wirtschaft
Zentauri zeigt Wandlungsfähigkeit
(Pub. Oktober 2003)
Publiziert am: 30.09.03 - Medienformen:


Nachdem die Polizei nun auch in Berlin Läden wegen „Knaster Hanf“ durchsucht hat, reagierte die Herstellerfirma Zentauri sehr flexibel. Nun wurde der komplette „Knaster Hanf“ auf 0 Prozent THC umgestellt, was jeden Missbrauch nun endgültig unmöglich macht.

Wie bereits berichtet, ging die Polizei wohl davon aus, dass es möglich sei drei Packungen „Knaster Hanf“ innerhalb weniger Minuten zu rauchen und dadurch einen Rausch zu erzeugen. Trotz vollkommener Falschheit dieser Gedankengänge schaut Zentauri nicht länger zu, wie sie als Türöffner in Head- und Growshops benützt werden. In einer sehr zeitnahen Umsetzung gelang es den Machern ihr Produkt so umzustellen, dass kein THC mehr vorhanden ist. THC überall herauszufiltern kann zwar nicht Sinn einer sinnvollen Politik sein, aber wird zumindest die Einzel- und Großhändler schützen.

Parallel erschienen von Zentauri noch zwei weitere Gewürzmischungen: „Knaster Vanille“ und „Knaster Kirsch“. Beide verheißen vollmundiges Aroma und angenehme Stunden.

Werner Graf