Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*
  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

Druckversion
Termine
(Pub. Oktober 2003)
Publiziert am: 06.10.03 - Medienformen: Medienform Text


Gibt es denn überhaupt keine Parties im Pot?! Doooch, die gibbet!
Allerdings liegt der Fokus der dieser Ausgabe auf Reggae, Dancehall, Roots einerseits. Da es im Westen der Republik eine Vielzahl von engagierten Reggae-Aktivisten gibt, hat sich hier eine ebenso vitale Reggae-Szene entwickelt. Trotz möglicher Nebenwirkungen (wie z. B. Müdigkeit, Demotivation, Antriebslosigkeit oder gar Verpeiltheit) aufgrund des Genusses diverser Kräuter finden die Parties in regelmäßigen Abständen statt und teilweise sogar kontinuierlich bis nach Sonnenaufgang.
Wem die BPM-Zahl auf Reggae-Parties andererseits eher weniger zusagt, weil irgendwie alles „too slow“ scheint, der kann sich eventuell mit den unten aufgeführten elektroiden Tanzparties arrangieren.
Denn gute Musik ist gute Musik ist gute Musik ist gute Musik und bleibt auch gute Musik . . .

Falls ihr noch weitere Party-Dates oder andere Veranstaltungshinweise habt, so könnt ihr jene auch an folgende Adresse schicken: redaktion.pot@hanfjournal.de


Tatsu – Label Party
Date: 11.10.2003
Entry: 12 Euro
Location: Sabotage/Märkische Straße 16-20/ 44135 Dortmund

Das Label Tatsu hat allen Grund zum Feiern, den der Live-Act Expect hat endlich sein Debüt-Album fertig und im Kasten! Jenes allein sollte eigentlich schon ein hinreichender Grund sein die Party aufzusuchen. Überzeugt noch nicht?! Na gut. Denn es gibt noch weitere gute Gründe an diesem Abend mit Tatsu zu feiern. Weitere Live-Acts wie P.O.T.S (aka. Prisoners of the Sun) und Treibstoff werden den Pot zum Kochen bringen. Als DJ-Support wird niemand geringeres als D-Nox (eher etwas Housy angehaucht), Adrenochrome, Kevin Schubert und Tobias + Daniel Sun (die beiden Jungs mixen ausschließlich mit Vinyls auf) erwartet. Für einen angenehmen Chill-Out-Floor sorgen Hassan and Friends. Einen entsprechenden UV-Kosmos wird die Deko von Shivas Dreams erschaffen.

www.sabotage-club.de


X-Plosion – Grand Opening
Date: 11.10.2003
Start: 22:00
Location: Im Rathaus Center Bochum/Innenstadt/Hans-Böckler-Straße
Info: 01 72-92 43 222 oder 0 23 27- 58 60 27

„Das Brinkmann ist die neue Party-Location in NRW. Im Rathaus Center in Bochum wurden bis vor einigen Jahren noch Elektrogeräte verkauft. Jetzt könnt ihr auf insgesamt 3500 Quadratmetern eine unvergessene Partynacht erleben. Als DJs sind für diesen Abend geladen der Taucher (scuba rec.), Marc Vision (super fly rec.), Dee-La (luna club), Jose Sanchez (ibiza).“ Mehr ist über diese Örtlichkeit leider auch nicht bekannt. Aber vielleicht werden die Neugierigen unter euch das Dingens einfach mal austesten.


DEMF: Detroit Electronic Music Festival – Impression Tour 2003
Date: 17.10.2003
Location: Sabotage/Dortmund

Und erneut heißt die Location Sabotage-Club. Nicht kleckern, sondern klecksen heißt es auch diesmal. Den interessierten Partygänger erwarten heute unter anderem der Live-act Kiss The Floor, der DJ Ironbase (euphoric rec./dresden) und eine Törni-Battle zwischen Kube 72 (London) vs. Taurus (Hamburg). Den House-Floor wollen euch „Big Chief John“ Dexter, Paul Pysik (phuture club), Niles Butler (broadway rec.) und Frank Holly (sabotage-resident) versüßen und veredeln.

www.sabotage-club.de


Villa Bash – part 10
Date: 17.10.2003
Start: 22:00
Entry: 3 Euro Fuffzich
Location: Tanzclub Villa, Gescher

„Dancehall Ragga Reggae Bashment inna Jamaica Style“ steht auf dem Flyer geschrieben. Dieser Event findet weit ab von jeglicher Zivilisation bzw. Anwohnern statt, die vielleicht von den bombastischen Beatz genervt sein und daraufhin selber nerven könnten. Wem also die Crews Bangarang Bredren Sound (BBS/coe) und Black River Sound etwas sagen (oder auch nicht), der möge an diesem Abend Mama Ganja und ihre Musik über und durch sich schwingen lassen. Karibische Hüftschwünge sind garantiert!

www.bb-sound.com


Soul Shake Down Party
Date: 24.10.2003
Start: 23:00
Entry: ca.5 Euro
Location: wahrscheinlich Gleis 22/Münster
Info: watch out 4 Flyer and check die locale Presse.

Das Gleis war schon immer eine optimale Lokalität für nette, gemütliche und feine Parties mit einer Größenordnung von ca. 150 gleichartigen Seins-Genossen. Es hätte keine bessere sein können für eine Underground-Party, wie es die Soul Shake Down Party eine ist. Deswegen kommt jene auch mit äußerst wenig Propaganda (Werbung) aus und sorgt dennoch für ein volles Haus. Aber muss es deswegen auch keine Webpage geben?
Zumindest haben auf der letzten Party (am 26. AUGUST) die Selektors U-Style, Olli und Orange Bud saftigsten Sound geboten, der die tanzenden Seelen volle Möhre zum Schütteln gebracht hat. Also, vorgemerkt: Soul Shake Down Party, every 4th Friday @ 11:00 pm.

