Hanf Journal Kiffer Portal - Das Cannabis Magazin das abhängig macht - ganz legal
Hanf Journal Logo Teil 1
Hanf Journal Logo Teil 2
*

  SITEMAP
 
  * Rubriken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*
 
*
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

*
 
*
-
-
-

Druckversion
Termine März 04
(Pub. Maerz 2004)
Publiziert am: 10.03.04 - Medienformen: Medienform Text


Randbemerkung: Der hessische Innenminister Bouffier will, nachdem er bereits massenhaft Kameras in ganz Hessen zur Überwachung von öffentlichen Plätzen installieren ließ, die totale Videoüberwachung der Autobahnen! Die Kameras, welche genutzt werden sollen, sind die selben, die bereits für das kommende Mautsystem installiert worden sind. Weitere Innenminister werden nachziehen! Das ergibt ganz neue Möglichkeiten bei der Negativen Rasterfahndung. Oder auch wunderschöne Bewegungsprofile bei dem Verdacht auf Handel und Verstoß gegen das BtmG! Denkt bitte auf eurer Heimfahrt von einem dieser Events mal darüber nach, ob diese Fahrt demnächst vielleicht als „Verkaufsfahrt“ vor Gericht gegen dich verwendet werden könnte . . . Hast du eine Idee, was wir dagegen unternehmen könnten? Dann poste bitte ins Forum von www.hanfjournal.de

 

Podiumsdiskussion über Cannabis

Date: Di. 30.03.2004, 20 Uhr

Location: Netanya-Saal der Stadt Gießen; Brandplatz 2 (Altes Schloss)

Entry: 0,0 Euro

Thema: Aktueller Forschungsstand – Veränderungen für die Beratungspraxis?

Auf dem Podium: Dr. Franjo Grothenhermen, Internationale Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (IACM) – Prof. Dr. Frank Löhrer, Medizinischer Leiter der Fachklinik am Waldsee, Autor von „Cannabis – das unterschätzte Kraut“ – Jo Biermanski (Grüne Hilfe, Öffentlichkeitsreferent) – Ronald Meyer, Leiter der stationären Selbsthilfeeinrichtung Fleckenbühl, ehemals Synanon – Eric Knögel, Betreiber des Hanfladens „Around the world“ in Wetzlar - Heinz Schönemann, Leiter der stationären Jugendhilfeeinrichtung „Regenbogenhaus“, Odenwald. Moderation: Dr. Bernd Hündersen, Geschäftsführer des „Gießener Suchthilfezentrums für Stadt und Kreis“ – Kontakt: Dr. Bernd Huendersen, Gartfeld 2, 35390 Gießen, Fon: 06 41-3 20 15, Fax: 06 41-38 98 38, E-Mail: mailto:Bernd.Huendersen@drogenberatung-giessen.de

Info: http://www.gruene-hilfe.de, http://www.acmed.org

Zwischen Druff-sein und Drogenmündigkeit

ein Vortrag von Wolfgang Sterneck

Date: Mi. 17.03.2004, 14:15 Uhr

Location: Fachhochschule, Gebäude 10, Kleistraße, Frankfurt

Entry: 0,0 Euro

 

Immer wieder erzählen einzelne Musikströmungen und damit verbundene Jugendkulturen von der Suche nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten. In der Regel setzt jedoch nach einer anfänglichen Phase der Rebellion und der kreativen Gestaltung ein Prozess der Vermarktung und der Vereinnahmung durch die Industrie ein. Im soziokulturellen Teil des Vortrages wird die Entstehungsgeschichte der Techno-Kultur beschrieben, wobei den Entwicklungen des Mainstreams die politischen Ansätze einzelner Underground-Strömungen gegenübergestellt werden. Zur Illustration werden charakteristische Musikstücke vorgespielt. Im zweiten Teil werden Aspekte sozialer Arbeit in der Szene diskutiert, wobei insbesondere die Drogenproblematik einen Schwerpunkt bildet. Am Beispiel von Gruppen wie Alice und Eve&Rave werden alternative Wege der Aufklärung und der Basisorganisation aufgezeigt und in den Kontext drogenpolitischer Entwicklungen gestellt.

Info: http://www.alice-project.de, http://www.eve-rave.ch, http://www.sterneck.net

genug für alle!

