Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

Druckversion
Club-Review: Goldie/MC Rage @ Villa, Köln
(Pub. Dezember 2003)
Publiziert am: 30.11.03 - Medienformen: Medienform Text


Durch einen interstellaren Zufall gelangte das kleine Alien zur Sternzeit 14112003 erneut in die Metropole am Rhein. Diesmal stand dem Alien Kurioses bevor, denn bereits beim Anflug auf die Villa am Rhein, auch genannt „Midnight Raid“, nicht zu verwechseln mit der Villa Rocco, erblickte es drei grün-weiße Wagen mit Blaulichtern. Die Fahrer dieser Wagen waren gerade dabei ein anderes Gefährt auseinander zu nehmen. Wahrscheinlich mussten deswegen viele Gäste über 20 Minuten auf den Ein- bzw. Auslass warten. Das weitere Setting generierte sich wie folgend: Filzen durch die Security am Eingang, 12 Euro Eintritt, zwei Floors, ein Freigetränk . . . wird ja irgendwie auch immer mehr zum Party-Standard.
Hauptsponsor dieses „DJ-Culture“-Events und zudem kapitalistisches Mitglied des Massenvertriebes von süchtig-machenden Getränkegütern war ein rot-weißer Koffein-, ehemals legaler, Kokain-Dealer aus den Staaten.
Aus Anti-Commercy-Protest-Motiven wollte das kleine Alien nicht den Namen dieses Dealers preisgeben. Allerdings einige Namen der engagierten Künstler: DJ Apollo, Ben Crunch mit MC Engine, DC, Henree, Drakestar und MC General Manoi von „nuforms“. Letzterer ist wahrscheinlich auch mit verantwortlich für die „Bassblüten“-Events in Mönchengladbach. Nebenbei: die „Bassblüten“ scheinen Underground-Parties zu sein, mit „Drum`n`Bass Stereokultur“ und mit Low-Entry ( 3 Euro 30!). Solche Parties braucht das Land. Mehr von sowas!
Der Metalheadz-Mastermind Goldie, Drum&Bass-DJ and Junglelist seines Zeichens, hatte diesen Abend anscheinend keinen Bock auf sein DJ-Set. Hin und her ward das Alien gerissen und geschleudert. Es blieb ihm ja auch nichts anderes übrig, da weder Goldie noch sein MC auf einen coolen Flow gekomen sind. Ja, angestrengt wirkten die Künstler. Sogar so angestrengt, dass der DJ mehrmaligst mittendrin den Beat von der Nadel geholt hat, und zwar immer genau dann, als es gerade richtig losgehen wollte. Das Vinyl wurde echt auf schändlichste Art und Weise runtergenudelt, so schien es. Nix mit großartigen Mix-Techniken oder fließenden Übergängen; einfach nur stumpfes Auflegen.
Allerdings hat der Licht-VJ sein Bestes gegeben. Auch die Visuals und Animationen waren nett. Passend zum modern-minimalen Ambiente des Innenlebens der Villa, welches im krassen Gegensatz zum äußeren Altbauten-Stil der Villa steht, war auch das Personal eher verhalten bis edel-wurstig. Das Alien wurde Zeuge, wie eine dunkel-gekleidete Sicherheits-Einheit, auch genannt „Security“ einen Joint aus den Fingern eines Party-Gastes griff, jenen zu Boden fallen lies und auch noch wie ein Stier auf diesem harmlosen Stück Natur herumstampfen musste. Demonstativ eben.
Entsetzen durchfuhr das kleine Alien, da doch erst vor nicht allzu geraumer Zeit in Köln die Hanfdemo gewesen ist und man sich einen doch kritischeren, bewussten Umgang mit dem kosmischen Kraut erhoffte! „Ein unsinniges Unterfangen“, urteilte das Alien, da der Raum nur so vom süßlichem Grasduft ausgefüllt war. Und der stammte nicht ausschließlich von den Party-Gästen oder der Nebelmaschine, sondern durchaus auch von anderen an diesem Treffen Beteiligten . . . Egal, wurde weiter Bier gesoffen für „zwei Oiro fuffzisch“.
Dennoch ein insgesamt schönes Erlebnis, da liebe Menschen dagewesen sind („Ey, Alda: Du bist voll Fläsh!“). Außerdem erlebte das Alien eine andere Art der Körpererfahrung. Denn die Power von Break-Beats ist ja schon etwas anderes, als das sonst geläufige „four-2-the-floor“-Gehopse.
Aber erneut eine „gekaufte DJ-Culture“ supporten und dadurch den Einfluss groß-kapitalistischer Prozesse und weitere Cannabis-Sanktionen forcieren? Nee, dann doch lieber unter dem Boden der Tatsachen reisen bleiben. Bäck 2 da Underground!
Ein Alien
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-