Zusätzlich gibtz jeden zweiten .Samstag im Monat ab 19:04 eine Soundprobe dessen, was euch auf dem Soul Shake Down erwartet. Wahlweise auf Antenne Münster (FM 95,4) oder aber auch über Kabel-Frequenz 91,2. Denn auch dort schwingen Roots, Rock, Reggae inna Dancehallstyle über den Äther!!


Druck & Schwung presents Marco Remus B-day Bang
Date: 24.10.2003
Start: 22:00 till open end
Entry: 10Euro

Und schon wieder Techno . . . Und schon wieder im Sabotage. Aber diesmal gibtz richtig auf die Fresse-Sound! Die, die den Beat bestimmen, werden namentlich Marco Remus (kiddaz.fm berlin), Thorsten Kanzler (nerven rec.), Psychofunk (papierfabrik-rodesdorf), Morpheus, Niles Butler, Pedro de Carvahlo, Draschko, Frank Holly ans Tom Vernon gerufen. Ein besonderer, wobei meiner Meinung nach selbstverständlicher Suprise ist, dass es keinen Mindestverzehr gibt. Wie außergewöhnlich! (Hmm, und watt ist mit re-entry? Keiner weiß es.) Was aber auch definitiv feststeht, sind die Getränkepreise: Jägi 1Euro, Bier 1,50 Euro. Ob da wohl ein versteckter Alkohol-Exzess im Gange ist??

www.sabotage-club.de


A Frenchman in Germany – International Psy-Trance Event
Date: 25.10.2003
Start: 22:00 till open end
Location: Funbox/Helenstraße 110/ 45143 Essen
Info: 01 73- 2 52 11 50 (Akay)

Die PsyTrance-Szene ist ja bekannt für ihren global-kosmopolitischen Ansatz. So treffen an diesem Happening auch Künstler aus verschiedensten Teilen dieses Planeten zusammen, um ein fröhliches und ekstatisches Fest zu feiern. Live gibt sich Talamasca (3D-Vision/SpiralTrax/ France) die Ehre. Unterstützt wird jener von den „Disk Jockeys“ Necmi (mental arts/domo rec. israel), der aktuelle Tracks von seinem neuem Album zum Besten geben wird, um zu checken, wie die Leute drauf abgehen. Moushka (element rec./u.t.c./belgium), Akay (hyppsytrip), Noun vs. Dance (solartribe-festival/hungary), Kai Mathesdorf (mushroom mag) und der gute alte Bim (midijum rec.) werden die Funbox zusätzlich mit ihrem Sound beschallen. Und sonst?! Tja, da wären noch Tetrana (hyppsytrip), T.II.10 (adore rec/ffm), Miss Dubslut (adore rec./ffm) und Plekktron (studio47.de) mit ihren Chill-Out-Sets für die Entspannung zuständig. Das Hobi und Shambala runden dieses Happening mit ihrer fluoreszierenden Dekoration harmonisch ab. X-tra: Obst, Gemüse & other funny specials.

www.HypPsyTrip.de


Journey to Jamaica – Reggae / Dancehall by 2 Roots sound (DO)
Date: jeden Mittwoch im Monat
Entry: 2 Euro
Location: Tatort @ im Keller/Geschwister-Scholl-Straßetr. 24/Dortmund

Datt Pils kostet „nur“ 1,50 Euro. Das lässt die Vermutung nahe, dass es sich um eine weitere Saufhalle mit bevorstehenden Saufeskapaden handelt. Eine Betrachtung der Webpage ist ein weiterer Indikator dafür. Nichtsdestotrotz schreiben sich die DJs Aenes und Jens Sensei das Motto „Move the Crowd“ auf die (Alk-)Fahnen. Man darf gespannt sein.
Falls jemand schon einmal dort gewesen sein sollte, so kann er, wenn er das Bedürfnis danach hat, gerne eine kleine Review-Mail schreiben.

www.im-keller.com/mittwoch




Club Boom-a-Rang – original nuttah
Date: jeden 2ten Samstag des Monats
Entry: ca. 7 Euro
Location: Triptychon am Hawerkamp, Münster

Erneut heißt es: Live&direct from Jamaica! Leider fehlen jedoch auch hier weitere Daten zwecks Weiterverarbeitung und -verbreitung. Allerdings kann ich wohl ohne Untertreibung schreiben, dass es sich beim Club-Boom-a-Rang um wohl den fettesten Termin handelt, wenn es um konkrete Vibes und echt geile Mucke handelt. Pumpender Ragga und Dancehall, kombiniert mit schönen Mädels und netten Chicos. Manchmal, so besagen ältere Flyer, werden auch MCs und Toaster extra aus Jamaica eingeflogen. (Mit welcher Linie die wohl geflogen kommen? Wahrscheinlich mit Ganja-Airlines.) Sollte man sich fätt und rot einkreiseln, den zweiten Samstag im Monat!
Versenden: Artikel drucken Druckversion Versenden: Artikel bookmarken bei einem ServiceBookmark it!

Mehr zum Thema:

- Diskutiere das Thema im Hanf Journal Forum

 
*
 Aktuelles HanfJournal
-