Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

news
Druckversion

Kommentar: Wie stellen wir es an, dass die Legalisierung endlich real wird?

Eine komplizierte Überschrift für ein kompliziertes Unterfangen
(Pub. September 2003)
Publiziert am: 02.09.03 - Medienformen: Medienform Text

hanfjournal september03 artikel kommentar Martin Schwarzbeck

Repression. Kaum einer regt sich noch drüber auf. Aber es ist ja schon schrecklich, dass wir immer noch Versorgungsschwierigkeiten, schwankende Qualitäten und die ständige Angst erwischt zu werden auf uns nehmen müssen nur um Kiffen zu können. Angesichts solcher Problemberge und wenig Aussicht auf Besserung kommt man schon schnell zu der Annahme, dass man als Kiffer total im Stich gelassen wird. Obwohl es wahrscheinlich immer mehr Raucher werden, geht die weltweite Politik hin zu immer weniger Toleranz. Aber ist ja auch kein Wunder. Kiffer werden nun mal eher Rockstar, Künstler oder Revoluzzer als so was Mausgraues wie Bundeskanzler. Und weil sich jeder nur für die ihm wichtigen Anliegen einsetzt, kommen wir da halt nicht weiter. Das ist ganz normal, wir würden auch nicht auf die Wünsche aus dem konservativen Lager eingehen, wenn wir an der Regierung wären. Tja, warum eigentlich nicht selbst regieren? Wenn jeder, der darüber mosert, dass die da oben sich nicht um einen kümmern, genauso viel Zeit damit verbringen würde, selber zu einem von da oben zu werden, hätten wir einen sehr reformwilligen Staatsapparat. Also, warum nicht? Schließt euch einer Partei an die euch taugt oder gründet eure eigene. Wem das zu stressig ist, der sorgt halt dafür, dass das eigene Anliegen auch zu einem von denen da oben wird. Zeigt euch, seid präsent und erklärt jedem der gegen Kiffer hetzt, dass er auf eure Stimme nicht mehr zählen kann. Schreibt Mails an Abgeordnete, missioniert die Ungläubigen in eurem Bekanntenkreis und brecht provokante Diskussionen vom Zaun. Outet euch, zeigt euch selbst an und macht Stimmung gegen alles was euch nicht passt. Bildet subversive Syndikate und beeinflusst die Meinung aller. Warum nicht sogar mal den eigenen Eltern ein Buch über Cannabis schenken? Der, mit dem die Wahrheit ist, wird letztendlich überzeugen. Jede Stimme die für uns, oder wenigstens nicht mehr gegen uns spricht, zählt. Also: Erklärt der Welt die Vorteile eurer Wünsche. Irgendeinem Aspekt der Hanflegalisierung kann jeder etwas Gutes abgewinnen, und wenn es nur die massiv verstärkten Steuereinnahmen sind. Mal ganz ehrlich, wenn es um Kohle geht, kann doch keiner mehr weggucken. Und so bleiben wir bei unserem Motto:

„Hanf legalisieren – Staat sanieren“

Autor: Martin Schwarzbeck

Mehr zum Thema:

Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-