32 86
Redaktion:(0)30/ 44 67 59 01
Vertrieb: (0)30 / 44 67 59 03

Diese Personen machen www.hanfjournal.de:

Onlineredaktion:
Emanuel Kotzian (V.i.S.d.P.)

Agentur Sowjet GmbH, Geschäftsführer:
Emanuel Kotzian

Sitz der Gesellschaft:
Berlin AG Charlottenburg, HRB Nr. 89200,
Konto 133 701 857, Postbank Nürnberg - BLZ 760 100 85
IBAN Code 86 7601 0085 0133 701 857 | Swift Code/BIC: PBNKDEFF760

Ust-IdNr. DE 813 775 561 | Steuer-Nr. 37 220 20818

Disclaimer:
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit Genehmigung des Herausgebers. Manuskripte, Bilder und Beiträge sind willkommen, es wird aber keine Haftung übernommen.

Im Sinne des Urteils des LG Hamburg vom 12. Mai 1998 – 312 0 85/98 distanziert sich der Herausgeber ausdrücklich von allen Inhalten der angegebenen Internetadressen und Links.

Achtung jeder Missbrauch von Drogen ist gefährlich! Wir wollen niemanden dazu auffordern oder animieren Drogen zu konsumieren.