wirtschaft
Rauche Sanft
Die Aktivkohlefilter der Firma Tune versprechen weniger Gift bei gleichem Kiff- Erlebnis.
Publiziert am: 19.12.02 - Medienformen:
bushplanet.tv


Die Aktivkohlefilter der Firma Tune versprechen weniger Gift bei gleichem Kiff- Erlebnis.
Durch diese Filter wird das Rauchen zu einem Erlebnis der milden Sorte! Man glaubt fast nicht, dass dies richtig breit machen kann. Aber keine Panik, die Breite kommt, da könnt ihr sicher sein. Und da es so nett reingeht, fühlt sich alles gleich noch intensiver an.
Zum Verständnis: THC ist fettlöslich, die Schadstoffe aber hauptsächlich wasserlöslich. Die Aktivkohle filtert einen Großteil der wasserlöslichen Stoffe heraus. Die Folge ist ein verändertes Mischungs-Verhältnis, und darauf kommt es ja schließlich an. In der Lunge kann sich immer nur eine gewisse Menge an Wirkstoffen niederschlagen. Mit den Tune – Produkten ist pro Schadstoff mehr THC enthalten. Oder positiv formuliert: der Schadstoffgehalt pro THC ist geringer.
Das Ergebnis des gefilterten Rauchs macht sich durch deutlich weniger Kratzen im Hals und weniger intensivem Bongputzen bemerkbar. Und vom Brett bleibt wirklich nichts hängen!

Die Firma Tune hat folgende Produkte in ihrem Sortiment:

Turn on: Ein eleganter zweiteiliger Schraubpfeifenkopf mit Aktivkohlefach, der auf alle gängigen Bongsorten mit Gewinderöhrchen passt.

Drop out: Ein praktischer Aufsteckpfeifenkopf für alle gängigen Schillums. Die Pfeifenköpfe werden mit einem Päckchen Aktivkohle geliefert.

Tune in: Das Hauptprodukt der Firma Tune. Eine Purpfeife, in deren Mitten der Aktivkohlefilter platziert ist. Natürlich könnt ihr die Pfeife aufschrauben und den Filter auswechseln. Auch zum Nichtpurrauchen ist das Pfeifchen gut geeignet und muss nur selten gereinigt werden.

Die Tune Produkte werden aus wertvollem Olivenholz gefertigt und von Hand verarbeitet. Deshalb sind sie sehr robust, geben ein feines Aroma ab und sehen dazu noch verblüffend hübsch aus. Die Tune- Aktivkohlefilter (jointfähig) gibt es in Packungen von 10 und 40 Stück zu kaufen.
Alex Waas