wirtschaft
Homebox
www.eastside-impex.de
(Pub. März 2004)
Publiziert am: 08.03.04 - Medienformen:


Das Weed wird teurer, die Polizei wird gemeiner und die Kiffer growen immer mehr. Und da dies so ist, wollen wir euch hier eine neue und sehr preiswerte Methode des Home Growing vorstellen, die „Homebox“.

Die „Homebox“ wird von der Firma Eastside-Impex vertrieben, welche vom System und Aussehen sehr einem Ikea-Stoffschrank ähnelt. Dies hat zwei Vorteile, einerseits sieht dies sehr unverdächtig aus und andererseits ist dies praktisch ohne Ende. Außerdem ist es sehr einfach als Paket mit den Maßen 101 x 32 x 11 cm, (11,3 kg) zu versenden. Wer rechnet bei so einem Paket schon mit einem Grow-Schrank?

Das sehr robuste, licht- und luftdichte Außenzelt besteht aus einem Stück, was den Aufbau sehr einfach gestaltet. Der Auf- und Abbau dauert maximal 20 Minuten.

Besonders interessant ist das Kaminprinzip der Box. Durch die drei lichtdicht verblendeten Lüftungsschlitze strömt ständig Frischluft von unten in die Box und kann oben abgesaugt werden. Dazu hat die Box im Dach stabile Befestigungsmöglichkeiten für einen 400er-Aktivkohlefilter (AKF), Lampe und Zubehör. Ebenso ist im Dach ein Schlauch eingenäht, um den innenliegenden AKF mit dem außenliegenden Lüfter zu verbinden. Dadurch kann der Lüfter beliebig platziert werden.

Die Box ist in jedem gut sortierten Grow Shop erhältlich. Dort findet ihr auch fachkundiges Personal zur individuellen Ausstattung.

Für mehr Infos schaut einfach auf www.eastside-impex.de