Europaweiter Aktionstag

Date: Sa. 03.04.2004

Location: Berlin, Köln, Stuttgart

Entry: 0,0 Euro

In Deutschland mobilisiert ein breites Bündnis aus sozialpolitischen Initiativen, globalisierungskritischer Bewegung und Gewerkschaften zu drei Großdemonstrationen in Berlin, Köln und Stuttgart. Unter dem Motto „Genug für alle!“ hat der bundesweite Koordinierungskreis von Attac einen Aufruf für diese Demonstrationen sowie für dezentrale Aktionen am 2. April verabschiedet, um gegen den sozialen Kahlschlag zu protestieren, der sich in Hartz-Gesetzen, Agenda 2010 sowie Steuer- und Rentenreform niederschlägt. „Die neoliberale Politik ist international2, heißt es im Attac-Aufruf. Durch Steuergeschenke an Unternehmen und Reiche seien die öffentlichen Kassen geleert worden. „VerliererInnen sind Kinder, Auszubildende, Alte, Kranke, Erwerbslose, MigrantInnen – alle diejenigen, die ihre Arbeitskraft nicht gewinnbringend zu Markte tragen können und angewiesen sind auf öffentliche Gesundheits-, Sozial und Bildungssysteme.“ Das müssen wir Kiffer natürlich unterstützen.

Infos: http://www.attac.de

 

Kurzfilm.de

Date: 24.07.2004

Location: http://www.kurzfilm.de

Entry: online

Hier könnt ihr zurzeit 23 Kurzfilme kostenlos online ansehen. Aber nur mit DSL macht es wirklich Spaß. Filmschaffende liefern den Stoff, aus dem die Träume sind. Hier sind die Kurzfilmkreativen zu finden. Menschen, die ihre Werke zeigen wollen. Im Forum gilt: Reden ist Silber, Schweigen ist Schrott! Wir haben die Kurzfilme für euch auf Kiffertauglichkeit getestet! Hier unsere drei Favoriten: „Der Flieger“Ein uninspirierter Schriftsteller wirft ein beschriebenes Blatt Papier achtlos weg. Dieses erwacht jedoch zum Leben und beschließt, seiner Bestimmung zu folgen. In „Spülfilm“ geht es nicht nur um das Spülen. Es wird auch gezeigt, warum das manche von uns Kiffern lassen sollten! In „Heimkehr“ bricht jemand nach Amsterdam auf, ein Road-Movie, in dem ohne Vorwärtskommen einiges in Bewegung gerät. Ach, am besten salziges Popcorn, Eistee mit Waldbeerenaroma, Grinder, Papers und Filter auf den Wohnzimmertisch stellen und ein paar Freunde zum chilligen Kurzfilmspaß einladen.

Infos: http://www.kurzfilm.de

Hans Söllner

Oiwei I

Date: So. 04.04.2004, 20 Uhr

Location: Batschkapp Frankfurt

Entry:noch nicht bekannt

Der Söllner-Hans ist einer, der seinen Weg geht - auch wenn es ihm viele nicht leicht machen. Seit Jahren wird er deswegendenunziert, bespitzelt und vor Gerichte gezerrt und das nur, weil er die Leute zum Nachdenken bringt. Und davor haben DIE eine Scheißangst, wo sie doch davon leben dass alle paar Jahre gerade in Bayern so wenig nachgedacht wird.

Aber wie hat schon der Chief gesungen: “Get Up Stand Up Don’t Give Up The Fight”.

Hans Söllner: „Ein Lied ist einfach eine fertige Sache, wie ein Teil von meinem Leben, das kann ich auch nicht ändern und wenn ich da die Melodie habe, die Harmonien, da werde ich weicher als allein. Ein Lied ist einfach fertig gebaut wie ein Haus, und wenn ich solo auftrete, steht nicht mal der Rohbau. Ich bin halt wie ich bin, mal bin ich trauriger, mal wütender, das ist mein Puls.“ Wir werden euch in der Mai-Ausgabe mehr vom unbeugsamen bayerischen Löwen und seinem hanfigen Gebrüll berichten.

Infos: http://www.Soellner-Hans.de

Eko Fresh & Valezka

L.O.V.E. Club Tour

Date: Di. 30.03.2004, 20 Uhr

Location: Frankfurter Hof in Mainz

Entry:17,30 Euro

 

Über mangelndes Selbstvertrauen kann er sich nicht beklagen: „Deutschland sucht keinen, wir haben einen Super-Star!“; der heißt Eko Fresh, mit bürgerlichem Namen Ekrem Bora, ist knappe zwanzig Jahre alt und wird bereits für den deutschen Eminem gehalten. Kool Savas, Eko Fresh’s Mentor und Labelchef, hat den Newcomer in seinen eigenen Projekten mit eingebunden und von Beginn an gefördert. Inzwischen ist Eko Fresh nicht mehr von Kool Savas Seite wegzudenken, sei es auf der erfolgreichen Single „Haus und Boot“ oder dem Top-Ten-Album „Der beste Tag meines Lebens“. Um sich alleine in den deutschen HipHop-Stallungen zu behaupten, hat Eko Fresh nun sein Album „König von Deutschland“ aufgenommen. Ekos Reimstrategie dazu würde lauten: „Wer sein Talent nicht erkennt, hat die Zukunft verpennt . . .“. Auf seiner Homepage könnt ihr schon mal in seine Songs reinhören.

Info: http://www.ekofresh.de


Druckversion

 
*
  Sonderausgaben
-