cool-tour
To Wong Foo, Thanks for Everything!
(Pub. Maerz 2004)
Publiziert am: 09.03.04 - Medienformen: Medienform Text


Zwei extrovertierte NewYorker Drag-Queens gewinnen überraschend einen Contest, der sie zur Endausscheidung nach Hollywood befördert. Doch Anstelle das Flugticket einzulösen kaufen sich Vida Boheme (Patrick Swayze) und die auf hautengen 70s-Look abonnierte Noxeema Jackson (Wesley Snipes) einen 67er Cadillac-Cabriolet, denn schließlich haben sie sich entschlossen Chi Chi Rodriguez (John Leguizamo) von einem Mann in Frauenkleidern zu einer Drag-Queen mit Stil und Ehrenkodex zu verwandeln. Auf den Trip nach Hollywood passiert jedoch Unerwartetes. In einem kleinen Kaff gibt das Auto den Geist auf und so stranden die drei Großstadtmänner in der Provinz und treffen auf einen für sie ungewohnten Konservatismus.

Im gottverlassenes Nest Snydersville im Mittleren Westen bricht mit der Präsenz der drei Drags helle Aufregung aus. Drehbuchnovize Douglas Carter Beane legt seinem Trinen-Trio clever-coole Dialoge in die tiefrot geschminkten Münder und lässt sie in kleinen Episoden ihr gutes Herz unter Beweis stellen: Sie erteilen einem gewalttätigen Ehemann und anderen Rüpeln handfeste Lektionen und bringen farbenfrohen Esprit und Elan in das triste Leben der Dorffrauen. Ergo: Die Provinzler werden um liberale Lichtjahre nach vorne gebeamt.

Gerade die verschämte Zurückhaltung macht aus „To Wong Foo . . .“ eine amüsante Mainstream-Familienkomödie mit leisen melodramatischen Untertönen. Allen, die noch wenig Kontakt mit Drag-Queens hatten, sei dieser Film sehr ans Herz gelegt, denn schließlich beschreibt er die Offenheit und die Lebenslust mit welcher diese Drags durchs Leben wandern. Und ein bisschen mehr Offenheit und Liberalität ist wohl auch in manch einer Provinz in Deutschland noch sehr gefragt.

Teo Nanacatl