wirtschaft
Huma Cult startet ProLegal-Aktion
Die deutsche Legalisierungsbewegung benötigt Unterstützung! Zumindest sieht das Huma Cult so. Und da es eben nicht nur ausreicht, diese Erkenntnis zu haben, sondern auch etwas getan werden muss, startet die Frick GmbH in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hanf Verband (DHV) auch ihre neue ProLegal-Aktion.
Publiziert am: 19.12.02 - Medienformen:


Das Prinzip ist relativ simpel. Die Frick GmbH, welche Huma Cult in Deutschland vertreibt, bietet ab sofort ihr „ProLegalPaket“ in ausgewählten Grow- und Headshops an. Für jedes verkaufte Paket, verpflichtet sich Huma Cult, 5 Euro in einen Fond des DHVs einzuzahlen. In regelmäßigen Abständen wird der Verband die eingegangenen Gelder an engagierte und tatkräftige Organisationen und Vereine spenden. Angedacht sind Lobbyorganisationen wie der Verein für Drogenpolitik (VfD) oder lokal aktive Gruppierungen. Denn am Willen und am Engagement fehlt es den meisten Verbänden nicht, am Geld jedoch sehr. Und genau dagegen will Huma Cult etwas unternehmen.

In dem „ProLegalPaket“ sind ausschließlich Produkte von Huma Cult. Die rein biologisch-organischen Produkte stellen für jeden Erde-Grower ein Komplettpaket zum Anbau von Hanfpflanzen dar. Das homöopathische Produkt zum Beispiel wurde eigens für Hanf entwickelt. Andere Produkte, wie spezielle Gewächshausgießkannen, Wasserenergetisierzylinder und Töpfe sind zwar nicht in dem eigentlichen ProLegalPaket enthalten, jedoch wird auch beim Verkauf dieser Produkte eine Spende in den DHV Fond fließen.

Wenn auch ihr die Legalisierungskampagne unterstützen wollt, dann fragt einfach in eurem Grow- und Headshop nach den Produkten von Huma Cult und dem „ProLegalPaket“.
Legalize it!!!